Hueblog: Nanoleaf Unified Hexagons: Neue LED-Panels kommen im Mai

Nanoleaf Unified Hexagons: Neue LED-Panels kommen im Mai

Verschiedene Formen miteinander kombinieren

Über Nanoleaf habe ich in der Vergangenheit schon mehrfach berichtet und im Rahmen der in dieser Woche anstehenden CES in Las Vegas hat natürlich auch das französische Unternehmen einige spannende Neuheiten auf Lager. Es gibt nämlich endlich ein paar konkrete Informationen zu den bereits im vergangenen Jahr angekündigten sechseckigen Lichtelementen.

Die Nanoleaf Unified Hexagons werden nämlich die ersten Lichtpanels der Unified Light Panel Linie sein. Mit dieser Serie will es der Hersteller seinen Kunden ermöglichen, verschiedene Formen miteinander zu verbinden. Im Vergleich zu den beiden Vorgängern, den dreieckigen Light Panels und den viereckigen Canvas-Modulen hat sich Nanoleaf für die Hexagons einiges einfallen lassen, wie man in einer Pressemitteilung berichtet:

Die neuen wabenformigen Hexagon Panels mit integrierter Touch-Funktion erstrahlen in einem neuen verbesserten Design: Ultra-dünne Flächen und minimierte dunkle Ecken lassen die Farbvielfalt und Lichteffekte der Nanoleaf Panels zum absoluten Centerpiece in jeder Wohnung werden. Ein verbessertes Montagesystem, das jegliche Wand-schäden ausschließt, sowie eine modulare und ultra-schlanke Steuereinheit sorgen für ein reibungsloses Setup. Bereits bekannte Features, wie der Farbszenen-Ersteller, die Musikvisualisierung in Echtzeit, die LayoutDetect Technologie sowie die eindrucksvolle Screen Mirror-Funktion, werden für die Unified Hexagons verfügbar sein.

Ein paar optische Eindrücke könnt ihr in der folgenden Galerie abrufen:

Ein wenig Geduld ist noch gefragt, starten sollen die Unified Hexagons von Nanoleaf im Mai 2020. Wie teuer die neuen Module sein werden, hat der Hersteller noch nicht wissen lassen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man sich bei der unverbindlichen Preisempfehlung an den bisherigen Produkten orientiert – das Starter-Set bestehend aus neun Modulen dürfte also um die 200 Euro kosten.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.