Hueblog: 5x aus und an: Kommendes Firmware-Update & mein Kinder-Problem

5x aus und an: Kommendes Firmware-Update & mein Kinder-Problem

Hue-Lampen einfacher zurücksetzen

In den USA hat Philips Hue damit angefangen, ein neues Firmware-Update auszurollen. Wie man auf der entsprechenden Hilfe-Seite mitteilt, wird ab sofort die Software-Version 1.65.7_hCDE64320 an alle Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth sowie den Hue Smart Plug verteilt. Die Neuerungen lesen sich auf den ersten Blick ziemlich interessant:

Perform a manual factory reset of lights by power cycling a light 5 times

Genau wie bei anderen Herstellern bereits üblich, wird man Hue-Lampen mit der neuen Firmware zurücksetzen können, indem man die Lampen fünf Mal kurz hintereinander mit dem klassischen Lichtschalter aus- und wieder einschaltet. Bisher war der Reset nur mit dem Philips Hue Dimmschalter möglich.

Für den normalen Nutzer ist das sicherlich eine feine Sache und ein Zugewinn an Komfort, mir persönlich bereitet das aber ziemliche Kopfschmerzen. Ich habe mit Hinblick auf das anstehende Firmware-Update nämlich ein recht großes Problem, das wie folgt aussieht:

Dieser kleine Teufel hat aktuell Gefallen daran gefunden, den Lichtschalter immer wieder zu betätigen. Den Reset hätte er damit schon mehrfach problemlos ausgelöst und ich bin eigentlich recht froh, dass das bei Hue-Lampen so bisher nicht möglich war.

Bevor das Update, das meinen Informationen nach bereits seit Dezember im Beta-Test befindlich ist, auch hierzulande ausgerollt wird, habe ich erst einmal die automatischen Updates in den Einstellungen der Hue-App deaktiviert. Irgendwann werden die Lichtschalter ja hoffentlich nicht mehr so eine Faszination ausüben.

Gelöst ist das nahende Problem damit aber noch nicht. Daher auch die Frage an alle anderen Hue-Nutzer mit kleinen, neugierigen Kindern: Wie habt ihr das Schalter-Problem gelöst? Ich möchte ungern sämtliche Schalter komplett ausbauen, da im Zweifel eine klassische Steuerung möglich sein soll.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 24 Antworten

  1. Und im ernst, es passiert mir ständig mit meinen Innr-Lampen (aber glaube ich erst nach 10 Mal an aus). iConnectHue an, Lampen-Such-Modus an, Lampe anschalten, wird gefunden und blinkt zur Bestätigung, fertig.

    Die Lampe muss zum Glück nicht neu konfiguriert werden oder ähnliches. Zumindest bei Innr

  2. Schalter ausbauen und und die Drähte mit einer Klemme verbinden. Den Schalter wieder blind einbauen.

    Die Lampen sind jetzt auf Dauer eingeschaltet!

    Zumindest kann dann keiner mehr an den Schaltern rumspielen, bis der Kleine größer wird..

    Gruß

  3. Ich hab das damit gelöst, dass man die „klassischen“ Schalter bei mir nicht mehr bedienen kann.

    Ich hab mehr oder weniger alle Schalter „unbrauchbar“ gemacht oder gegen andere Schalter ausgetauscht habe.
    Das heisst in ein paar Räumen wurde der normale Schalter gegen Friends of Hue Schalter ausgetauscht.
    Andere Schalter wurden durch Blenddeckel auf denen Hue Smart Button oder Dimmer installiert wurden.

    Momentan testen wir noch auf was wir komplett umrüsten.

    Meine Frau ist mit den Friends of Hue Schalter nicht ganz so glücklich, ihr gefallen der Druckpunkt nicht.
    Sie mag lieber den Button bzw. den Dimmschalter.
    🤷🏻‍♂️

    1. Meine Frau findet die Druckpunkte der FoH Schalter – höflicher gesagt – miserabel. „Da war wohl wieder ein männlicher Ingenieur am Werk…“ 😂

    2. Ja, das ist leider der große Nachteil des Energy-Harvesting: ohne Energie rein, keine Energie raus, sie funktionieren im Ende wie Piezo-Feuerzeuge. Ein weiterer Nachteil der FoH ist es, dass man ja leider auf die wenn überhaupt spärlich verfügbaren Wippen und somit Schalterserien festgelegt ist – meinen Berker R.1/3 fallen damit raus, weswegen ich gerade einen Lutron Aurora aus Eigenimport umbaue.

      Darum umso schader, dass es Ubisys mit dem C4 bisher nicht ins FOH programm geschafft hat. Mal gespannt, was es mit dem Insta Produkt aus der anderen News auf sich hat.

  4. Ich habe die Schalter eingeschaltet und unten eine „schicht“ Tesafilm drauf geklebt, man sieht es nicht und der Schalter kann notfalls durch ein Schnitt mit einem Messer benutzt werden.

  5. Hi Fabian.

    Als Tipp, kaufe im Baumarkt einfach günstig einen Schalter und Schenk es deinem Kind zum Spielen. Zuviel Benutzung macht irgendwann uninteressant und lässt daher nach 🙂 Spreche mit zwei Kindern aus Erfahrung.

    Solange man etwas nicht darf, bleibt es interessant. Daher Umkehrprinzip und Schalter kaufen 🙂

    1. Gute Idee. Habe noch einen Friends of Hue Schalter, den kann ich in die Spielecke packen und ihn irgendwelche unwichtigen Lampen schalten lassen 🙂

    2. Habe es ähnlich gemacht. Im Kinderzimmer 2 Lampen mit einer Fernbedienung einer Hue Iris gekoppelt und der kleine konnte dann so viel damit spielen wie er wollte und die Farben ändern bis es ihm zu langweilig wurde. Als er dann Monate lang den Schalter bzw. die Fernbedienung nicht mehr nutzte habe ich sie wieder ins Hue System aufgenommen. Seither muss ich kein Licht mehr beachten beim hausverlassen weil die letzte Person die Lichter aus macht per HomeKit automation. Oder Bewegungsmelder…

  6. Willkommen im Club.
    Unser Lütter macht das auch. Jetzt schon 3 Jahre. Ich habe in unserem neuen Haus alles mit Tasten und Shellys dahinter. Hatte aber auch überall Geräterverteilerdosen setzten lassen. Wenn er seinen Spleen kriegt, deaktiviere ich die Taster in der App. Ich denke noch 1-2 Jahre, dann brauche ich das nicht mehr…

  7. Mit Hue und Tint Leuchten ist das doch harmlos… Die Tradfri durfte ich schon mehrfach ausschrauben und dann direkt an der Bridge wieder anlehnen. Kind ist mittlerweile alt genug, Problem hat sich hoffentlich erledigt.

    1. Ich habe die alten Schalter einen Meter höher gesetzt und an die alte Stelle Tap‘s oder Dimmer montiert. So könnte ich nach alter Methode noch schalten, aber es kommt keiner mehr versehentlich dran. Geht natürlich nicht in einer Mietwohnung 🙁

  8. Unser kurzer (1,5) findet die Hue Dimmschalter viel interessanter als die echten Schalter, deshalb hängen die auch schon lange nicht mehr an den Wänden. Daraus ergeben sich andere Probleme (wie: welcher Taster war an welcher Wand), aber die eigentlichen Schalter werden kaum bedient. Die Große ist 6 und hat seit bestimmt 1,5 Jahren das Interesse an Schaltern verloren. Also nur noch 2-3 Jahre und alles wird sich von alleine lösen.

  9. Lichtschalter, die ggf auch nur versehentlich geschaltet werden können sind das Ende einer jeden HUE-Steuerung. Das morgentliche Aufwachen wird auf diese Weise regelmäßig sabotiert, weil irgendwer dann doch die Lampe ausschaltet…

    Meine Erfahrung ist, dass da nur hilft, den Schalter selber zu sabotieren. Das kann soweit gehen, dass dieser ausgebaut und überbrückt wird – was wirklich sehr radikal ist. Am einfachst ist es aber noch die Schalterwippe in der AN-Position mit einem Streifen Klebeband zu fixieren. Im Zweifelsfall kann man dann immer noch schalten, aber unbedachtes Schalten aus Versehen oder das AN/AUS-Spiel der kleinen Menschen (die auch bei uns im Haushalt rum laufen und begeisterte Fans dieses Spiels sind) wird so verhindert.

  10. Einen Streifen Tesa, und bei uns läuft sowieso 90 % über Alexa, die Sprachbefehle kennen dann unsere Kinder auch schon. Schalter sind uninteressant.

  11. Hallo,
    ich hab es gehalten wie einige hier ebenfalls beschrieben haben. Einfach Lichtschalter-Blende (Wippe) abnehmen und gegen Blindabdeckung ersetzten.
    So können Besucher und liebe Menschen die sich während unseres Urlaubs um unsere Haustiere kümmern auch nicht den „falschen“ Lichtschalter verwenden.
    Und sollte ich doch mal den normalen Lichtschalter benötigen, einfach (ohne Werkzeug, ohne große Aktion) die Blindabdeckung abklicken und Schalter mit Hand bedienen. – Dieses Set-Up setzt natürlich voraus, dass die Blindabdeckung tief genug ist um den darunter befindlichen Lichtschalter in der Wand zu überdecken (in der Tiefe). Geht z.B. mit Merten Model-Linie D-Life. Güsse

    1. Das wäre auch meine erste Idee gewesen, bei Gira mit dem Standard 55 System scheint das aber leider nicht zu funktionieren. Oder hat das schon jemand hinbekommen?

    2. Hallo, hab ich nicht probiert. Ich hab die Schalterausragung aus der Wand gemessen (ohne Blende) und dann im Netz recherchiert, welches System passen könnte (da ich eh neuen Rahmen und Wippen wollte, weil die Alten vergilbt und altbacken waren). Da Merten im OBI angeboten wurde, konnte da mal hin und genau nachmessen. Aber du hast Recht, man muss schon messen wenn man sicher sein will das es auch passt. Wenn du aber den Innenbereich des Schalterrahmens etwas auslegst (also zB Streichholz in Innnekante kleben) dann liegt die Blindabdeckung im Rahmen etwas Höher und sollte somit in der Tiefe in jedem Fall ausreichen. Kleines Manko dabei, die Blindabdeckung ist dann etwas erhöhter als der Rahmen und kann ggf. somit nicht mehr in die Schaltung in der wand eingeklickt werden und somit den Rahmen auch nicht mithalten. Man müsste also die Blindabdeckung im Rahmen auf die Streichhölzer kleben und den Rahmen dann an die Wand kleben. Sieht man nicht wenn es montiert ist, aber eleganter ist natürlich die plug-and-play Lösung, dazu muss aber eben das Schalterkonzept passen.

  12. Hallo,
    während eines updates einer Hue Lampe wurde diese durch das versehentliche Betägigen des Lichtschalters ausgeschalten und update wahrscheinlich abgebrochen. Jetzt reagiert die Lampe gar nicht mehr auch nicht beim Schalten des Lichtschalters. Was ist passiert? Und was kann ich tun?
    Danke für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.