Hueblog: Dyson Lightcycle Morph: Neue Luxus-Lampe mit App-Anbindung

Dyson Lightcycle Morph: Neue Luxus-Lampe mit App-Anbindung

Eine Leuchte, vier Möglichkeiten

Bereits gestern hat sich die neue Dyson Lightcycle Morph angekündigt. In der Update-Beschreibung der Dyson Link App war bereits ein Hinweis auf die neue Leuchte des britischen Herstellers versteckt, heute Abend folgte die offizielle Ankündigung. Ab Februar gibt es die Dyson Lightcycle Morph als 549 Euro teure Schreibtischleuchte sowie als 749 Euro teure Stehlampe in den Farben Schwarz und Weiß.


Im Vergleich zu der im vergangenen Jahr vorgestellten Dyson Lightcycle hat das neue Morph-Modell einiges mehr auf dem Kasten. Dyson verspricht vier verschiedene Möglichkeiten:

  • Indirektes Licht: Der intelligente optische Kopf ist um 360° drehbar, sodass er das Licht von Wänden, Böden und der Decke reflektieren kann.
  • Arbeitsplatzleuchte: Fokussiertes, starkes Licht für Arbeit, Hobby, Kosmetikbehandlungen und filigrane Aufgaben. Konzipiert, um die Belastung der Augen zu reduzieren und unterstützt die Sehleistung.
  • Zusatzlicht: Erzeugt spektakuläre Effekte, hebt Kunstgegenstände, Farben und dekorative Elemente hervor. Die 3-Punkt-Rotationsbewegung ermöglicht eine präzise Positionierung.
  • Umgebungslicht: Hier leuchtet nur der Leuchtenständer und erzeugt ein beruhigendes, orangefarbenes Licht. Durch den reduzierten Blaulichtanteil eignet dich dieser Modus zur Entspannung am Abend.

Wenn ich den Preis mal kurz ausblende, gefällt mir die Lampe deutlich besser als ihr Vorgänger. Oben hat man ein komplett schwenkbares Licht, mit dem man gezielt beleuchten kann, unten sorgt der beleuchtete Standfuß für ein schickes Ambiente. Die komplette Leuchte deckt dabei Farbtemperaturen von 1.800 bis 6.500 Kelvin ab.

Und auch sonst hat sich Dyson einige spannende Details einfallen lassen, hier mal ein kleiner Überblick über die Funktionen, die mich schon ein wenig neugierig machen.

  • Die Dyson Lightcycle Morph verfügt über eine USB-C-Ladebuchse für Telefone und Tablets und ist somit eine nützliche Ergänzung für den Schreibtisch oder den Nachttisch.
  • Der Boost-Modus ist für Aufgaben konzipiert, bei denen für kurze Zeit sehr helles Licht benötigt wird. Dabei wird die Helligkeit für 20 Minuten erhöht und die Farbtemperatur kühler eingestellt.
  • Im Wake-up-Modus kann der Benutzer die Leuchte so einstellen, dass sie sich zu dem Zeitpunkt einschaltet, zu dem er gerne aufwacht, und sich allmählich aufhellt, um eine natürlichere Aufwachumgebung zu schaffen.
  • Der Sleep-Modus ist für die Verwendung bei Nacht ausgelegt: Der Bewegungssensor der Leuchte wird deaktiviert, sodass sie sich nicht einschaltet, wenn sich der Benutzer im Schlaf bewegt. Außerdem werden Helligkeit und Farbtemperatur auf die niedrigste Stufe reduziert. Wenn die Leuchte auf dem Nachtschrank steht und nachts bei Dunkelheit eingeschaltet wird, blendet sie nicht.
  • Ein Umgebungslichtsensor in der Dyson Lightcycle Morph sorgt dafür, dass sich die Lichtleistung automatisch anpasst, wenn sich das Hintergrundlicht plötzlich ändert, sodass eine konstante Helligkeit des Raums gewährleistet ist.

Nur an eine Sache scheint man erneut nicht gedacht zu haben: Genau wie das Modell aus dem vergangenen Jahr scheint auch die Dyson Lightcycle Morph ausschließlich über die App des Herstellers und die Bedienelemente an der Leuchte selbst zu bedienen sein. Von einem Gerät, dass solche hohen Ansprüche hat, erwarte ich aber auch eine Anbindung an Smart Home Standards wie etwa Apple HomeKit, um sie gemeinsam mit anderen Geräten steuern zu können. Es wäre natürlich praktisch, wenn ich mit der Lightcycle Morph und meinen Hue-Lampen ein gemeinsames Lichtambiente schaffen könnte, ohne immer zwei Apps starten zu müssen.

Zudem kommen einige kleine Details, die Dyson an seiner eigenen App verbessern muss: Aktuell lassen sich die Geräte in der Dyson Link immer noch nicht neu sortieren – besonders ärgerlich für Nutzer, die möglicherweise schon mehrere smarte Geräte des Herstellers nutzen.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 1 Antwort

  1. Die Leuchte soll ihre Lichtstärke 60 Jahre beibehalten.
    Ob die Herren Dyson schon verstanden haben, dass sie nun
    für 60 Jahre Software Updates liefern müssen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.