Hueblog: Innr GU10 Spot: Eine Alternative zum originalen Hue-Leuchtmittel?

Innr GU10 Spot: Eine Alternative zum originalen Hue-Leuchtmittel?

Etwas größer und Probleme mit einigen Farben

Im vergangenen Herbst hat Philips Hue eine stark verbesserte Variante seines farbigen GU10-Spots auf den Markt gebracht, bei der es allerdings immer wieder zur Problemen kommt. Zahlreiche Nutzer berichten über fiepende Lampen im ausgeschalteten Zustand, also bei 0 Prozent Helligkeit. Die gute Nachricht gleich vorweg: Bei den im Oktober 2019 veröffentlichen Color-Spots von Innr tritt dieses Problem nicht auf.

Grund genug also, mal einen genaueren Blick auf den noch gar nicht so alten GU10-Spot zu werfen. Auch Innr hat es geschafft, die Abmessungen zu reduzieren. Mit einer Länge von 6,1 Zentimetern ist der Spot von Innr aber 0,3 Zentimeter länger. Vermutlich ist es sogar noch ein Hauch mehr, da beim Hue-Spot die Abdeckung noch einen Hauch aus dem Gehäuse herausragt, während es bei Innr genau anders herum ist.


In die meisten Fassungen dürfte aber auch der Innr-Spot problemlos passen, ob es bei euch eventuelle Probleme gibt oder es unschön aussieht, müsst ihr selbst herausfinden. Hier kann euch wohl kein Testbericht der Welt helfen.

Was ich euch sehr wohl sagen kann: Die Einrichtung über die Hue-App ist wie bei den anderen Innr-Produkten auch keine große Hürde. Das Leuchtmittel wird sofort gefunden und kann danach ganz normal verzichtet werden, nur auf eine Unterstützung für Apple HomeKit müssen wir wie gewohnt verzichten.

Das klingt zunächst einmal alles ziemlich gut, trotzdem gibt es bei Amazon nur eine durchschnittliche Bewertung von 3,7 Sternen. Und in der Tat sind es auch beim farbigen GU10-Spot von Innr die kleinen Details, auf die es am Ende ankommt.

Farbwiedergabe beim Innr GU10 Spot leider nicht fehlerfrei

So mischen sich bei manchen Farben falsche Farben mit in den aus mehreren LEDs bestehenden Spot. Besonders auffällig ist das bei einem reinen Gelb, bei dem der Spot zum Teil Rot und Grün leuchtet. Bei den meisten Farben gibt es dagegen gar keine Probleme. Fotografisch ist das schwer festzuhalten, doch auch wenn die Farben auf dem folgenden Bild nicht korrekt wiedergegeben werden, seht ihr sehr gut, dass es eben nicht nur eine, sondern definitiv mehrere Farben sind.

Andere Nutzer berichten darüber, dass die Lampen nach einiger Zeit nicht mehr richtig erreichbar waren, mir persönlich ist hier nach mehreren Tagen der Nutzung aber noch nicht ungewöhnliches aufgefallen.

Ansonsten gibt es im Vergleich zum Hue-Spot keine wesentlichen Unterschiede. Die Helligkeit ist mit bis zu maximal 350 Lumen genau so hoch, der Innr Spot kann mit 1.800 Kelvin sogar noch etwas kühleres Weiß anzeigen. Der größte Unterschied ist wohl der Preis: Eine einzelner Innr-Spot kostet 29,99 Euro, ein Doppelpack gibt es für 59,99 Euro. Damit rangiert der Drittanbieter deutlich unter den Preisen, die Philips Hue für seinen farbigen Spot angesetzt hat.

Innr GU10 Smart LED Spot Color, kompatibel mit Philips Hue*, Alexa, Google...
23 Bewertungen
Innr GU10 Smart LED Spot Color, kompatibel mit Philips Hue*, Alexa, Google...
  • Wichtiger Hinweis: dieses Produkt arbeitet zusammen mit der (Zigbee) Bridge von Innr, Philips Hue und Amazon Echo Plus. *Arbeitet nicht mit Apple...
  • Voice controlled. Funktioniert mit Amazon Alexa, Google Home und Samsung SmartThings in Kombination mit einer Hue Bridge. Alexa: kann DIREKT mit dem...

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 10 Antworten

  1. Gibt es GU10 Spots in RGB die so groß wie die von Ikea sind?

    Habe mir ne schöne Lampe geholt und die von Hue sind viel zu groß (lang).

    Passen also nur die weißen von Ikea exakt rein.
    Da die Lampe einen Ring zum aufschrauben hat darf der Spot auch nicht länger sein.

    1. Klingt nach den NYMÅNE Spots? Einfach den schwarzen Plastering aus der Kappe entfernen und kürzen. Hab ich auch gemacht, damit die Osram-GU10 reinpassen.

  2. Das Fiepen bei den Hue GU10 kann ich bestätigen, 4 Lampen und alle am Fiepen…

    Wie sieht es denn bei den innr GU10 mit Animationen/Überblendungen aus? Wenn ich bei der innr E14 von 1800K nach 2700K überblenden will, dann gibt es mehrere unschöne Flackern zwischendurch.

  3. Die innr gu10 flackern statt zu Faden,
    Hat in meinen Augen aber tatsächlich einen netten Effekt (bei meinem Raum mit 10 Spots. )
    Ist aber natürlich nicht so elegant wie das faden

  4. Die Innr gu10 Spots sind auch etwas breiter.
    Die passen Grade noch mit etwas Druck in meine Fassungen.
    Die Klemmringe besuche ich nicht (würden auch nicht mehr passen)
    Optisch ist das völlig okay, aber wie ich die je wieder raus kriege ist nie schleierhaft..

  5. Habe bei meinen Innr Spots manchmal das Phänomen, dass ich einer (immer ein anderer) der 14 Spots von alleine einschaltet. Kommt vielleicht jede Woche einmal vor. Ansonsten funktionieren alle einwandfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.