Hueblog: Zeig‘ dein Hue: Mein Strip im Hochbeet

Zeig‘ dein Hue: Mein Strip im Hochbeet

Noch fehlen die Pflanzen

Ich glaube seit fast einem Jahr habe ich einen Philips Hue Outdoor LightStrip in der Garage gelagert, weil ich einfach nicht wusste, was ich mit ihm anfangen soll. Erst als ich jetzt ein kleines Hochbeet längs durch meinen Garten gebaut habe, hat der Leuchtstreifen seinen Platz gefunden.

Sicherlich ist das nicht die spannendste Installation, die ihr jemals rund um den Outdoor LightStrip gesehen habt, immerhin gab es bereits Leser, die den wasserdichten Leuchtstreifen sogar in der Dusche installiert haben. Trotzdem finde ich die Idee doch ziemlich smart.

Gebaut habe ich das Beet übrigens mit WoodBlocx, eine ziemlich feine Sache. Es handelt sich um ein Baustein-Prinzip, das im Prinzip alle möglichen Formen zulässt. Sicherlich nicht die günstigste Lösung, mir hat das Hochbeet nach Maß mit 15 Jahren Garantie auf die Holzqualität aber gut gefallen.

Befestigt habe ich den LightStrip zunächst einmal mit den mitgelieferten Halteclips, die sich problemlos im Holz fixieren ließen – direkt unter der Abdeckung. Das Kabel habe ich einfach durch den offenen Boden des Beets nach außen geführt.

Bislang sind erst ein paar Erdbeeren geplant, das restliche Gemüse befindet sich noch in Anzucht. Der Outdoor LightStrip direkt auf Erdhöhe dürfte die entstehende Pracht aber in ein paar Wochen toll in Szene setzen.

Angebot
Philips Hue White and Color Ambiance LED Outdoor Lightstrip, 5 Meter,...
94 Bewertungen
Philips Hue White and Color Ambiance LED Outdoor Lightstrip, 5 Meter,...
  • Der Philips Hue 5 Meter Lightstrip eignet sich durch die hohe Schutzklasse von IP67 (komplett wetterfest) hervorragend für den Außenbereich
  • Der Lightstrip lässt sich durch flexibles Biegen und einen diffusen Lichteffekt sowohl für den Balkon als auch für den Garten ideal verwenden
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 13 Antworten

  1. Hallo Fabian,
    ich würde die Kabel unbedingt mit einem Kabelschlauch oder ähnlichem schützen. Mir hat ein Marder drei Lightstrips in einer Nacht zerstört.
    Btw. Jemand ne Idee wie man die wieder „flicken“ kann?
    Viele Grüße
    Mirko

    1. Habe das Niedervolt-System seit Beginn an, also ungefähr seit zwei Jahren, im Einsatz. Hier gab es noch keine Probleme dergleichen.

    2. Ich hatte es gerade mal 1 Woche draußen. Den Marder hats gefreut. Zahlt übrigens weder Hausrat- noch Wohngebäudeversicherung.

    1. Wenn die Elektronik nicht beschädigt ist, könnte man ihn vielleicht mit einem wasserfestem transparentem Klebeband reparieren…

    2. Das Lightstrip ist komplett durchgebissen. Ich habe „probiert“ es zu reparieren, aber es sieht so aus als würde sogar ein Stück fehlen. Das passt so gar nicht mehr zusammen.

  2. Hallo,
    Ich habe bei mir so eine ähnliche Idee in meinem Beet im Innenhof umgesetzt.

    Allerdings würde ich dir empfehlen den ligth strip auf der vorderen Seite zu installieren so strahlt er die Pflanzen an ohne das man ihn sieht.

    Habe es bei mir so gelöst und es sieht sehr geil aus wenn die Pflanzen sich per Knopfdruck im Dunkeln verfärben.

  3. Schrecklich. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten….

    Kann mich mit dem Trend „der Garten muss leuchten wie der Frankfurter Flughafen bei Nacht“ nicht anfreunden.

  4. Nur dass das eine wirklich dumme Idee sein kann, wenn man nicht seinen Rasen zerstören möchte. Die Tipula Larven lieben Licht wenn es Nacht ist.

  5. Unnötige Lichtverschmutzung, welche Tier und Natur des Nachts nicht gutes tut.
    Und wenn du nen Astrofotografen in der Nachbarschaft hast, hast nun einen neuen Erzfeind ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.