Hueblog: Leser-Wahl: Stimmt jetzt für die eure liebste Hue-App ab

Leser-Wahl: Stimmt jetzt für die eure liebste Hue-App ab

Auch ihr könnt etwas gewinnen

Vor etwas mehr als einer Woche habe ich euch dazu aufgerufen, mir eure Favoriten aus dem Hue-Kosmos zu nennen. Welche Anwendung nutzt ihr am liebsten auf eurem Smartphone und Tablet, um eure Philips Hue Leuchtmittel zu schalten und zu konfigurieren?

Es gab zahlreiche Vorschläge und ich habe heute Morgen einfach zehn Favoriten herausgesucht, die an der finalen Umfrage teilnehmen. Und da es manchmal schwierig ist, sich für eine einzelne App zu entscheiden und manche von euch ja auch zwei Anwendungen nutzen, dürft ihr in der folgenden Umfrage zwei Stimmen vergeben.

Welche Hue-App ist euer Favorit? (2 Stimmen möglich)

Die Umfrage und das folgende Gewinnspiel sind bis zum 3. Mai um 23:59 Uhr aktiv.

Und jetzt kommt eure Gewinnchance

Damit es am Ende nicht nur eine App als Sieger gibt, sondern sich auch noch ein Leser freuen kann, gibt es an dieser Stelle auch noch ein kleines Gewinnspiel für euch. Schreibt unter diesen Artikel einfach einen Kommentar und erzählt, wie Philips Hue euren Alltag verändert hat. Bitte achtet darauf, dass ihr für den Kommentar eine gültige E-Mail-Adresse verwendet hat, damit ich euch auch über den Gewinn informieren kann.

Unter allen ordentlichen Kommentaren wird ein Philips Hue Überraschungs-Paket im Wert von mehr als 200 Euro verlost. Mitmachen lohnt sich also!

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 156 Antworten

  1. Einmal angefangen, süchtig geworden aber leider sind die Dinger ziemlich teuer . Würde mich freuen mein Wohnzimmer und Terrasse erweitern zu können.

  2. Philips Hue war meine Einstiegsdroge ins Smart Home. Vor 6 Jahren habe ich die erste Glühbirne gekauft und muss ich keinen einzigen Lichtschalter mehr betätigen, da alles durch Automationen oder Bewegungsmelder gesteuert ist.

  3. Bei uns schaltet Hue die Lampen in den Fluren automatisch per Bewegungsmelder. Abends haben wir schönes Stimmungslicht. Außerdem habe ich bei meiner Oma ein Nachtlicht als Lampe welche sie per Alexa Befehl schalten kann. So muss sie nicht extra aus dem Bett aufstehen um nicht zu machen, eine unglaubliche Hilfe für sie.

  4. Philips Hue hat meinen Alltag so verändert dass ich mit einem konventionellen Lichtquelle nicht mehr zufrieden bin. Nach und nach wird alles durch HUE ersetzt – einem Produkt dem man in Qualität, Funktion und längerfristigen Verfügbarkeit einfach vertraut.

  5. Auch wenn es sehr simpel klingt, hat den größten Einfluss die Aufwachroutine, sodass ich, insbesondere im Winter, viel besser aufstehe und in den Tag starte.

  6. Hue ist bei uns täglich im Gebrauch. Bis auf einige Lampen sind alle im Haus von hue. Dann noch mit Alexa und bewegungssensor arbeiten. Und alles wird einfach. Einem Lichtschalter habe ich seit über einem Jahr nicht mehr benutzt.

  7. Wir haben mittlerweile in allen Räumen Hue-Komponenten verbaut, welche alle als indirekte Beleuchtung fungieren. Alles wird über Routinen zeitgesteuert geschalten, so dass wir eigentlich nicht eine Hauptlampe im Haus nutzen. Für gewisses Ambiente sorgen LigthStripes im Schlafzimmer und im Wohnzimmer sowie draußen auf der Terrasse für angenehme Atmosphäre. Unsere Garderobe hellt immer auf wenn man sie betritt, da dort ein Bewegungssensor seinen Job erledigt. Sobald ich meinen Garten fertig habe, wird auch dort die smarte Beleuchtung Einzug finden 🙂

  8. Ich brauchte vor 2 Monaten in einem Zimmer ein neues Schienensystem weil das alte mit den Halogenlampen teilweise keinen Kontakt mehr bekam. Im Rahmen dieses Neukaufen habe ich mich das erste mal zum Einsatz von Philips Hue Leuchtmitteln entschieden. Als App nutze ich Philips Hue und iConnect und als Schalter den Dimmer und FoH. Der FoH Schalter ist zwar teurer aber der Einsatz lohnt sich.

    Davon war ich so begeistert dass ich bereits zwei weitere Zimmer und die Terrasse mit Philips Hue ausgerüstet habe. Inzwischen ist meine Bridge fast voll. Trotzdem werde ich in nächster Zeit noch einige Outdoor Lampen und einen Outdoor Strip hinzufügen.
    Selbst meine Frau ist inzwischen von der Technik begeistert.

  9. Dank All4Hue konnte ich endlich dem WAF gerecht werden! Die Möglichkeit mit Variablen (VirtuellenSensoren) zu arbeiten hat die Flexibilität dermaßen erhöht, nun ist fast nichts mehr unmöglich.
    Die Lichter werden (samt Plugs) von All4Hue gesteuert (nebst Dimmer, Motionsensoren, HueButton, und vor allem Aurora(!)), den Rest mach homee. Das ganze über einen kleinen Raspi4 miteinander verbunden.
    Macht süchtig!

  10. Bin ebenfalls von All4hue begeistert und bleibe auch dabei. HUE macht tatsächlich süchtig. Die nächsten Pläne im Garten sind bereits ausgearbeitet.

  11. Mit einer Birne fing es an, jetzt sind mehrere Räume ausgestattet. Ich finde es enorm praktisch mit Bewegungsmeldern und Zeitplänen das Licht zu steuern. Nie wieder ein vergessenes Licht was den ganzen Tag vor sich hin leuchtet oder Lichtschaltersuche im dunklen.

  12. Wir nutzen es in allen lebenslagen ob beim filme schauen in der dusche küche, garten, schlafzimmer. Im einsatzfall meiner DLRG einheit kann ich das ganze gaus bom bett aus einschalten und über die haustür alle elektrischen geräte und beleuchtung ausschalten

  13. Bin mit dem Wohnzimmer angefangen..mittlerweile sind Küche, Treppenaufgang und Speisekammer auch ausgestattet. Meine Frau und Kinder sind begeistert..vor allem die Farbmöglichkeiten lieben die Kinder. Kinderzimmer und Garten sollen als nächstes in Angriff genommen werden. Man kann nicht aufhören..gerade das erstellen von Routinen bringt viele Möglichkeiten und erleichtert den Alltag! Macht weiter so 👍🏻

  14. „Schuld“ war eine Wecker-App für Android. Die konnte irgend so eine seltsame Lampe fernsteuern…. Mich mal schlau gemacht und dann extra dafür eine Iris mit Bridge gekauft.

    Jetzt, ca 5 Jahre später ist die ganze Wohnung voller Huelampen, Bewegungsmelder und Dimswitsches 🙂

  15. Seit Hue und Bewegungsmelder kann ich es mir endlich ersparen, das doofe Küchenlicht an und auszuschalten 😉

    Abgesehen davon ist das Hue-System einfach stark und es macht Spass an den verschiedenen Lichtsettings herumzuspielen.

  16. Das Licht in meinem Haushalt ist nun viel farbenfroher und eine Sonnenaufgangssimulation hilft beim Aufstehen. Wenn ich verreist bin kann ich mein Licht aus der Ferne steuern, um möglichen Einbrechern zu suggerieren, dass ich zu Hause bin. Und das sind nur einige der vielen Errungenschaften, die Hue ermöglicht hat.

  17. Es fing alles klein an, ein paar bunte E27 Birnen haben mich sofort fasziniert. Kurz drauf folgten Bewegungsmelder, Lightstrip, Playbar etc. es wurde sukzessive jede Birne mit Hue ersetzt. Warum das Ganze?
    verschiedene Lichtstimmung begleiten den Abend und helfen zu entspannen
    Beim Heimkommen wird automatisch das Licht für eine gewisse Zeit eingeschaltet um z.B. das Öffnen der Türe zu erleichtern.
    Die Bewegungsmelder schrecken zu einem Nachts außerhalb der Wohnung ab wenn auf einmal die Terrasse hell beleuchtet wird, zum anderen helfen sie mir innen um beim Gang ins Bad bei gedimmten Licht nicht hellwach zu werden.
    Und das Beste ist einfach, es muss dank Automation und Bewegungsmeldern kein Lichtschalter mehr betätigt werden, wenn überhaupt dann der Dimmer von HUE, ansonsten übernimmt der Homepod den Rest.

  18. Das smarte Licht macht sehr viel Spaß.
    Langsam wird (weil so teuer) jeder Raum auf Hue umgestellt. Mal mit Original Hue Lampen mal mit Tint, Tradfri oder Innr.
    Vorgarten hat schon Callas bekommen, diesen Sommer ist die Veranda dran. Eine Hue 27 Color und 3 oder 4 GU10 Spots in der Veranda versenkt 🙂

  19. Vorher konnten wir mit den Hue Lampen unsere etwas langweilige Mietwohnung aufhübschen, jetzt wohnen wir im Eigenheim und nutzen in jeder erdenklichen Ecke irgendwelche Hue Lampen. Neueste Errungenschaft ist ein 3-er Set Play Lightbars und demnächst wird hoffentlich der Garten schön genug um in ansprechendes Licht gehüllt zu werden. Ich bereue übrigens fast jeden nicht-Hue Kauf, ausserhalb von Hue wirkt alles meist frickelig und wie eine Notlösung.

  20. Die Automatisierung mit verschiedenen Szenen macht Spaß und ist zugleich sehr praktisch. Allerdings sollte man sich immer bewusst sein: einmal angefangen gibt es kein Zurück mehr 🙂

  21. Ich habe mittlerweile meine ganze Wohnung auf Hue/Tradfri umgerüstet. Gerade die Flexibilität auch Stehlampen oder Tischlampen mittels Wandschalter (meist hue Dimmer) schalten zu können und die Alexa Integration gaben hierbei den Ausschlag. Nette Features wie die aufwachroutine und ein blinken des Küchenlichts bei Ablauf eines Timers kommen natürlich noch dazu.

  22. Ich nutze hauptsächlich im Garten die E27 Hue Leuchtmittel für ein schönes Ambiente und eine Iris und Aura im Wohnzimmer.
    Ansonsten sind noch ein paar Smart Plugs an der Bridge im Einsatz.

  23. Hier ist wirklich ne tolle Sache, vor allem in Verbindung mit Sprachsteuerung macht es viel Spass. Allein schon die Bewegungsmelder sind super.

  24. Ich sag dazu nur HueHueHue 🤓 Bin total begeistert von der Technik, liebe die Möglichkeiten der verschiedenen Stimmungen. Jetzt steht das Wohnzimmer endlich an, und ich würde mich sehr über den Gewinn freuen.

  25. Dank Hue fällt es mir nun einfach, Früh am Morgen aufzustehen.
    Außerdem nutze ich die verschiedenen Szenen um entsprechend meiner Stimmung die Zimmer zu beleuchten und mir eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

  26. Ich finde es einfach toll, dass ich mich um das tägliche Ein-/Ausschalten des Lichts nicht mehr kümmern muss, alles läuft automatisiert, per Sonnenauf- und Sonntenuntergangsschaltung, sowie in bestimmten Räumen auch per Bewegungsmelder.

  27. Bei uns hat es unseren Alltag stark verändert bzw. beeinflusst. Die normalen Bewegungsmelder in den Fluren wurden durch Hue ersetzt. Wenn unsere Tochter morgens mal wieder viel zu früh wach ist und in ihrem Zimmer spielen möchte, können wir ihr das Licht im Halbschlaf aus dem Bett raus anmachen 😉
    Was uns aber fast am besten gefällt, ist das schöne Ambiente, dass man in den Zimmern zaubern kann.

  28. Ende Januar wollte ich eigentlich nur die Kabelsalate vom Boden wegbekommen wegen des neuen Saugroboters, und bin mit vagen Ideen in Richtung „tunable white statt mehrerer Leuchten im Zimmer“ durch den Baumarkt geschnürt – und voll am Angelhaken namens Philips Hue hängen geblieben, mit Begeisterung! Die Wohnung habe ich seither lichtmäßig komplett umgestellt, paar Einrichtungsbaustellen in dem Zuge mit gelöst. Weiterhin war das Licht mit Philips mein Einstieg in weitere „Smartification“ der Mietwohnung: Heizung, Sound, … und den Sauger einbinden natürlich. Die Technologie bereichert mich, Möglichkeiten zu entdecken. Sie ist mir als Laie gut zugänglich und bietet viel Gestaltungsmöglichkeiten. Mir macht Spaß, meinen Alltag neu wahrzunehmen unter dem zuvor komplett unbekannten Aspekt, ob (und wenn, welche) Automation sinnvoll wäre. Und mit den Lichtszenarien hat meine Wohnung eine Art eigenständige Persönlichkeit hinzugewonnen, was mich ästhetisch fasziniert.

  29. Schon 22 Leuchtmittel und einige Bewegungsmeldern sind im Einsatz, und ich bin noch nicht am Ende. Ausschlaggebend ist die Flexibilität der Kombinationen über die normale Elektroinstallatipn hinaus.

  30. Wir haben HUE im ganzen Haus eingesetzt und möchte es nicht mehr missen.

    Mittlerweile bin ich bei der dritten Bridge angekommen, was schon eine Herausforderung ist.
    Aus dem Grund nutze ich vorwiegend auch die native Philips HUE App, damit läuft alles auch immer Top.

  31. Hue hat mein Leben definitiv bunter und einfacher gemacht. Je nach Stimmung sind meine Räume knallbunt oder entspannt in dezenten warm tönen. Durch die Bewegungsmeldern wird sind alle Räume und Wege dann hell wenn man Licht braucht. Man denkt fast garnicht mehr darüber nach. Das Licht wandet mit einem.

  32. Es hat sich eine ganze Menge verändert. Der komplette Umgang mit Licht ist jetzt anders. Ich persönlich finde es mittlerweile total nervig, wenn man das nicht konventionell anschalten muss. Die unterschiedlichen Szenen und Farbstimmungen sind ein netter Bonus. Nicht mehr missen möchte ich auf alle Fälle meine Gartenbeleuchtung. Auch wenn ich mir nicht ausrechnen darf, was ich schon alles da rein investiert habe.

  33. Durch einen Kollegen auf Hue gebracht worden, der Suchfaktor sprang schnell über. Beleuchtete Vitrinen mit Modellautos, der stimmungsvoll beleuchtete Whiskyschrank und helles weiß an mehreren Stellen im Raum die bei unterschiedlichen Anlässen wie Filmeabend, Zweisamkeit oder Treffen mit Freunden auch in dezente schöne Farben verwandelt werden. Die Hue Serie hat alles so schön einfach und vor allem funktionierend unter einen wunderschönen Hut gebracht. Ganz toll finde ich ( meine Frau natürlich auch) den Sonnenuntergang Savanne der zu unserer Fototapete mit einem ebensolchen praktisch auch optisch in den Raum hineingebracht werden kann. Ich möchte Hue absolut nicht mehr missen.

  34. Bei mir hat alles mit einem Philips Wakeup Light angefangen. Dann wollte ich mehr Funktionen und so kam es zu Hue und damit auch gleich zu Homekit. Damit war ich in der Smarthome spirale gefangen und will nix davon missen.

  35. Die Atmosphäre hat sich deutlich verbessert. Vorallem wenn man mehrer Lampen in einen Raum hat macht es richtig Spaß verschiedene Szenen zu unterschiedlichen Situationen zu schalten. Und meine Stromrechnung ist nicht mehr so hoch. Obwohl ich deutlich mehr Lampen an habe als vorher.

  36. In der ehemaligen Wohnung hat es mit einem E27-Starterpaket angefangen. Mittlerweile im Eigenheim benötige ich zwei Bridges, um alle Leuchtmittel unterzubringen. Die Möglichkeit, mit sinnvollen Szenen auch raumübergreifend das Licht zu steuern ist enorm bequem (z.B. der „Master“-Schalter auf dem Nachttisch).

    Nicht zu verachten finde ich auch die Möglichkeit, mit Farbe zu spielen. Gerade bei den mehrstrahligen Spots macht das eine richtig schöne Atmosphäre.

  37. Bei mir hat es mit einem Hue Play Starterpack angefangen. Der erste Einstieg in Ambilight. Danach komm koch ein Outdoorstrip für Indoor dazu (wegen der weichen Lichtverhältnisse) und inzwischen plane ich die ganze Wohnung nach und nach auszustatten.

  38. Alleine die Möglichkeit, nach dem Einkaufen die Lichter per Sprache zu schalten, ist großartig! Mal ganz abgesehen vom TV Erlebnis, in Kombination mit einem Ambilight TV! Nicht zu vergessen, das Licht der aktuellen Stimmung anpassen zu können…

  39. Für mich ein sehr großer Komfortgewinn ist die Möglichkeit, ohne aufwändige Verkabelung die Lampen zentral steuern und Szenen komfortabel definieren und zuweisen zu können. Dazu die sehr gut funktionierende Bewegungssteuerung mit mehreren „Schalt-Zeitzonen“ über iConnect Hue – das ist insbesondere in den Fluren echt klasse.

    Angefangen hat es mit dem Wunsch, die damals neuen Bücherregale im Wohnzimmer smart beleuchten zu wollen (es wurden dann Ikea Tradfri LED-Treiber mit passenden Spots). Daraus sind inzwischen das gesamte Wohnzimmer, alle Flure (Keller, EG, DG), das Treppenhaus, und ein Teil der Badleuchten geworden, alles mit Hue-Leuchtmitteln oder kompatiblen Systemen (Tradfri, demnächst noch innr Pucks) smart ausgestattet.
    In den Fluren kommen Bewegungsmelder zum Einsatz, ansonsten die App oder Dimmschalter.

    Leider erfordert die Vielzahl an Regeln inzwischen den Einsatz von 2 Bridges, aber das merkt man Gottseidank im Alltag nicht, nur wenn etwas neues integriert werden soll, muss man Gehirnschmalz reinstecken, je nachdem über welchen Schalter es gehen soll.

    Fortsetzung folgt – (Vor-)Garten, Garage und die Arbeitsräume wollen auch noch smart beleuchtet werden. Gut Ding will Weile haben 🙂

  40. Wir hatten in unserer Wohnung einige Leuchten mit Hue bestückt. Das System hat uns dermaßen überzeugt, dass wir in unserem Haus ausschließlich Leuchtmittel von Hue verwenden. In Kombination mit free@home von BuschJäger macht das Licht in unserem Haus smart und an jede Situation anpassbar.

  41. Der Charme ist sicher zu 90% Hue mit Alexa zu verbinden und damit zu steuern. Das macht Spaß, man vergisst auch kein Licht. Okay, auch ein bißchen Faulheit, aber dafür wird der Spieltrib massiv gefördert, man gestaltet etwas um, testet Farben und Elemente quasi Inneneinrichtung 2.0

  42. Hue hat es als erster und bisher am besten geschafft meine Kindheitssehnsüchte an die Zukunft zu erfüllen.

    Ich komme in einen Raum – Das Licht geht an.
    Eine Wichtige Mail – ein kurzes rotes aufleuchten. (Roter Alarm!)
    Passende Stimmung zum Film. Kein Problem.

  43. eigentlich mag ich die Hue app … nur an einigen stellen doch etwas „kompliziert“ aufgebaut! ich nutze parallel schon länger die iConnectHue app und finde diese besser, um mal eben schnell eine bestimmte Lampe / Steckdose zu schalten.
    allerdings läuft bei mir eh alles über die Haushälterin „Alexa“ und macht somit den griff zum handy überflüssig.

    PS: würde Alexa auch gegen eine schwedische Austauschstudentin eintauschen 😀 😀 *scherzchen*

  44. Mit Hue bin ich das erste Mal mit dem „Smarthome“ in Kontakt gekommen. Sich mit smarten Automationen aber auch verschiedenen Lichtfarben und Lichtstimmungen auseinanderzusetzen, hat mir nicjt nur

    1. Ups, da bin ich wohl auf senden gekommen 🙈

      … ein neues Hobby beschert, sondern meine Wohnung auch nachhaltig verändert und verschönert. Jetzt mach ich mir Gedanken über indirektes Licht, Bereichslicht etc, weshalb Hue meine Lebensqualität verbessert hat! 😉

  45. Dank Philips Hue kann ich viel einfacher stimmige Lichtkonzepte in den einzelnen Zimmern setzen und stets die passende Beleuchtung erzeugen.

  46. Ich habe klein angefangen, mit 2 Lampen im Wohnzimmer. Ich liebe aber die vielen Möglichkeiten, so dass ich jetzt, nach 3 Jahren, 20 Lampen innen habe und nun endlich auch den Außenbereich mit Hue Produkten ausstatten möchte. Das System macht einfach Spaß und funktioniert vor allem auch!

  47. Ich finde das so praktisch, vom Bett aus das Licht anzuschalten/ auszuschalten, je nach Tag und Anlass verschiedene Lichtszenarien zu haben und auch von der Ferne, z. B. im Urlaub, das Licht steuern zu können

  48. Nachdem wir unser Haus fertig Gebaut hatten ging die Frage nach den passenden Lampen und Leuchtmitteln los. Da wir uns für ein BUS System entschieden hatten sind wir recht flexibel was „smarte“ Beleuchtung betrifft. Auch das ich als Systemintegrator arbeite macht hier viel Möglich. Am Ende haben wir nun 30 Hue Lampen und Leuchtmittel und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Der Garten und der Carport warten auch schon auf smarte Beleuchtug. Wir sind von der Flexibilität und Vielfalt schlicht begeistert👌. Und ich von der Möglichkeit über die Philips Hue API das System in andere Steuerungen zu Integrieren😃.

  49. Der smarte Android Wecker mit Hue Support war bei mir der Einstieg. Dann ging es weiter mit Bewegungsmeldern; LED Strips, Outdoor Lampen. Aktuell teste ich die ioBroker Integration 👍

  50. Ich habe seit Jahren keinen normalen Lichtschalter mehr benutzt und finde es bei anderen Leuten lästig, dass das Licht auch nicht von alleine angeht 😂

  51. Angefangen hat es mit einem Youtube Video über eine „Ambilight“ Beleuchtung. Ich hab mir gedacht, das will ich auch haben. Passend zu meinem neuen Sound System habe ich dann mit 4 Lampen angefangen. Dann kam noch eine und noch eine und und und…….
    Mittlerweile habe ich das Wohnzimmer, Schlafzimmer und den Garten mit Hue ausgestattet. Aber ich glaube ein Ende ist noch nicht in Sicht. Irgendwie macht das süchtig. Filme gucken mit Ambiente light, Beleuchtung je nach Stimmung, Musik hören das meine Kids neidisch werden wenn sie aus der Disco kommen und die Atmosphäre im Garten. Meine Freunde sind alle begeistert und das wichtigste Ich auch. Jeden Tag genieße ich meine Licht Installation.
    Ich möchte hue nicht mehr missen.

  52. endlich keine lichtschalter mehr suchen, ich bin so dankbar dafür , dass zudem mein licht nicht ständig brennt weil die kleinen vergessen es wieder aus zu machen

  53. Philips Hue hat unseren Alltag praktischer gemacht,es gibt so vieles an das man nicht mehr Denken muss und dann kommt noch der Unterhaltungs-Faktor hinzu,es macht total Spaß und es sind sehr gelungene Produkte. Wir haben überall im Haus Hue Elemente und dieses Jahr ist unser Garten dran

  54. Unser Leben ist bunter und bequemer geworden. Lichtscenen begleiten uns durch den Tag, Bewegungsmelder helfen dabei uns am passenden Ort automatisch mit Licht zu versorgen. Insgesamt eine feine und unkomplizierte Sache 🙂

  55. Alles hat mit Alexa und einer e27 White angefangen. Ich war so angetan von der Möglichkeit das Licht mit Sprache zu schalten und zu dimmen. Jetzt ist die komplette Wohnung ausgestattet mit Hue. Zwischendurch mal andere Lampen diverser Hersteller versucht nur um diese später mit Hue zu ersetzen. Mittlerweile ist jeder Raum mit White & Color Lampen ausgestattet. Sei es als Hauptbeleuchtung oder als Hintergrund und Stimmungslicht. Nur im Bad ist noch immer die erste E27 White installiert. Aber nur wegen der Form. Es ist noch die Runde, die doch anders das licht weitergibt. Durch Hue bin ich auch beim Rest des Smarthomes bei ZigBee geblieben.

  56. Ich stehe relativ früh auf und da ist die Aufwachfunktion einfach super, man steht auf und das ganze Haus ist schon angenehm warmweiß. Natürlich kann man mit einem Knopfdruck beim Verlassen des Hauses alle Lichter wieder ausschalten.

  57. Bei mir hat es so 2013/14 angefangen mit der ersten Generation von Hue und der runden Bridge. War fasziniert davon Lampen vom Tablet zu steuern und meinem technischen Spieltrieb nachgeben zu können. Inzwischen sind es zwei Bridges der neuen Generation, >50 Lampen drinnen und draußen, und der Spieltrieb hat immer noch nicht nachgelassen.

  58. Wir haben letztes Jahr im Dezember die ganz große Liebe zu Hue entdeckt. Bis jetzt sind es 6 GU10 Leuchtmittel und 3 Meter Stripes (Wohnzimmer) und eine normale Glühlampe (Schlafzimmer). Außerdem haben wir uns für den Hue Button entschieden. Es ist natürlich noch mehr in Planung. Wir haben bis jetzt nichts davon bereut. Wir möchten es nicht mehr missen. Es hat unser Leben in einigen Bereichen stark beeinflusst und bereichert!

  59. Ich nutze überwiegend die originale App, da ich damit gut zurecht komme.
    Bin damit aber auch gar nicht so unzufrieden. So schlimm, wie sie dargestellt wird, ist sie m.M.n. nicht.
    Würde gern mal eine andere Testen, um die Mehrwerte zu erkennen, aber dafür sind mir die Versionen dann doch oftmals zu teuer.

  60. Seit wir Hue benutzen fragt meine Regierung nichtmehr Nacht, wieviel das denn gekostet habe, sie freut sich nur über die Einsatzmöglichkeiten. Und wir dürfen jetzt fast täglich unsere Dimmschalter suchen, seit unser Zwerg groß genug ist, um sie aus der Halterung zu ziehen…

  61. Das Leben ist einfacher und vor allem bequemer geworden. Lichtszenen im Wohnzimmer zu haben und die bequem mit dem Handy oder per Zuruf zu steuern ist einfach nur Phantastisch. Im Wohnzimmer habe ich einen Schalter für zwei Anschlüsse für sich nur Recht kompliziert schalten lassen. Nun nicht mehr 😃

  62. Tolle Anwendungsmöglichkeiten. Ich habe alle meine Lampen ausgetauscht GU 10 dazu 1x2m Stripe hinter dem TV. Ich nutze 2 Apps sowie den Dimmer Plus Alexa. Es ist einfach genial und funktioniert so einfach .

  63. Nachdem ich mit der Begeisterung für Hue zuhause durchgestartet bin, hat es nach und nach auch meine ganze Familie infiziert und ihnen die Millionen Möglichkeiten aufgezeigt. Mittlerweile hat sogar mein Opa Philips Hue!

  64. Ich liebäugele schon seit Jahren mit Hue! Seit etwas länger als einem Jahr habe ich es endlich und ICH LIEBE ES! Hab sogar meine Tochter damit angesteckt 😂

  65. Bei mir war tatsächlich ein neuer Philips TV mit Ambilight der Auslöser. Die Möglichkeit, das Ambilight „zu erweitern“, führte zum ersten Kontakt und begeisterte mich sofort.
    Mittlerweile liegt der Schwerpunkt jedoch auf der Automatisierung der Beleuchtung.

  66. Hue hat mehr Farbe in mein Leben gebracht. Vor allem ins Haus, jede Ecke sieht durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten jeden Tag auf Wunsch anders aus. Mittlerweile verzichte ich auf normale Schalter. Nach und nach wird als ver(hue)t.

  67. Auch wenn ich eine rot grün Schwäche habe, hat mich farbiges Licht schon immer fasziniert. In einer kleinen Wohnung hat es dann damals mit dem E27 Starterpaket angefangen. Jetzt im eigenen Haus und Garten sind es schon knapp 30 Leuchtmittel, einige Schalter und Bewegungsmelder. Es ist einfach herrlich mit nur einem Knopfdruck oder sogar per Bewegungsmelder direkt die richtige Lichtstimmung zu schaffen, und das raumübergreifend.

  68. Dank Bewegungsmelder und super abgedimmtem Nachtlicht ist (wenigstens) Windelwechseln in der Nacht ein bisschen weniger aufregend für den Junior… Als frische Eltern hat das alles ein kleines oder vielleicht etwas größeres bisschen einfacher gemacht.

  69. Durch Hue habe ich eine nahezu perfekte Lichtanimation im Haushalt hinbekommen. Sehr gut gefällt mir die Vielfalt und die Einfachheit der Lösung.

  70. Da ich schwer an COPD erkrankt bin hat Philos HUE .ir das Leben erleichtert und ich werde auch noch andre smarte Anwendungen einrichten sobald4ich die Möglichkeit habe. Smartphone kann besonders erkranken Menschen mehr Lebensqualität geben !

  71. Bei mir hat es in vielerlei Hinsicht positiven Einfluss auf den Alltag. Die Bewegungssensoren sorgen dafür, dass man immer durch einen sehr gemütlich beleuchteten Flur geht, je nach Tageszeit unterschiedlich hell. In anderen Räumen wird auch je nach Tageszeit das Licht in der passenden Helligkeit über Dimmschalter eingeschaltet, wobei der An-Knopf je nach Tageszeit eine unterschiedliche Szene aktiviert. Im Wohnzimmer und im Schlafzimmer liebe ich die vielen schönen farbigen Szenen, für jede Stimmung ist etwas passendes zusammengestellt worden. Manchmal leuchten die Lampen auch passend zum Film oder einer Serie, dank der Hue Sync App. Zu guter Letzt kann auch noch alles über die Google Home Minis gesteuert werden. Normale Lichtschalter betätige nur noch sehr selten. 🙂 Trotzdem gibt es immer noch hier und da „unsmarte“ Beleuchtung, die darauf wartet ausgetauscht zu werden, damit es überall so fluffig funktioniert…

  72. Ich habe am Treppengeländer einen Sensor angebracht und die Leuchten in Treppenhaus mit E14er Hue ausgestattet, damit der Junior nicht immer nachts das Licht brennen lässt, wenn er für kleine Königstiger geht. Schön über iConnect eingestellt funkt das Ganze zwischen 20:00 & 8:00 Uhr.
    Macht mir das Leben leichter, da ich nachts nicht immer aufstehen muss und halb blind von der Blendung werde!

  73. Die größte Änderung in unserem privaten Haushalt ist mit Sicherheit dass sich Dank Zusammenspiel von Hue und Alexa sowie dem Update auf den offenen Zigbee 3.0 Standard durch die Möglichkeit der Gruppierung und Senen das ganze Beleuchtungskonzept zu Hause komplett geändert hat.

    Statt einer Hauptlampe tummeln sich nun alleine im Wohnbereich 11 Leuchtmittel an verschiedensten Stellen die tageszeitabhängig ideale Szenen aktivieren und ohne Griff zu Fernbedienung oder Tablet angepasst werden können. Ist der Abend zu Ende oddr verlääst man die Wohnung, einfach auf den in die Schalterserie integrierten FoH tappen und zappenduster ist.

  74. Anfangs fand meine Freundin die farbigen Lampen wären nur Spielereien. Inzwischen bekomme ich schimpfe wenn es noch eine Lampe ohne hue Birne gibt, die sie nicht steuern kann.

    Mit Sprache, App, dimmer switch oder sensor gesteuert. Es macht einen nicht fauler, nur die Interaktion komfortabler. Und schöner und gemütlicher.

    Möchte Hue nicht mehr missen! Sehr zufrieden!

  75. Ich erstelle mit angenehme Aufwach und Einschlaf Momente.
    Und kombiniere die Lampen um Wohnbereich mit meinem Ambilight Fernseher. Meine Familie fand dies anfangs als Spielerei, möchte nun immer mehr Hue Lampen haben.

  76. Ich habe mittlerweile viele Hue Birnen im Einsatz. Seit kurzen auch die Außenbeleuchtung von meinem Haus. Dadurch wird es sehr komfortable die Lampen zu steuern und sie automatisch anzuschalten wenn die Sonne untergeht.

  77. Wenn es dunkel wird bei uns und keiner ist zu Haus.
    Die Katzen schleichen durch die Räume und oh graus,
    es wird hell mal hier mal da und dann auch wieder dunkel,
    da hat einer ein HUE System die Nachbarn munkeln.

  78. Erst war der WAF (Woman Acceptance factor) nicht so hoch, mittlerweile am besten im ganzen Haus alle Lampen steuern oder automatisch schalten

  79. Dank Hue sitzen wir nicht mehr im Dunkeln und können bequem vom Sofa aus das Licht einschalten oder automatisch wenn man nach Hause kommt.

  80. Wir haben in der Familie mehrere alte Immobilien, in der einige Elektro-Planungen rückblickend suboptimal gelaufen sind. Jetzt haben wir die Möglichkeit das für alle Generationen unkompliziert mit Hue zu beheben ohne das halbe Haus abreißen zu müssen. Dazu wird so die ältere Generation auch an neue Technologien hingeführt (so nutzt seit Hue auch der 85 Jährige Opa der Familie Sprachsteuerung und informiert und bewegt sich selbstständig in Richtung Smart Home, da es besonders für ihn eine riesige Erleichterung ist). Dazu kommt natürlich der Coolness-Faktor, die Abwesenheitssimulation und das Stimmungslicht. Alles in allem haben wir signifikante Vorteile durch Hue!

  81. Die Produkte von Phillips Hue sind tolle Spielereien die das Kind im Mann für mich immer wieder wecken. Es gibt nützliche und für das Entertainment prägende Augenblicke die ich sehr schätze. Vielen Dank und liebe Grüße

  82. Vor Hue war Beleuchtung für mich eigentlich kein Thema. Durch den Aufbau eines Smarthomes habe ich die Leuchtmittel für mich entdeckt. Nun lasse ich mich von Hue wecken, das Licht im Flur automatisch schalten, nutze Hue Entertainment für immersives Gaming und Musik. Auch das Wohnzimmer wird nun immer stimmungsvoll mit den E27, sowie Blooms und GOs beleuchtet. Finde ich toll und weil ich nicht mehr missen 🙂 überlege schon immer, wo ich noch mehr einbauen kann (und da gibt es noch genug) 😀

  83. Angefangen hat es durch die stimmungsvolle Ausleuchtung einiger Wohnungsbereiche. Inzwischen sind teilweise die Lampen selbst zu Stilelementen geworden. Die Automationen in Verbindung mit Bewegungsmeldern sind nicht nur praktisch, sondern auch hilfreich. 🙂

  84. Ich habe erst vor einigen Monaten angefangen, mit zwei Lampen und einem Ledstrip im Wohnzimmer. Aber es ist einfach wunderbar – ich sage Alexa, dass ich endlich zuhause bin und sie schaltet die passende Szene ein. Zum Runterkommen und Entspannen gibt es auch immer das passende Licht. Und sobald das Kleingeld stimmt, möchte ich gerne erweitern – das wird aber sicher noch eine Weile dauern, deshalb wäre so ein Paket sicherlich eine großartige Unterstützung.

  85. Ich stand der Hue Beleuchtung anfangs auch skeptisch gegenüber, vor allem der hohe Preis hat mich abgeschreckt.
    Nun, mit etwa 2 Jahren Abstand, habe ich meine ganze Wohnung damit ausgestattet, nicht nur mit Leuchtmitteln, sondern auch mit zahlreichen Leuchten. Zuletzt kam letzte Woche noch ein Highlight dazu, eine Ensis im Wintergarten.
    Dabei muss es nicht immer Farbe sein, vor allem das warme Weiße hat es uns angetan.
    Kurz, wir bereuen es nicht ins Hue Universum eingetaucht zu sein sondern würden es jederzeit wieder tun.

  86. Hue war für mich die perfekte Lösung,

    mein 200 Jahre altes Haus und Grundstück zu beleuchten.
    Die perfekte Variante um keine extra Kabel zu verlegen, Schalter lassen sich einfach hinzufügen und das erstellen von Gruppen und Räumen funktioniert auch perfekt.
    Besonders die Grundstücke Beleuchtung mit integrierten Bewegungsmeldern hat es mir angetan.
    Auch erwähnenswert ist die Konfiguration der Schalter,
    Besonders im Kinderzimmer, jede Eltern kennen es wenn das Kind nachts wach wird, so kann man beim ersten Tastendruck z.B 10% Helligkeit einstellen oder das Kinderzimmer Bund erleuchten.
    Alles im allen ist Hue eine perfekte Lösung, die auch funktioniert und einfach erweitert werden kann, es sind keine Grenzen gesetzt.
    Ps danke für den Grandiosen Blog

  87. Durch Hue hat alles angefangen, mit der ersten Generation sind die ersten drei bunten smarten Lampen eingezogen. Damals gabs noch Probleme mit den „echten“ Schaltern. Mittlerweile ist auch das Geschichte. Durch Hue bin ich in die Smarte Welt eingestiegen, welche sich mittlerweile nicht nur auf Licht, auch von anderen Herstellern wie Nanoleaf bezieht, sondern generell ist fast alles Smart was in einer Wohnung geht. Hue sei Dank 🙂

  88. Bei mir ist es zum Hobby geworden. Es macht einfach Spaß.

    Ab und an gibt es leider mal Widerstand von der Ehefrau. Das macht mein Hobby etwas komplizierter.

  89. Hi, den grössten Nutzen ziehe ich aus der „Sanft aufwachen“ Funktion, dem Lichtwecker…ich hatte ehrlich gesagt keine großen Erwartungen. Aber ich wache tatsächlich entspannter auf, nicht mehr mit dem „bäm“ des Radioweckers….nice, allein dafür hat es sich gelohnt. Heisst aber nicht das ich die Ambience Funktionen nicht zu schätzen wüsste…

  90. Als Philips Hue in unserer ersten Wohnung in Form von drei bunten E27-Birnen mit Bridge eingezogen ist musste ich noch viel Überzeugungsarbeit bei meiner damaligen Freundin leisten. Heute, gut 6 Jahre später ist nicht nur die Hue-Familie gewachsen. Wir haben geheiratet, Nachwuchs ist #ontheway und die Hue-Familie kommt an Ihre Grenzen und erfordert in wenigen Tagen die 2. Bridge, um alles abdecken zu können. SmartHome wohin das Auge reicht, meine Frau geht mir ‚Hey Siri mach das Licht aus‘ ins Bett, erfreut sich über die Hue Sync Box, die nicht nur das ganze Wohnzimmer, sondern auch zur Freude unserer Nachbarn den Balkon mit seinen Outdoor-Lightstripes (an der Decke und unter den Paletten-Möbeln erhellt). Kein Heizkörper verfügt nicht über smarte Thermostate und neuerdings tolle Filament-Lampen erhellen den Flur. Danke Philipps für Hue! Wie langweilig und farblos wäre das Leben bloß ohne…? PS: Inzwischen muss bei Neuanschaffung nicht mehr gefragt werden – selbst ins Kinderzimmer kommen Lightstripes :)) Beste Grüße!

  91. Ich nutze fast gar keine App, da meine Hue Lampen überwiegend durch Automationen gesteuert werden. Tageslicht, Abendlicht, Schlaflicht.

  92. Früher gab es viele Zeitschaltuhren.
    Heute braucht man nur eine App zur Steuerung.
    Gartenbeleuchtung, Eingang oder Lampen in Abwesenheit mit wechselnder Helligkeit.
    Macht einfach Spaß!

  93. Mein Leben hat sich von nur dimmbaren Lichtern zu einer nahezu grenzenlosen Möglichkeit an Lichteinstellungen und somit immer der passenden Lichtstimmung verändert 😏

  94. Meine erste eigene Wohnung nach und nach mit Philips Hue auszurüsten macht mir super viel Spaß. Da ich so viel verschiedene Einstellungsmöglichkeiten habe. Ich hab inzwischen auch schon geschafft meine Freundin und Eltern dafür zu begeistern :‘) !!!

  95. Trotz Samsung TV habe ich nun Licht im Wohnzimmer, das zum Film passt. Dadurch wirkt der Fernseher noch größer und Szenen kommen noch besser rüber.

  96. Hue war mein Einstieg ins Smarthome. Durch die einfache Auswahl der Lampe und Farbe wurde schnell fast jedes Zimmer ausgestattet. Durch die integration mit Alexa ist ist Hue heute nicht mehr weg zu denken und wird jeden Tag durch die ganze Familie intensiv genutzt.

  97. Was mit drei Lampen angefangen hat, hat nun mein ganzes Haus übernommen. Es macht riesig Spaß mit Farben und indirektem Licht zu spielen und so für mein Zuhause jederzeit die richtige Szene zu haben.

  98. Bei mir fängt es alles erst an. Ich habe mir eine syncbox gekauft und dazu noch 3 Play lightbars. Ich will zuerst mein Fernseher mit Heimkino ausstatten und später dann die komplette Wohnung.

  99. Ich glaube das Beste am Hue System ist, dass wir nun alle Lampen dimmen können und viel per Routinen erledigen können. Um 10:00 gegen immer alle vergessen Lampen wieder aus, Abends im Flur Sonnenuntergang Modus und vieles mehr.

  100. Seitdem ich Philips Hue benutzen ist mein Leben bunter – allerdings muss ich ständig auch meinen Besuchern das Lichtsystem erklären und dass sie von den regulären Lichtschaltern die Finger weglassen sollen. 😂

  101. Nutze hauptsächlich die „All 4 Hue“ app, da diese sehr viele Möglichkeiten bieten im Gegensatz zu der Originalapp. Ich würde mir wünschen, dass bei der Originalapp es genauso möglich wäre, da diese mir von der Aufmachung und Übersicht doch besser gefällt.

  102. Eine intelligente und kostensparende Beleuchtung in der Wohnung <3 ow was für ein toller Gewinn, da würde ich ja nur noch Freudensprünge machen ❤ ein traum ❤ der hammer #danke für das tolle #gewinnspiel ich drücke gaaaannz fest die Daumen! ❤ BLEIBT GESUND und haltet durch in dieser schweren und ungewissen Zeit <3 Liebste Grüße und einen schönen Sonntag♥

  103. Nie wieder das Licht kontrollieren, wenn man in den Urlaub fährt, einfach mega…und auch das Farbspektrum ist mega 🙂 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von euch 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke euch dafür! Ihr seid Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine wunderbare sonnige Woche!

  104. Da die Elektro-Installation auf einem 280 Jahre alten Hof doch in vielen Fällen zu wünschen lässt, war der Einsatz von Hue-Produkten DIE Lösung.
    Dank knapp 50 Leuchtmittel, Bewegungsmelder, Automationen, Schalter, iPhone & Siri bleiben keine Wünsche mehr offen. Absolut stabil und ohne eine einzige Wand aufzuschlagen oder auch nur 1 Kabel zu legen … bin begeistert!
    Jetzt fehlt nur noch die Definition unterschiedlicher Benutzerprofile-/Berechtigungen für eine perfekte Lösung!

  105. War vor Jahren der Einstieg ins smarte Zuhause und hat nach dem letzten Umzug ermöglicht, dass Lichter flexibel geschaltet werden, so wie man es räumlich haben möchte.

  106. Die Ambientebeleuchtung die meine Playbars im Wohnzimmer machen ist nicht mehr wegzudenken. Als sehr sinnvoll empfinde ich auch die „natürlich aufwachen“ Funktion, welche ich im Schlafzimmer nutze. Ich finde man wacht wirklich entspannter auf.

  107. Angefangen vor sieben Jahren mit zwei Living Color Lampen.

    Irgendwann dann eine Bridge gekauft und ab dann war es geschehen.

    Am meisten macht mir der Spaß,
    Neue Lampen umzubauen und individuell zu optimieren.
    Ein Bild für Götter wie ich das Hue Panel ausgepackt hat und zwei Stunden später die Flex angesetzt habe. Den Blick meiner Frau werde ich nie vergessen. 😉

  108. Die ersten smarten Leuchten waren von simple Warmweiß-fähige TRÅDFRI, um abends im Wohnzimmer das Licht zu dimmen. Mit Hue Bridge und App war das noch nicht die Erfüllung. Schnell war außerdem klar, dass ein Weißton nicht ausreicht und man tagsüber das Wohnzimmer gern in Tageslicht ausleuchtet. Erst mit dem Einzug eines Ambilight-TVs haben es original Hue in Farbe in die Wohnung geschafft. Seither hat das Thema deutlich an Fahrt aufgenommen. Automatische Routinen, dynamische Animationen, Bewegungsmelder und Sprachbefehle per Alexa steuern seither unser Licht und erleichtern uns das Leben. Ein paar Beispiele: der nächtliche Weg vom Schlafzimmer über den Flur zum Wickeltisch wird je nach Uhrzeit / Situation nicht zu hell und nicht zu dunkel beleuchtet. Der entspannte Abend bei guten Essen und guter Musik wirkt noch authentischer dank flackerndem Kerzenschein durch die indirekten Lichter an der Wand. Und der Filmabend wirkt überwältigend, wenn der Ambilight TV über Hue das gesamte Wohnzimmer in die richtige Stimmung versetzt.

  109. Ich habe einen ganz anderen Eindruck was gutes Licht ausmacht. Leider machen die Dinger süchtig darum würde ich mich sehr über den Gutschein freuen…. 🙂

  110. Vor paar Jahren beim PrimeDay mal ein Starter Set und einen Echo gekauft
    Jetzt überlege ich ständig wo und wie ich mein SmartHome Setup erweitern kann >.<

    Es gibt so viele schöne Produkte und Ideen, aber leider is vieles nich für eine 2 Zimmer Mietwohung passend.
    Aber ich find schon och was 😀

  111. Philips Hue sieht nicht nur super aus, sondern hat auch echt tolle Funktionen.

    Man kann immer direkt prüfen, ob alle Lichter aus sind und kann die passende Farbe zu jeder Tageszeit einstellen. Mit den ganzen Automationen vereinfacht uns unser Leben sehr und ist daher ein enormer Komfortgewinn, den wir nicht mehr missen möchten.

  112. inzwischen hab ich noch eine App für mich entdeckt, lumiastream lässt die Zuschauer das Licht im Studio umschalten.

    Für den Rest der Wohnung sind Bewegungsmelder und Taster immer noch die bessere Lösung.

  113. Inzwischen habe ich überall Bewegungsmeldern verbaut, so daß ich fast komplett auf Schalter verzichten kann.

    Über die Hue-API habe ich mit einem einfachen REST-Client komplexe Regeln erstellt, um z.B. die Laufrichtungen im Flur erkennen und entsprechend reagieren zu können, etc.

    Ich habe noch viele Ideen, die sich dank der tollen API einfach umsetzen lassen. Würde mich daher über neue Hardware enorm freuen 😉

  114. Ich habe alle Lampen durch Hue ersetzt und in jeden Raum Bewegungsmelder installiert. Es ist unfassbar bequem wenn nachts das Licht angeht, wenn man aufsteht. Aber auch tagsüber in Flur und Küche, welche bei mir beide recht dunkel sind. Gerade im Flur, da geht das Licht an, sobald die Tür geöffnet wird.

    Die Steuerung über Alexa macht das ganze noch komfortabler. Die Bewegungsmelder sind jedoch alle mit iConnectHue programmiert.

  115. Im Winter liebe ich unsere alte Stehlampe im Wohnzimmer. Morgens nach dem Aufstehen dimmt sie hoch und geht dann nach dem Sonnenaufgang aus und abends dimmt sie dann mit Sonnenuntergang langsam heller.

  116. Hue hat unser Leben insofern bereichert, als dass wir durch schönes Licht und sich schnell situativ bedingt Änderungen im Licht immer eine wunderbar gestaltete Wohnung haben. Licht macht unglaublich viel aus, viele Menschen vernachlässigen. Zudem ist das Thema Lichtsteuerung bei uns einfach sehr komfortabel geworden, insbesondere in Verbindung mit der Sprachsteuerung.

  117. Ich habe meine erste Hue Go zum Geburtstag bekommen und bin mega happy! Jetzt planen wir schon die Outside Beleuchtung für die Terrasse.

  118. Ich habe meine erste Hue Go zum Geburtstag bekommen und bin mega happy! Jetzt planen wir schon die Outside Beleuchtung für die Terrasse.

  119. Hue hat unser ganzes wohnambiente wesentlich verschönert. Toll die verschiedenen Farben je nach Stimmung einzustellen, aber generell schon sein persönlichen Lichtstil auszuwählen gestaltet das Wohnzimmer einfach nur schön. Wir möchten hue nicht mehr missen.

  120. Einmal losgelegt wird es immer mehr ob Indoor oder Outdoor. Tolle Lichtdzrnrn und Stimmungsvolle Beleuchtung. Das neueste ist ein Lichtschlauch mit Bewegungsmelder der noch verbaut werden muss. Davor habe ich 2 Lightstripes mit AluProfil in den Sparren der Terassenüberdachung verbaut.

  121. Smarte Beleuchtung inkl. Lichtschalter sind einfach was tolles. Wo früher eine zusätzliche Lampe nötig war um Stimmungslicht zu erzeugen, macht es nun das Hauptlicht in Verbindung mit Senic Schaltern. Insgesamt sind es nun 32 Einbauspots, 7 LED Controller (25m), 5 Bewegungsmelder und 16 Senic Schalter. Das erste Stockwerk ist jetzt komplett Smart und es macht einfach Spaß – vor allem in Verbindung mit anderen SmartHome Produkten (LG TV, Neato Roboter, Yamaha Musiccast etc.).

  122. Hue, hat unseren Wohnbereich verschönert und ist nun nicht mehr wegzudenken. Wir haben mehrere Light Strips im Einsatz und weiter sind geplant. Tolle Farben und ein super Nachtlicht im Flur Daher ist HUE nicht mehr wegzudenken.

  123. Durch die flexible und smarte Lichtgestaltung ist Hue einfach jeder normalen Lampe überlegen. Und da alles untereinander kompatibel und aufeinander abgestimmt ist, kann man es noch einfach und für jedermann bedienbar anbringen. Der Preis ist zwar hoch, aber die Erleichterung im Alltag ist es wert.

  124. Hi Fabian,
    meine Oma ist jetzt 86 Jahre alt und kann vieles nicht mehr, z.B. den Arm auf Schulterhöhe heben. Daher haben wir nach langer Recherche alle Lichtschalter umgestellt und sie ist sehr glücklich darüber.
    Viele Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.