Hueblog: Das sind die sieben erfolgreichsten Hue Labs Formeln

Das sind die sieben erfolgreichsten Hue Labs Formeln

Mehr als 1,6 Millionen Installationen

Über Hue Labs seid ihr bestimmt auch schon einmal gestolpert. In diesem besonderen Bereich der Philips Hue App werden oftmals spezielle, nützliche und nette Beta-Funktionen eingebaut, die bisher noch kein fester Bestandteil der Hue-App geworden sind. Auf diese Art und Weise erhält man zusätzlich Funktionen für Lampen, Sensoren und Schalter, um noch mehr aus dem Hue-System herauszuholen.

Heute möchte ich zwei Fragen klären. Welche Hue Labs Formeln sind am beliebtesten? Und auf welche Funktion aus Hue Labs wollt ihr nicht mehr verzichten?

Die zweite Frage dürft ihr mir gerne in den Kommentaren beantworten, die Antwort auf die erste Frage liefere ich in der folgenden Übersicht.

Die erfolgreichsten Hue Labs Formeln

Living Scenes – mehr als 1,6 Millionen Installationen: Mit dieser Szene erweckt man eine Raum zum Leben. Die Farben einer selbst definierten oder ausgewählten Szene bewegen sich auf magische Art und Weise langsam durch den Raum, bis man die Formel wieder stoppt oder die Lichter ausschaltet.

Candlelight Romance – mehr als 1,5 Millionen Installationen: Mit dieser Formel wird ein Kerzenflackern simuliert. Besonders toll sieht das bei den neuen Filament-Lamopen aus, die auf diese Weise automatisch gedimmt und erhellt werden.

Hue Colorloop – mehr als 900.000 Installationen: Mit dieser Formel können ausgewählte Lampen automatisch einen Regenbogen-Farbverlauf starten.

Holiday Living Scenes – mehr als 800.000 Installationen: Mit dieser Formel kann man das ganze Haus in Weihnachtsstimmung bringen. Drei neue Szenen liefern tolle Farbverläufe in passenden Farben.

Halloween Living Scenes – mehr als 400.000 Installationen: Auch hier werden verschiedene Farben automatisch angesteuert, bei bis zu fünf Lampen sogar mit einer dynamischen Helligkeit – zum Gruseln!

Personal Wake Up – mehr als 400.000 Installationen: Entspannter aufstehen mit einem virtuellen Sonnenaufgang? Mit dieser Formel kein Problem – einfach in der Hue-App die gewünschten Zeiten einstellen und schon wird man sanft geweckt.

Three Times Is A Charm – mehr als 300.000 Installationen: Mit dieser Formel erhält man einen dritten zusätzlichen Slot für den Indoor oder Outdoor Bewegungsmelder und hat so noch mehr Flexibilität bei der Konfiguration.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 7 Antworten

  1. Bei mir ist „Do Not Disturb My Scene“ ein absolutes Muss und eigentlich gehört es fest integriert, sowie die 3 Slots für Bewegungsmelder.
    Was Ich mich aber öfter Frage ist, was soll „Personal Wake Up“ anders machen als die eh schon in die App integrierte Funktion? Ist da ein wechsel zwischen verschiedenen Farben drin oder wie stelle Ich mir das vor, was es nicht eh schon gibt?

  2. Von mir täglich genutzt, die „Personal go to sleep“-Formel für die Nachttischlampe, die eingebunden in meine Gute-Nacht-Routine mit Alexa aktiviert wird.

    Nutzt jemand die „Conditional schedules“-Formel und kann mir mal erklären, wie das genau funktioniert? Verstehe nicht wie sich die Formel bei ungenügend Tageslicht aktivieren soll (ohne Bewegungsmelder mit Lichtsensor z.B.), oder verstehe ich da etwas falsch?

  3. “Do Not Disturb My Scene” ist quasi Standard.
    Bei den „Cozy home living scenes“ wird leider die Kapazität meiner Bridge überschritten.

    1. Kapazität der Bridge überschritten. Wenn ich das schon lese, bekomme ich direkt wieder Hass auf Signify 😂

  4. Ich habe all meine Taps mit „tap-toggle“ versehen somit bekomme ich je Tap 4 ein/aus-Schalter statt 4 Taster, zusammen mit Scenen lassen sich so einzelne Bereiche im Raum/Wohnung mit einem Taster ein und aus schalten, ohne einen zweiten Taster verschwenden zu müssen. Warum das keine normale Funktion zum direkten Wählen in der App ist sondern je Taster als eigene Formel versteckt in den Labs erstellt und zugewiesen werden muss kann ich leider nicht nachvollziehen. Licht mit Schalter ein und aus schalten ist scheinbar keine Grundfunktion?

  5. Lab ist für mich einfach ein beta build… Ohne Apps wie hue essenstials ist eine sinnvolle Nutzung für mich kaum möglich bzw. über andere Anbieter offener zu gestalten ich habe momentan eine Mischung aus hue und milight über zwei bridges und bin zufrieden. Laps ist leider nur eine beta für Funktionen die für den Preis schon längst integriert seien sollten.

  6. Ich schließe mich hier mal an. Das „Do Not Disturb My Scene“ und „Tab Toggle“ immer noch nicht in die Standard-App-Funktion ist nun wirklich nicht nachvollziehbar. „Personal Wake Up“ ist auch mehr oder weniger sinnlos, das man die Scene/Lichtfarbe nicht selbst wählen kann. Ich löse das einfach mir einer normalen zeitgesteuerten Routine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.