Hueblog: Was sind eure ersten Eindrücke der neuen Hue-App?

Was sind eure ersten Eindrücke der neuen Hue-App?

Gespräch mit George Yianni am Nachmittag

Okay, dieses Mal war mein Timing nicht ganz ideal. Quasi mit der Rückkehr aus meinem Urlaub ist die neue Hue-App erschienen, eine Testversion hat mir Signify am Abend vor der Abfahrt zur Verfügung gestellt. Kurz gesagt: Ich habe die Hue-App noch nicht länger im Einsatz als ihr.

Heute Nachmittag habe ich die Gelegenheit, mit George Yianni, dem Hue-Erfinder, ein wenig über die neue App zu plaudern. Und damit ich im besten Fall auch die passenden Antworten erhalte, benötige ich natürlich noch ein wenig Feedback von euch: Wie gefällt euch die neue App? Gibt es Dinge, die euch bereits auf Anhieb positiv oder negativ aufgefallen sind? Dann schreibt mir doch bitte in den nächsten Stunden einen Kommentar unter diesen Artikel.


Das ist meine persönliche Meinung zur neuen App

Ich bin ehrlich gesagt ein wenig hin und her gerissen. Warum? Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Entwicklung einer komplett neuen App mehr als kompliziert ist. Insbesondere dann, wenn ein System gesteuert werden soll, bei dem Ausfälle und Probleme absolut keine Option sind. Auch deshalb ist aus dem augenscheinlich „großen“ Update eher so etwas wie ein Grundstein geworden, auf dem im Laufe der kommenden Monate aufgebaut werden kann.

Grundsätzlich empfinde ich die neue Optik als deutlich moderner, als es noch in der alten Hue-App der Fall gewesen ist. Sehr gut gefällt mir die Implementierung der „Hue Lichtszenen Galerie“, auch wenn ich den deutschen Namen dafür nicht unbedingt glücklich gewählt finde. Es gibt nicht nur deutlich mehr vorgefertigte Szenen, es ist auch viel einfacher diese zu entdecken und in einem Raum auszuprobieren.

Eine Design-Entscheidung kann ich leider gar nicht nachvollziehen: Die horizontal angeordneten Kacheln in der Raum-Ansicht. Während ich das bei den Szenen gar nicht so schlecht finde, ärgere ich mich bei den Lampen wirklich sehr. Auf Anhieb sind nur noch drei Leuchtmittel sichtbar und es ist quasi unmöglich alle Lampen in einem Raum auf einen Blick zu sehen. Zudem kann die Helligkeit einer einzelnen Lampe nicht mehr direkt in der Raum-Ansicht geändert werden, das geht nur nach einem weiteren Klick in der Detail-Ansicht. Für mich sind das mehrere klare Rückschritte.

Über die Tatsache, dass es immer noch nicht möglich ist, mehrere Bridges gleichzeitig zu steuern und größere Installationen miteinander zu vereinen, brauchen wir hier gar nicht groß diskutieren. Meine Meinung zu diesem Thema dürfte hinlänglich bekannt sein.

Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos
‎Philips Hue
‎Philips Hue
Preis: Kostenlos

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 66 Antworten

  1. Hallo,
    bei mir wird wenn ich mir einen Raum auswähle bei „Meine Szenen“ diese in zwei Reihen aber unter „Lampen“ nur eine Reihe dargestellt.
    Bei meinem iPhone 12pro max wäre aber der Platz da um auch die Lampen mit 2 Reihen darzustellen.

    Schade das unter Automatisierungen keine meiner bereits vorhandenen und mit anderen Apps erstellten Automatisierungen zu sehen ist. Andere Apps wie EVE, HOME+ schaffen das.

    Die Optische Aufmachung der Hue App gefällt mir sonst sehr gut

    1. Was die Automatisierungen angeht, kannst du Eve und Home+ nicht vergleichen, denn das sind HomeKit-Apps. Ansonsten gebe ich dir Recht 🙂

  2. Es gibt ein paar Verbesserungen, aber bei mir belegen in einem Raum die Szenen und Lampen nur die Hälfte des Bildschirms. Ich muss seitlich scrollen, obwohl da Platz für mindestens drei Zeilen wäre.

    1. Kann man deine Eigenen Kommentare nicht bearbeiten, ich meine hier gerade noch einen Button dafür gesehen zu haben. Dann schreibe ich eben hier nochmal:

      Ich habe mir am Anfang die Automationen angeschaut und mir ist direkt aufgefallen, dass man bei Sonnenauf und untertang, jetzt auch eine bestimmte Zeit davor oder danach einstellen kann, was ein Feature war, dass ich tatsächlich vermisst hatte. Auch positiv finde ich, man kann jetzt Zonen und Räume mischen, man kann die Räume direkt in der Ansicht anstatt in den Einstellungen sortieren und die Hue scene gallery ist auch ganz schön.
      In der Ansicht für einen Raum, passen bei mir zwar immerhin 4 ½ Lampen nebeneinander aber, es wär eben wie bereits erwähnt noch mehr Platz gewesen.

      Ich bin mir nicht sicher ob es neu ist, oder ob es mir vorher nie aufgefallen ist, aber wenn ich in die App gehe und sie noch offen ist, kommt manchmal fullscreen „Connecting to Hue…“, ob das nicht auch im Hintergrund gehen würde(?).

  3. Hallo,
    ich finde das neue Design sehr gut, wirkt einfach moderner.
    Was ich bisher nicht gefunden habe ist Hue Labs. Ich benutze das Colorloop zum aktivieren des Farbverlaufs für den Lightstrip.

    1. Hue labs ist bei mir bei den Automationen unter „Other“. Auf deutsch wahrscheinlich „Andere“.

    2. Das versteckt sich in den Automationen im Bereich „Sonstiges“ oder, falls keine Automation eingerichtet ist, in den Automationen oben rechts hinter dem Icon mit den drei Punkten. Keine Ahnung, warum sie das so verstecken mussten.

    3. Moderner, stimmt. Weil alle App-Entwikler das so machen und jede Menge Platz verschwinden. Sogar die großen wie Google und Samsung.

      Die Funktion wird dabei immer umständlicher.

      Bestätigt du ja selbst, weil du HUE Labs nicht gefunden hast

  4. Fabian, willkommen zurück aus dem Urlaub.
    Falls es die Gelegenheit hergibt, frag doch bitte George Yianni wann sie die Verwaltung der Bridges vereinfachen, vor allem damit man bei Diensten wie Alexa einfach mit einem Account mehrere Bridges anmelden kann (ohne krude Umwege).
    Es würde mich auch interessieren warum er denkt dass (Power) User die mehrere Bridges besitzen eine Verwaltung wie in der neuen App bevorzugen (d.h. man muss immer noch zwischen Bridges wechseln) im Vergleich zu einer eher integrierten Oberfläche wie z.B. in iConnectHue.
    In seinem letzten Interview hatte er erwähnt dass sie verhindern wollen User zu verwirren, aber ich denke wenn man mehrere Bridges besitzt ist man so tief vertraut mit dem System dass dies kein Grund sein sollte.

    1. 100% Zustimmung!

      Ich bin derzeit max. frustriert, da ich die Systemgrenzen meiner Bridge in mehrerlei Hinsicht gesprengt habe (max. Lampen, max. Szenen, max. Zubehör, …) und ehe ich mich jetzt auf einen der kruden Umwege einlasse um das System doch irgendwie Alexa/Homekit kompatibel zu machen möchte ich abwarten, was in Sachen Multi-Bridge rauskommt.

      Doch wie lange müssen wir hier noch warten?

  5. Optisch gut und moderner.. aber:

    – Leider sind die höhe der einzelnen „Kacheln“ viel zu hoch (Zimmer und Zonen etc.). man muss nun
    viel mehr scrollen= nicht praktisch.

    – Auch ist der Abstand zwischen Zimmer und Zonen auch zu gross.

    Feature Request:

    – Automatischer Bridge-Wechsel zwischen zwei Standorten (Wohnung 1 zu Wohnung 2) anhand von GPS Daten.

    1. Du kannst im Home-Bereich über die drei Punkte oben die Zonen und Räume miteinander „mischen“. Dann ist der Abstand nicht so groß und du kannst tatsächlich die Zonen und Räume frei sortieren.

      Das mit dem automatischen Bridge-Wechsel wäre wirklich eine feine Sache.

  6. Danke Fabian für den Tipp! (besser, aber noch viel Platzverlust zwischen Bridge-Name und den Zimmern. Als Vergleich bei den Automatisierungen ist der Abstand zum ersten Eintrag kleiner.)

    Der Helligkeitsslider könnte im Balken integriert sein (wie beim wischen nach links und rechts)
    Optisch könnte man dies so noch verfeinern.

  7. Ich bemerke keine großen Unterschiede um ehrlich zu sein.
    Optisch etwas anders, die Performance auf meinem iPhone Xs ist nicht unbedingt besser.
    Ansonsten ist es oberflächlich für mich nicht groß anders.

  8. Kommt es bei euch auch vor, dass die App öfter abstürzt?
    Gerade nach dem wechseln zu einer anderen Bridge oder Bearbeitung von Lampen(Namen)?
    Geschieht sogar sehr häufig und unabhängig ob iPhone (12Pro) oder iPad (Air2) 🙁

  9. Hier auch noch mal meine Meinung:

    Positiv:
    -Endlich sind die Hue Szenen per Siri steuerbar!
    Mit Shortcuts können nun Standard Raum Lichtszenen erstellt werden. Zwar immer noch nicht so einfach wie mit der Dame von Amazon, aber immerhin ein Fortschritt. (Das ist aber Systembedingt und liegt nicht an Hue)

    -Die Szenengallerie ist ein deutlicher Zugewinn um schneller an verschiedene Raumstimmungen zu kommen.

    -Die Räume und Lampen können endlich mit einem langen Klick verschoben werden.
    (Warum das jetzt erst implementiert wurde ist jedoch fraglich und eigentlich eher negativ zu bewerten)

    Negativ:

    -Kacheloptik sehr unübersichtlich

    -verschachteltere Menüs meiner Meinung nach

    -hakeliger im Dimmen und schalten

    -keine „großen“ Neuerungen eigentlich

    -formatierungsfehler bei langen Namen

    Wünsche:

    -Option zwischen alter und neuer Optik

    -nichts.

    Nutze eh andere Apps 😉

  10. 24 Stunden später bleibe ich bei meinem ersten Eindruck, dass die App ein kompletter Design-Fail ist.

    Die ganze tägliche Bedienung ist deutlich umständlicher geworden.

    Dazu noch das völlig übertriebene Marketing, mit den einfach umbenannten Routinen mit 3-2 halb neuen Funktionen.

    Jeder Hobbyprogrammierer hätte das besser gemacht.

    1. Backup einspielen – war bei mir leider auch der einzige Weg. Ich persönlich finde das die neue App im Vergleich zur alten deutlich unübersichtlicher geworden ist.

  11. Offensichtlich wurde die „Timer“-Funktion ersatzlos gestrichen. Zumindestens habe ich sie nicht gefunden. Ein von mir täglich(!) genutztes Feature einfach zu entfernen ist für mich ein NoGo

    1. Ja, sind weg.
      Ich habe Timer täglich regelmäßig für meine smarten Steckdosen genutzt um mobile Geräte wie Smartphone, Tablet, Notebook aufzuladen.
      Da das in der Regel in ein, zwei, selten drei Stunden benötigt, konnte das Laden dann einfach per Timer abgeschaltet werden.
      Als Alternative und Workaround nutze ich jetzt zumindest fürs Smartphone, das dieses sowieso immer eingeschaltet ist, eine Bixby Routine. Wenn Akku bei 100% dann Steckdose ausschalten.
      Für die anderen ausgeschalteten Geräte habe ich jetzt keine Regel mehr. Da muss ich wohl auch eine normale Zeitregel ausweichen.
      Schaltet Steckdose um xx:xx Uhr ab.

    2. Ich vermisse den TIMER auch sehr. Habe meine Brunnenpumpe zur Rasenbewässerung dran hängen, die dann später automatisch ausgeht.

      Weiterhin finde ich die Bedienung etwas umständlicher.

  12. am meisten vermisse ich eine anständige Integration von Hue Labs.. aber das war auch in der alten schon grottig..

    insgesamt jetz nich so das burner update..

    1. Stimmt. Ich hatte gehofft, das Funktionen von den Labs endlich direkt in die App integriert werden. Leider nein. Stattdessen wurden sogar Funktionen entfernt! Wie die Timer oder die Widget-Leiste mit mehreren Button und außerdem kann man im Widget jetzt nur noch einen Raum gleichzeitig Steuern.
      Mit der neuen Optik kann ich leben oder mich dran gewöhnen. Der Rest wurde aber ehr verschlechtert.
      Daher ist die neue App ehr eine Enttäuschung.

  13. Welche Funktion mir fehlt, ist die synchrone Unterstützung von mehreren Bridges. Ich habe zwei im Einsatz und das Umschalten zwischen den beiden nervt ungemein.

  14. Tja, statt alle Spots schön in der Liste… jetzt große Kacheln mehrfach hochrizontal scrollen. Das ist ein großer Schritt rückwärts in punkto Bedienbarkeit.

    1. Das stimmt, habe über widgets eigentlich alle Lampen gesteuert. Die Einrichtung war einfacher, allerdings ist die neue Funktionsweise einfach nur schlecht. Es gibt keinerlei Info ob ein Befehl aktiviert wurde. Dazu kommt, dass die Reaktion sehr lange dauert bzw. gar nicht erst ausgeführt wird. Für mich eine wesentliche Verschlechterung!

  15. „Es gibt nicht nur deutlich mehr vorgefertigte Szenen,“
    Bei mir nicht (kann aber auch daran liegen, dass die Bridge an der Kapazitätsgrenze entlang schrammt 🙁).

  16. Ich will mich mal etwas diplomatischerausdrücken.
    Die hohen Erwartungen, die im Vorfeld geweckt wurden, wurden nicht erfüllt.
    Mehr Schein – äh Design – als wirkliche funktionelle Verbesserungen. App nicht ausgereift.
    Bei den bescheidenen Verbesserungen hätte man die App fertig entwickeln können und auch später veröffentlichen können.

    Und man auch festhalten, dass die „neue“ App als Update ohne Vorwarnung ausgerollt wurde.

    So kann man meines Erachtens keine Sympathien zurückgewinnen.

  17. Erster Eindruck: Völlig realitätsfremd, weit schlechter als die Vorgängerversion:

    Das Kachel-Design ist unbrauchbar, führt zu vielen Problemen bei den relativ kleinen Smartphone-Bildschirmen. Die Kacheln belegen zu viel Platz, das schränkt die Darstellung stark ein. Dazu noch Szenen und Leuchtmittel pro Zimmer/Zone auf einem Bildschirm geht gar nicht: Es sind nur 3 1/2 Leuchtmittel sichtbar, dann muss man horizontal scrollen. Eine Übersicht pro Zimmer/Zone ist damit nicht mehr gegeben.

    Gleichzeitig sind die Kacheln wieder zu klein um Texte ohne unschöne Umbrüche darzustellen. Die frühere Listenansicht dagegen war kompakt bei gleichzeitig ausreichend Raum für lesbare Texte. Der das neue Layout entschieden bzw. entwickelt hat, dem fehlt jedes Verständnis und Gefühl für UX (User Interface Design).

    Sonst fehlen mir wirkliche Neuerungen, Verbesserungen. Nur der wählbare Zeit-Offset bei Sonnenaufgang bzw. Untergang ist zu wenig.

    Nur wegen des verpfuschten Designs gleich die Version „4.0“ zu nennen … kein Kommentar mehr dazu.

  18. Moin,

    ich bin auch der Meinung, dass die Darstellung zu wünschen lässt.
    Besonders empfinde ich diese Gradientflächen etwas deplatziert und haben 90er Jahre Charakter.
    Warum klauen die nicht einfach das Flatdesign, wie viele andere Anbieter und der Benutzer hat nicht das Gefühl wieder bei WinAMP gelandet zu sein.
    Außerdem habe ich ein iPhone 11Pro Max und den Eindruck, dass es manchmal ruckelt und das ist wirklich unangebracht!

  19. Seitwärts scrollen bei den Lampen geht gar nicht…

    Die Zimmer sind schön in der Listenansicht. Wieso nicht auch die Lampen?
    Und Wenn schon Kacheln, dann doch bitte 3 nebeneinander und dann nach unten.

    1. Ich muss dazu sagen, dass ich die App ohnehin kaum benutze. Zum Einrichten nehme ich iConnecthue und zum Ein- und Ausschalten nehme ich Lichtschalter und Automationen.

  20. Für ein bisschen Licht eine aktive Internetverbindung. Das ist NSA, CIA, BND, FSB gleich meine Standortdaten und Gewohnheiten persönlich mitzuteilen. Sicher Geofencing braucht meine Standortdaten. Das soll wohl ein Witz sein, reicht es nicht aus, dass mein Gerät direkt im Netzwerk zu finden ist und eine kleine Latenz hat. Ich möchte nicht viel. Ich möchte nur die Funktionen, die mir versprochen worden sind, als ich das System mit der Bridge 1 gekauft habe, weiter nutzen.
    Ich soll darauf vertrauen, dass Programmierer, die essentielle Funktionen vergessen, sicher meine Daten schützen. Soviel vertrauen habe ich dann nicht mehr. Warum reicht es nicht aus, dass mein Tablett im Internet ist und die Bridge nur dann nach Hause über die App telefoniert. Einen Zeitserver habe ich im Netzwerk, also Sonnenaufgang und Untergang braucht kein Internet. Updates, also bitte, drei Updates verpasst und ich verliere die Nutzungsberechtigung. Garantierte Nutzungsdauer ist ein Jahr. Kaufe ich eigentlich ein Mietmodell. Datenimport alter Routinen im Zeitalter XML basierter Konfigurationen sind ein Standard. Nein, nicht bei Hue, Signify, oder welches Unternehmen auch immer gerade hier Support leistet, neue Version aufgespielt, Routinen weg, keine Lampen mit den Routinen in älteren App Versionen mehr vorhanden. ALSO alles neu eingerichtet.
    Schön alle Lampen zuhause einschalten geht, aber nur mit einem Profil. Ganz oder gar nicht. Individuell alle Lampen einer einzelnen Automatisierung hinzufügen, um einzelne Szenen UND Farbprofile zu setzen, geht nicht. Dafür ist ja zuhause vorhanden, NUR mit ganz oder gar nicht. Ich will Lampen zu einen Zeitpunkt einschalten. Das geht. Ich will Lampen zu einem anderen Zeitpunkt ausschalten, das geht nicht. Ich kann nur Intervalle ein und dann WIEDER ausschalten. Irgendwer hat wohl die Schalter in der Logik der App vergessen. Ich schalte mal über den Taster eine Lampe ein und gegen 0:15 möchte ich mein Zuhause wirklich dunkel haben. Irgendwie über eine Szene und völlig verdrehter Logik bekomme ich das hin. Aber ist diese Bedienung für einen Erstkäufer noch verständlich?
    Was ist eigentlich, wenn dass Internet nicht geht, Totalausfall oder schlimmer es gibt kein Internet – in einem weißen Internetfleck in einem Gebiet, auf einem Boot, in einem Fahrzeug, in einer Festhalle, einfach dann wenn es mal einfach nur mobil sein soll. Dann ist ein System von Philipps einem der weltgrößten Leuchtmittel-Lieferanten nicht mehr nutzbar. Welches Marketing hat da das Lastenheft erstellt?
    Und das spannendste Kino überhaupt ist, wenn ich die App starte „Verbindung wird hergestellt“. Bridge, Tablett, beide haben Internetverbindung. Das behauptet mein Router. Aber die App zeigt weiterhin an „Verbindung wird hergestellt“. Überträgt die App meine Musiksammlung, mein Adressbuch, meine Bilder in der Cloud? Wie lange dauert es eine Verbindung aufzubauen, ein paar Schlüssel zu übertragen und dann einfach im Programm fortzufahren? Also ich möchte mal einfach in der App ein Licht einschalten. Also was hat da wohl Priorität für mich? Dass ich das ganz große Kino habe, wie eine Verbindung hergestellt wird, oder das ich Licht im Raum habe? Wenn ich es kompliziert haben möchte, dann kaufe ich Geräte aus dem Bereich für Profis. Wenn ich es einfach haben will, dann kaufe ich Konsumerprodukte. Das habe ich vor Jahren gemacht. Ich habe funktionierendes Konsumerprodukt erworben und nun habe ich nach nur einem Update etwas ganz anderes.
    Wo kann ich anrufen und den Termin vereinbaren, damit die Lampen, die Bridge und Schalter entfernt werden und mir meine verlorene Lebenszeit vergütet wird und ich den Kaufpreis abzüglich des Verschleißes erstattet bekomme?
    Also ich suche ab jetzt nach etwas einfacheren! Philipps ist als bevorzugte Marke gestorben. Markenqualität, ha! Ich hoffe die MRTs von Philipps funktionieren besser. Nicht das noch ein paar Nieren während der Untersuchung im Körper gebrutzelt werden, während die Verbindung hergestellt wird.

  21. Schrott: Optik vor Usability. Das neue Kacheldesign nutzt die Displayfläche sehr schlecht, statt Übersicht auf einen Blick ist jetzt viel störendes Scrollen angesagt.
    Meine Mutter kann das gar nicht mehr benutzen, ich muss für sie eine Alternative finden.
    Wer kennt eine seniorengerechte Bedienapp?

  22. Hallo Habe Hue nur auf der Terrasse und einen Bewegungssensor. Wenn ich das Licht per Hand einschalte geht es leider nach der eingestellten Zeit vom Sensor aus.
    Weiß da jemand Abhilfe?

  23. Ich verstehe gar nicht, warum alle den Offset beim Sonnenauf/untergang als neues Feature ansehen. Das gab es in der alten App unter „Einstellungen“ -> „Erweitert“ -> „Sonnenaufgang & Sonnenuntergang“. Hier konnte man ein entsprechendes Offset einstellen.

    Finde die Darstellung in der App ebenfalls zu groß und die Bedienung zu umständlich. Daher bin ich nun endgültig zu Hue Essentials gewechselt. Diese bietet sehr gut zu bedienende Widgets, sowie viele praktische Konfigurationsmöglichkeiten. Zudem zeigt sie die Temperatur von Bewegungssensoren und den Batteriestand von sämtlichen Zubehörteilen.

  24. Ich habe das Problem, dass all meine Automatisierungen verschwunden sind.

    Im Reiter „Automatisierungen“ ist lediglich ein grauer Hintergrund zu sehen, ohne die Möglichkeit irgendeiner Interaktion – Unten, am Icon-Automatisierungen (Blitz-Symbol) wird ein orangefarbener Punkt angezeigt.

    Was ist zu tun?

    1. Den Offset beim Sonnenauf/untergang gab es nur in eine Richtung: Früher einschalten als Sonnenuntergang pder später ausschalten als Sonnenaufgang.
      Aber es ist bereits hell, wenn die Sonne aufgeht (also kann die Lampe früher aus) und es ist noch hell, wenn die Sonne untergeht (also kann die Lampe später an). Diese Funktionalität gab es in der früheren Version der App nicht.

  25. Bin enttäuscht, keine merkliche Verbesserung im ersten Moment.
    Dazu sind die Timer verschwunden.
    Diese sollen zwar wieder kommen, aber warum macht man so einen Quatsch und rollt eine App aus, die bewusst weniger kann als die alte?

  26. Ich finde das Update schrecklich. Das Design ist hässlich mit den ganzen Schatten, komischen Farbverläufen und der transparenten, gequetschten Bar unten. Es sieht einfach nicht zeitgemäß und modern aus. Vor allem wäre es schön, wenn man einheitliches Design hätte, was aussieht, wie aus einem Guss. Also eine Leiste oben (wo die Uhrzeit, Akkuanzeige etc. ist), die die gleiche Farbe hat, einen nicht transparenten Balken unten (oder ein bisschen mehr Transparenz).

    Zudem habe ich jetzt immer beim Start der App 1-2 Sekunden einen Screen mit „Verbindung wird hergestellt…“ – war vorher nicht der Fall.

    Ich würde mir auf jeden Fall die alte Version zurückwünschen.

    MfG

  27. Die App an sich fühlt sich genauso langsam an wie die letzte Version. Das großspurige Marketing „über 100 neue Funktionen“ ist einfach nur lächerlich.

    Zum Glück ist der wichtigste Menupunkt in der App noch vorhanden „Entdecken“!!!! 😉

    Die Beschreibung der Änderungen im App-Store sind auf Englisch. Dabei gibt es im Appstore die Möglichkeit die Änderungsbeschreibung auf auch anderen Sprachen zu veröffentlichen.

    Seitliches Scrollen der Szenen in der Zimmeransicht. Ernsthaft?! Als ob ein Azubi seine erste App erstellt und krampfhaft versucht die Lampen und Szenen unter allen Umständen auf eine Seite zu bekommen. Das wird mich noch sehr lange belustigen!!! :D:D:D

    Die App an sich habe ich eigentlich nur selten genutzt, da sie wie gesagt für das was man täglich machen möchte vollkommen unbrauchbar war und auch immer noch ist. Licht einschalten und ausschalten!!!!
    Wenn ich ins Wohnzimmer komme, möchte ich schnell das Licht auf „HELL“ stellen. Dazu muss ich die App öffnen(3 Sekunden auf Galaxy S10+). Dann tappe ich das Wohnzimmer an, dann suche ich mir die Szene und klicke die an.

    So nutzt doch keiner sein Licht, oder? Daher habe ich auf der ersten Seite meines Handys alle wichtigen Räume und Szenen mit den Widgets eingerichtet. Tja alles weg.

    Ich hab tatsächlich grad noch etwas Positives gefunden. Bei den Automationen kommen jetzt direkt meine eigenen Routinen. Das spart einen klick!

    Naja, genug aufgeregt. Wird sich eh nichts dran ändern, als ob es die App Entwickler interessiert was die Kunden wollen. Das wäre ja Kundenorientiert. Sowas ist bei den günstigen Preisen der Hue Lampen einfach nicht im Budget eingeplant.

  28. Das neue Design ist einfach nur schlecht, viel zu überladen. Das schlimmste ist aber, das die Automatisierung einfach nicht mehr rund läuft. Man muss ständig überprüfen ob irgendwelche Lampen eingeschaltet sind und sie manuell ausschalten. Man fragt sich ob die Programmierer einfach mal alles neu gemacht haben ohne zu prüfen ob es vielleicht in der alten App lief. So wird das nix!

  29. Ist das normal, dass ich mich komplett neu anmelden muss?
    Übrigens ist bei mir bei „drücken sie den Knopf in der Mitte der bridge“ Feierabend.
    Bridge wurde gefunden, aber dann passiert nichts mehr.
    Naja, dann geht’s halt wie gewohnt mit essentials weiter

    1. Bei lief die Installation wie bei jedem Update – ohne neues Anmelden oder neuen Verbindungsaufbau zur Bridge (Android).
      Oder haben Sie eine Neuinstallation gemacht?

  30. Hi

    Erst war ich begeistert schaut alles toll aus aber jetzt regt es mich schon auf.

    Ich kann keine Timer mehr machen.

    In den Szenen wenn man sie bearbeitet ist die Prozent Anzeige für die Helligkeit weg.

    Lampen wie schon oft geschrieben seitlich angeordnet.

    Hier wurde einiges vermurkst zum Nachteil aller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.