Hueblog: Kompaktes Unterputz-Modul von Sunricher mit ZigBee ausprobiert

Kompaktes Unterputz-Modul von Sunricher mit ZigBee ausprobiert

Inoffizieller Friends of Hue Schalter für 29,99 Euro

Ende Mai habe ich ja schon kurz darüber berichtet, dass das neue Unterputz-Modul von Sunricher jetzt auch in Deutschland verfügbar ist. Mittlerweile kann es ganz unkompliziert bei Amazon bestellt werden und ich habe es auch schon selbst ausprobiert. Meine Erfahrungen schildere ich euch in diesem Artikel.

Was zunächst einmal sehr interessant ist: Das Unterputz-Modul von Sunricher wird von der Hue Bridge als Friends of Hue Schalter erkannt. Laut Hersteller gibt es für Philips Hue auch keine Möglichkeit, diese Lösung zu unterbinden. Schon seit einem Jahr bietet Sunricher entsprechende Module an und bisher haben sie tatsächlich tadellos funktioniert.


Sunricher hat sich sogar etwas einfallen lassen. Während der Einrichtung eines Friends of Hue Schalters muss man ja zunächst eine Taste und dann zwei Tasten gleichzeitig drücken. Beim Unterputz-Modul ist es dabei vollkommen egal, welche Taste man drückt, selbst mit einer einzelnen Taste kann der Schalter mit der Hue-App gekoppelt werden. Ich habe dafür zwar mehrere Versuche benötigt, am Ende hat aber alles tadellos funktioniert.

Das macht das Unterputz-Modul durchaus noch einmal interessanter, denn insgesamt können vier Taster angeschlossen werden. Der Betrieb ist aber eben auch nur mit einem, zwei oder drei Tastern möglich. Unterstützt wird dabei ein kurzer und ein langer Tastendruck, beides kann über die Hue-App oder über Drittanbieter-Anwendungen konfiguriert werden. Abgesehen von der Unterstützung von klassischen Schaltern bietet dieses Modul mehr Möglichkeiten als das Philips Hue Wandschalter Modul – dort können nur zwei Taster angeschlossen werden.

Erstaunlich kompakt ist die Größe des Moduls: 40 x 11,2 Millimeter. Damit ist es sogar einen Hauch kleiner als das Wandschalter Modul von Philips Hue. Ebenfalls klasse: Die zum Anschluss an Taster notwendigen Kabel sind fest integriert und stehen quasi „nach vorne“ aus dem Gehäuse heraus. Das erleichtert die Installation in einer Unterputz-Dose. Einen Neutralleiter beziehungsweise eine externe Stromversorgung benötigt das Modul nicht, es verfügt über eine Knopfzelle. Diese soll mehrere Jahre halten.

Bevor ihr jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagt: Das Modul gibt es auch als 230-Volt-Variante mit integrierter Stromversorgung und wurde auch schon von mir vorgestellt. Dieses Modul sollte aber nur von einem Fachmann installiert werden und ist auch deutlich größer (50 x 43 x 15 Millimeter + Verkabelung).

Schalter Dimmer mit Green Power ZigBee Modul getestet mit Philips Hue und...
58 Bewertungen
Schalter Dimmer mit Green Power ZigBee Modul getestet mit Philips Hue und...
  • Bitte zum Koppel ausführlich die Anleitung lesen und sich nicht an die Vorgaben der Hue App halten. Auch benötigt es ab und an 3-4 Versuche.
  • Das Modul wird hinter einem Taster in der Unterputz Dose verbaut und Sie können Ihre, mit der Hue gekoppelten, Lampen steuern. Es wird somit kein...

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 22 Antworten

  1. Hallo Fabian,

    vielen Dank für den Artikel. Gibt es in der Nutzung von FoH vs. Hue irgendwelche Nachteile?

    Sonst sehe ich bei diesem Schalter nur Vorteile ggü. dem Original Hue Model (Preis, Anschlüsse) oder?

    Danke dir!

    1. Du kannst beim Hue Wandschalter Modul auch Schalter und nicht nur Taster anschließen. Das ist der entscheidende Vorteil, denn Schalter sind in Deutschland üblich.

      Abgesehen davon hat das Modul von Sunricher keine Nachteile, sondern eher Vorteile.

    2. Das Batterie Level wird nicht angezeigt – ist auch klar bei FOH – es wird sich in der Praxis zeigen wie lange die Batterie hält – ich stehe der Aussage des Importeurs bzgl. der Haltbarkeit ‚mehrere Jahre‘ etwas kritisch gegenüber … da hatte ich mit der Schalter Version schon schlechtere Erfahrung gemacht.
      Aktuell habe ich beide Module Sunricher und Philips im Einsatz mit 4-fach Tastern – funktioniert extrem zuverlässig – meine Empfehlung daher für beide Module bzgl. Funktion.
      Das Anlernen funktioniert bei Philips zuverlässiger.

  2. Hallo,

    Danke für diesen Test.

    Ich hätte aber noch eine paar Fragen. Angenommen, ich hätte 3 Taster untereinander, die 3 verschiedene Lampenkreise schalten, könnte ich dieses Modul also nutzen, um diese Taster „intelligent“ zu machen? Jeder Taster könnte also unterschiedliche Lampen steuern per Hue?

    Hierzu müssten die Lampenkreise aber vermutlich auf Dauerstrom durchgeschaltet werden, oder?

    Danke für ein kurzes Feedback!

    VG, der Tom

    1. Genau, du machst quasi nur den Taster smart, nicht die Beleuchtung. Die muss auf Dauerstrom und mit smarten Lampen bestückt ein.

      Musst halt nur schauen, dass die Kabel lang genug sind, aber die lassen sich ja problemlos verlängern.

      Sollte nichts dagegen sprechen.

  3. Hallo Fabian,

    zum Glück ist der Doppelpack des Hue Wandschalter Modul grad mal wieder aus, sonst hätt ich heute morgen bestellt.

    Sunricher scheint mir hier die bessere Alternative, sofern das Modul auch in iConnectHue eingebunden werden kann, da ich nur hier den hue Bewegungsmelder bei Tastendruck außer Kraft setzen kann. Hast Du dazu evtl. Infos?

    1. Es verhält sich in der Hue App wie ein echter Friends of Hue Schalter. Kann also ganz normal per iConnectHue konfiguriert werden.

    1. Ganz unten im Artikel ist die Produktbox inkl. Link. Und wenn du darüber einkaufst, unterstützt du sogar den Blog 😉

  4. Schon wieder so ein Blödsin. Was soll das mit der Knopfzelle. Es ist doch Spannung in der Dose!
    Bauch doch nicht in unregelmäßigen Zeitabständen die Schalter von der Wand um Batterien zu wechseln…
    Das ist unnötiges rumfummeln an der Elektroinstallation!
    Sorry, aber für mich ist das wieder ein misslungenes Hue/ZigBee Produkt…

    1. Beim Batterienwechsel fummelt man nicht mehr an der Elektroinstallation rum.
      Außerdem steht oben im Artikel drin, dass es das gleiche Produkt auch ohne Batterien gibt.

    2. Ich habe mir das Teil besorgt, weil es einfacher zu installieren ist, als das mit Stromanschluss.
      Kannst gerne meine zwei Module mit Stromanschluss haben. Sind fast nicht gebraucht…

  5. Endlich gibt es das auch mit Batterie. So erspare ich mir unnötiges rumfummeln an der Elektroinstallation. Für mich ist das wieder ein gelungenes Hue/ZigBee Produkt.

  6. Könnte man eigentlich auch bei einem Doppeltaster dann den Strom ganz normal auf der einen Wippenseite schalten und somit statt Dauerstrom eine Art Not- oder Generalschalter behalten, den anderen Taster (zweite Wippenseite) jedoch an Sunricher oder Hue-Wandmodul anschließen?
    Ich möchte mir gerne die Option bewahren, den Strom (ohne die Sicherung zu bemühen) komplett zu kappen, aber auf der anderen Wippe komfortabel die smarten Vorzüge genießen.

    Für Besucher würde es sich dennoch nicht zu befremdlich anfühlen, da sie die Lichter im schlimmsten Fall ganz ausschalten würden und dann die „Hue-Wippe“ inaktiv wäre und dann machen sie ggf. wieder das Licht/Strom auf der ersten Wippe wieder an.

    1. Also theoretisch ist das denkbar, kommt halt auf die Verkabelung des Schalters an. Am besten mal einen Fachmann fragen 😉

    2. Danke Fabian,

      ich habe zum Glück einen sehr findigen Elektriker, der nur leider, wie alle guten Handwerker, schwer bzw. langfristig zu bekommen ist.

  7. Hat noch jemand das Problem, dass die mit Modul ausgestatteten Taster nur beim zweiten Druck reagieren, wenn sie einige Minuten nicht genutzt werden? Anschließend funktioniert wieder alles einwandfrei bis zur nächsten „Pause“.

    1. Ok, Problem gefunden, es liegt an den verbauten Tastern – es werden Taster mit Schließer benötigt, bei mir waren’s Wechsler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.