Hueblog: Gradient Lightstrip: Wie sieht es mit der vierten Seite aus?

Gradient Lightstrip: Wie sieht es mit der vierten Seite aus?

Den Fernseher auch unten beleuchten

Mit der Philips Hue Play HDMI Sync Box (Amazon-Link) hat unser liebster Hersteller vor zwei Jahren eine spannende Neuerscheinung auf den Markt gebracht, die im vergangenen Herbst um den Philips Hue Play Gradient Lightstrip (Amazon-Link) ergänzt wurde. Die perfekte Kombination, um so etwas wie Ambilight auf jedem Fernseher mit externen Quellen bieten zu können.

Nur ein Problem gibt es bei der ganzen Sache: Das „Hue-Ambilight“ ist nur dreiseitig. Ein großer Kritikpunkt vieler Nutzer, dem sich Philips Hue bisher nicht angenommen hat. Immerhin gibt es die eine oder andere ganz vernünftige Lösung, zudem möchte ich in diesem Artikel einen kleinen Ausblick wagen.

Ein längerer Gradient Lightstrip ist keine Option

Die naheliegende Option wäre ja zunächst einmal, einfach einen längeren Gradient Lightstrip zu kaufen, immerhin gibt es den in drei verschiedenen Längen. Warum also nicht einfach nicht den langen Leuchtstreifen für 75 Zoll Fernseher an einem TV mit 55 Zoll nutzen und den Lightstrip auch an der Unterseite des Fernsehers verlegen?

Zunächst einmal fehlt dazu das passende Befestigungsmaterial, wobei man auf der Rückseite des Fernsehers sicherlich auch irgendwie anders kreativ werden könnte, um den Gradient Lightstrip zu befestigen. Allerdings: Der Leuchtstreifen ist in siebe feste Segmente unterteilt: Zwei links, zwei rechts und drei oben. Diese Segmente zeigen die passenden Farben zum Bildschirminhalt an. Ein „falsch“ montierter Gradient Lightstrip würde die Farben nicht mehr an den passenden Stellen anzeigen.

Diese bereits erhältlichen Hue-Leuchtmittel eignen sich

Aus meiner Sicht gibt es aktuell zwei gängige Option, auch die Unterseite des Fernsehers im Zusammenspiel mit der HDMI Sync Box zu beleuchten. Am einfachsten und günstigsten ist sicherlich ein Lightstrip Plus (Amazon-Link), der einfach auf die passende Länge zugeschnitten werden und an die Rückseite des Fernsehers geklebt werden kann. Hier würde natürlich nur eine Farbe dargestellt werden können.

Eine andere beliebte Option in der Community sind die Philips Hue Play Lightbars (Amazon-Link), die mit einem Klebepad ebenfalls einfach am Fernseher angebracht werden können. Zwei Lightbars können sogar noch am Netzteil der Sync Box angeschlossen werden, die besten Effekte erreicht man sicherlich mit drei Lightbars. Leider ist das auch ein recht teurer Spaß.

Wie sieht es mit dem neuen Gradient Lightstrip Ambiance aus?

Eine sehr interessante Alternative ist auf den ersten Blick auf der Philips Hue Gradient Lightstrip Ambiance, der im September offiziell vorgestellt wird. Immerhin bekommen wir einen Leuchtstreifen, der in mehreren Farben leuchten kann und den man vermutlich auch kürzen kann.

Hier wird es aber wohl ein Problem geben: Wie kann Philips Hue erkennen, wo der Leuchtstreifen gekürzt wurde, um die Farbwiedergabe im Zusammenspiel mit der Hue Sync Box auf die jeweilige TV-Größe anzupassen? Das wird vermutlich nicht funktionieren – und ist wohl auch der Grund dafür, dass dieses neue Produkt nicht den Zusatz „Play“ im Namen trägt.

Auf das ultimative Produkt, um auch die Unterseite des Fernsehers im Zusammenspiel mit der Sync Box und dem Gradient Lightstrip zu beleuchten, müssen wir uns also wohl noch ein wenig gedulden. Hoffentlich nicht mehr all zu lang…

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 8 Antworten

  1. Macht vierseitiges Ambilight tatsächlich Sinn? Wenn der Fernseher wirklich an ein einer freien Wand hängt und alle Kabel versteckt sind, finde ich es grandios. Sollte sich aber wie wohl bei den meisten ein Schrank oder ähnliches unterhalb des Fernsehers befinden, trübt das wiederum die Optik. Ich habe auch “nur” dreiseitiges Ambilight und bin ansich zufrieden.

    1. sehe ich genauso – bin tatsächlich froh, dass mein Fernseher nur 3-seitiges Ambilight hat. Die lackierte Oberfläche des Möbels und den Fuß des Geräts anzustrahlen würde ich sogar als Verschlechterung empfinden.

      Anderer Ansicht bin ich, dass es mit der HDMI Sync Box „nur ein Problem“ geben würde. Ist zwar nicht Thema das Artikels, aber der größte Nachteil des Produkts ist doch, dass es nur mit durchgeschleiften, externen Signalen (Sat-Receiver, Fire-TV, Bluray-Player) funktioniert. Für den eingebauten TV-Tuner (Kabel) oder die Apps moderner Smart-TVs ist sie komplett untauglich.

  2. Die HDMI Syncbox ist ein schlechter Scherz! Das in diesem Zusammenhang im Artikel auch noch von „günstig“ gesprochen wird, ist die Kirsche auf der Sahne.
    Die Syncbox kostet, was, 250€? Und dann hat man noch keinen einzigen LED-Streifen zum zerschneiden. Tja und wie Tobias schon geschrieben hat: nur externe Geräte! Netflix, Amazon, Disney usw. auf dem TV? Nutzlos. Philips Hue sind großartige Lampen und Leuchtmittel, ich habe vergangenes Jahr so einiges gekauft! Aber inzwischen gibt es Konkurenz, die den Markt belebt. Für Ambilight am TV ganz klar Goovee! Die Latenz von gefühlt 100 bis 150 Millisekunden nehme ich für 80€ gerne in Kauf! Wohlgemerkt, 80€ für das komplette Paket!

  3. Unterstützt die Hue Sync Box inzwischen auch die gesamte HDMI 2.1 Spezifikation (VRR, 4K@120Hz, HDR, Dolby Vision…)? Meines Wissens gibt es damit leider immer noch Probleme.

    1. Laut Beschreibung auf Amazon 4k @ 60Hz. Immerhin 4k könnte man da sagen. Ein bißchen mehr Kritik in diesem Blog wäre wünschenswert, denn die Preise sind zum größten Teil nicht gerechtfertigt.

  4. Es wäre ja toll, wenn es Mal eine günstigere HDMI sync Stick Versionen geben würde. Da es bei mir an einen ab Receiver kommt, bräuchte ich keine Box.

  5. Da in der Mitte meines TVs unten die Center-Box an der Wand hängt, habe ich rechts und links davon je eine Hue Play Lightbar montiert. Bin sehr zufrieden damit.

    Greets
    Zodac

  6. Ich habe immer mit 4 LightstripS und mit 4 weiten Lampen 3 X Go und einer play gearbeitet. Aber seit dem ich den Gradient habe nutze ich auf der unterseite des TV (65″) 3x einen normalen Stripe. Ich finde es angenehmer wenn es nur aus dem TV Heraus leuchtet. Erst dachte ich ich benutze weiter die Lampen im Päriphären Sichtfeld. 4 k 120hz interessiert mich nicht. 3D wäre noch nice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.