Hueblog: Sichern & Wiederherstellen: All 4 Hue arbeitet an Backup-Lösung

Sichern & Wiederherstellen: All 4 Hue arbeitet an Backup-Lösung

Derzeit noch im Beta-Stadium

Es ist wohl der absolute Worst-Case, den insbesondere Nutzerinnen und Nutzer mit einer großen Installation fürchten: Einen Totalausfall der Bridge. Denn leider bietet Philips Hue auch knapp zehn Jahre nach dem Start noch keinerlei Backup-Funktion an. Das bedeutet: Fällt die Bridge aus und lässt sich nicht neustarten, gibt es jede Menge Arbeit.

René Wahl, der Entwickler der vor allem auf Android beliebten Anwendung All 4 Hue, kümmert sich aktuell genau um dieses Thema und bietet in der neuen Beta-Version seiner App erstmals so etwas wie eine Backup-Funktion an. Allerdings gilt es dabei einige Details zu beachten.

Zunächst einmal muss eine manuelle Datensicherung vorgenommen werden. In All 4 Hue werden dazu alle Einstellungen der Bridge geladen und in einer Datei gesichert, die auf dem Smartphone abgelegt wird. Diese Datei kann man dann im Fall der Fälle zur Wiederherstellung nutzen.

Bei einem Reset der Bridge oder dem Wechsel auf eine komplett neue Bridge kann man aber nicht einfach einen Knopf drücken und alles ist wie vorher. Dazu ist das ZigBee-System einfach nicht ausgelegt, denn die einzelnen Leuchtmittel werden fest mit der Bridge gekoppelt und bekommen eine eindeutige ID zugewiesen.

Es ist also noch etwas manuelle Arbeit notwendig. Am besten setzt man alle Leuchtmittel, Schalter und Sensoren zurück und lässt sie dann von der neuen Bridge suchen. Danach kann man mit der Wiederherstellung via All 4 Hue fortfahren.

Räume, Schalterbelegung & mehr kann automatisch wiederhergestellt werden

Zu Beginn der Wiederherstellung wird die Hardware „verknüpft“. Aus dem Backup bezieht All 4 Hue die eindeutigen Seriennummern der verschiedenen Geräte und verknüpft diese mit den neuen Identifikationen, welche die Geräte nach dem Koppeln mit der neuen Bridge erhalten haben. Sollte es dabei zu Problemen kommen, können betroffene Leuchtmittel oder Zubehör-Produkte auch manuell verknüpft werden.

Danach wird es allerdings ziemlich bequem, denn die softwareseitigen Daten kann All 4 Hue alleine wieder herstellen. Dazu lässt uns der Entwickler wissen: „Bei Software Ressourcen handelt es sich um Elemente, die über Apps wie All 4 Hue auf der Hue Bridge erzeugt werden, also Speichersensoren, Lichtgruppen, Zonen, Räume, Lichtszenen, Raumszenen, Timer, Alarme, Regeln und Regelgruppierungen. All 4 Hue ist in der Lage all diese Ressourcen im Rahmen der Wiederherstellung automatisch wieder zu erzeugen.“

Der Aufwand wird also tatsächlich erheblich minimiert. In der aktuelle Beta-Version von All 4 Hue muss diese neue Funktion für einmalig 6,99 Euro freigeschaltet werden. Wann All 4 Hue dieses neue Feature in der finalen App und auch auf anderen Plattformen bietet, ist bisher noch nicht bekannt.

all 4 hue
all 4 hue
Entwickler: Rene Wahl
Preis: Kostenlos+
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 1 Antwort

  1. Uii, das hört sich gut an. Mal sehen wie gut es klappt, wenn es aus dem Beta Statium raus ist und dann hoffentlich auch für iOS zur Verfügung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.