Netatmo Presence & Nest Outdoor Cam IQ: Zwei Außenkameras in Kombination mit Philips Hue nutzen

Vor ein paar Tagen hat mir Franz eine interessante Frage rund um Außenkameras im Verbund mit Philips Hue gestellt.

Hallo und guten Tag, ich möchte folgendes Szenario realisieren: Wenn der HUe Außensensor eine Bewegung registriert, sollen unterschiedliche Lampen und eine Außenkamera angehen. Die Kamera soll dann Bilder machen und dann verschicken. Lassen sich mit Philips Hue zwei Aktionen starten, also verschiedene Lichter an plus Kamera einschalten und Fotos machen?

Zunächst einmal müssen wir uns um ein Thema kümmern, das oftmals falsch verstanden wird. Immer wieder wurde ich bereits nach Heizkörper-Thermostaten oder Rollladen-Steuerungen gefragt, die sich in das Hue-System einbinden lassen. Das ist leider ein völlig falscher Denkansatz, denn Philips Hue ist ein Lichtsystem und kein vollumfassendes Smart Home System.

Allerdings gibt es verschiedene Möglichkeiten, andere Smart Home Geräte mit Philips Hue zusammenarbeiten zu lassen. Und genau so würde ich auch die Idee mit der Kamera angehen. Aktuell bieten sich meiner Meinung nach zwei Wege an: Einmal die bewährte Netatmo Presence und einmal die noch recht neue Nest Outdoor Cam IQ.

Netatmo Presence derzeit im Bundle mit Google Home Mini günstiger

Die Netatmo Presence hat sich in der Vergangenheit bereits bei einigen meiner Leser bewährt. Sie wird fest an der Außenwand montiert und erfordert einen eigenen Stromanschluss, etwa den der bisherigen Außenbeleuchtung. Da die Netatmo Presence eine eigene, recht helle Lampe mitbringt, geht keine Leuchtkraft verloren. Zudem ist ein Bewegungssensor und eine Kamera verbaut, die Netatmo-App kann sogar zwischen Personen und Tieren unterscheiden.

Die Anbindung an das Hue-System erfolgt in diesem Fall über HomeKit. Wenn der Bewegungsmelder der Netatmo Presence eine Bewegung registriert, kann über eine Automation nach dem Sonnenuntergang automatisch die gewünschte Hue-Beleuchtung mit eingeschaltet werden.

Leider ist die Netatmo Presence aktuell nicht mit im Angebot, im Smart Home Online Shop tink.de bekommt ihr die vielseitige Außenkamera aber mit einem kostenlosen Google Home Mini zu Sprachsteuerung für 279,95 Euro (zum Angebot).

Nest Outdoor Cam IQ arbeitet direkt mit Philips Hue zusammen

Falls ihr nicht in der Apple-Welt zuhause seid, bietet sich ein Blick auf die Nest Outdoor Cam IQ an. Die hochauflösende Kamera kann über das Programm „Works with Nest“ eine Verbindung zu Philips Hue einstellen und bei einer registrierten Bewegung automatisch die gewünschten Lampen einschalten.

Im Vergleich zur Netatmo Presence gibt es bei der Installation einen großen Unterschied: Die Kamera wird nicht fest verdrahtet, sondern über ein langes USB-C-Kabel mit Strom versorgt. Das Kabel muss durch ein Loch in der Hauswand geführt werden, um es im Innenbereich an das Netzteil anzuschließen.

Mit 369,95 Euro ist die Lösung von Nest leider noch ein wenig teurer, auch dieses Modell könnt ihr direkt bei tink.de bestellen.

Neue Details zur Kapazität der Hue Bridge: Hardware ist keine Limitierung

Maximal 50 Lampen können mit einer Hue Bridge verbunden werden, so die offizielle Ausgabe von Philips Hue. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Bereits vor einiger Zeit habe ich euch verraten können, dass man durchaus mehr als 50 Lampen mit einer Hue Bridge koppeln kann. Spätestens bei 63 Lampen ist allerdings Schicht im Schacht. Ebenso können zu viele Routinen, Szenen und Schalter für Probleme sorgen, hier hat Philips Hue im vergangenen Jahr allerdings schon mit einem Software-Update für etwas mehr Platz auf der Bridge gesorgt.

Trotzdem dürfte es auch in der Hueblog-Community Nutzer geben, die ihre Bridge bereits komplett ausreizen oder sogar auf eine zweite Bridge setzen müssen. Letzteres ist bei mir der Fall und auch die bislang offizielle Empfehlung von Philips Hue, die allerdings durchaus mit Problemen verbunden ist – etwa bei der Sprachsteuerung mit Alexa.

Immer wieder werden Rufe nach einer neuen Bridge oder sogar einer Pro-Version der Bridge laut. Wie ich nun erfahren habe, ist das aber gar nicht zwingend erforderlich. Die aktuelle Hue Bridge hat rein von der Hardware-Leistung noch genug Luft nach oben, um sich mit mehr Lampen koppeln zu können.

Philips Hue arbeitet an einem Update um Limit zu erhöhen

Das Problem ist viel mehr die Software auf der Bridge, bei der es zum jetzigen Zeitpunkt bei mehr als 50 gekoppelten Lampen zu Interferenzen kommen kann. Ein Update hat Hue-Erfinder George Yianni bereits in Aussicht gestellt, gleichzeitig aber betont, dass es noch keinen genaueren Zeitplan für dieses Feature gibt.

„Wir brauchen jedenfalls keine bessere Bridge um dieses Problem zu begeben. Es dreht sich viel mehr um ein Update der Leuchten-Software und jede Menge Tests. Ich habe noch keine genauere Idee, unser Forschungsteam beschäftigt sich momentan noch mit einem optimalen Algorithmus für das Routing zwischen den Leuchten und der vorausgehenden Tests. Leider ist es ein ziemlich großes Feature. Es ist ein nicht so einfach zu lösendes Problem, aber ich glaube, dass wir es hinbekommen können. Es wird aber wohl keine Weile dauern, denn alle Tests werden exponentiell komplexer, wenn man mehr Leuchten erlaubt“, berichtet George Yianni über den aktuellen Status.

George erklärt: So steht es um neue GU10-Spots & Hue-Steckdosen

In einer kleinen Fragerunde hat der Hue-Erfinder George Yianni am Mittwoch interessante Details ausgeplaudert.

Neben dem Outdoor Bewegungsmelder, den Philips Hue ja endlich in die Tat umgesetzt hat, gab es in den verhangenen Monaten und Jahren immer wieder Anfragen rund um zwei andere Produkte: GU10-Spots mit einem erweiterten Farbspektrum sowie Zwischensteckern von Philips Hue als Alternative zu Drittanbieter-Zubehör von Osram oder Innr. Zu diesen zwei Produkten hat sich George Yianni, der Erfinder von Philips Hue, jetzt geäußert.

Bereits im vergangenen Jahr konnte ich euch ja mitteilen, dass Philips Hue tatsächlich an einer Richer Colors Version der GU10-Spots arbeitet, um diese wieder auf eine Ebene mit den E14 und E27-Lampen zu heben. Die ganze Sache ist aber nicht einfach, da sich der Hersteller gleichzeitig vorgenommen hat, die bunten Spots noch etwas kleiner zu machen.

Wie es aktuell um die Entwicklung der GU10-Spots steht? „Leider kann ich dazu leider keinen Zeitplan mit euch teilen. Unser Ziel ist es das richtige Produkt mit den richtigen Funktionen für jeden Sockel anzubieten. Das schließt auch die ‚Richer Colors‘ mit ein“, teilt George uns mit.

Gibt es irgendwann doch noch smarte Steckdosen von Philips Hue?

Auch bei einem anderen Produkt, von dem Philips Hue wohl tonnenweise Exemplare umsetzen könnte, gibt es leider noch keine konkreten Infos, aber zumindest macht uns George Yianni ein wenig Hoffnung.

„In der Weihnachtszeit nutze ich immer noch meine alten Living Whites Zwischenstecker, das war eines meiner ersten Produkte bei Philips bevor wir mit Hue angefangen haben“, sagt George. Bislang hätte man keine eigenen Zwischenstecker eingeführt, weil man nur mit einer An/Aus-Funktion nicht die Lichterfahrung bieten könnte, die man sich selbst wünscht. Dafür sei weiterhin ein Zugriff auf die Lichtquelle selbst erforderlich. „Es wäre Mist, wenn man irgendetwas in unseren Stecker steckt, das anfängt zu flackern, und uns dann dafür verantwortlich macht.“

Trotzdem macht uns der Hue-Erfinder ein wenig Hoffnung: „Es gibt eine große Nachfrage nach einem Zwischenstecker. Vielleicht könnte sich unsere Meinung in Zukunft ändern, aber das kann ich nicht sicher sagen. Am besten teilt ihr uns weiterhin mit, dass ihr euch einen Zwischenstecker wünscht.“ Kontaktmöglichkeiten findet ihr übrigens auf dieser Support-Seite von Philips Hue.

Zeig‘ dein Hue: LightStrip als Wanddekoration samt Bauplänen

In dieser Folge von Zeig‘ dein Hue dreht es sich erneut um einen tollen Einsatzzweck für den Philips Hue LightStrip Plus.

Am 22. Dezember haben wir bereits einen kleinen Artikel rund um den LightStrip Plus als Wanddekoration veröffentlicht. Damals konnte ich euch leider nur das Ergebnis zeigen, nicht aber den mehr als interessanten Weg dorthin. Nun hat sich Hueblog-Leser Lukas mit einer ausführlichen Mail an mich gewandt:

Nachdem ich euren Artikel vom 22. Dezember gelesen habe und ich kurz darauf eine neue Wanduhr zu Weihnachten geschenkt bekommen habe, dachte ich mir, dass ich diese Idee auch gerne umsetzen möchte und mit der Wanduhr kombinieren möchte. Leider gab es hierzu keine Bauanleitung von euch, bzw. vom Leser und daher habe ich mich kurzum entschlossen, eine Zeichnung in Inventor zu machen und diese auch den anderen Lesern des Blogs zur Verfügung zu stellen.

Das freut mich natürlich umso mehr, denn von guten Ideen und Inspirationen können wir alle profitieren. Zudem ist diese Idee mit Materialkosten von rund 10 Euro gar nicht mal so teuer. Hier sind die von Lukas im Baumarkt gekauften Einzelteile:

  • Holzbrett – 80 x 40 x 1,8cm für die Vorderseite
  • Holzbrett – 72 x 36 x 1,8cm für die Unterkonstruktion
  • drei Befestigungshaken
  • Schrauben
  • Bauplan als PDF anzeigen

Zum Aufbau schreibt mir Lukas: „Ausgehend davon, dass ich das Kabel und den LightStrip bei der Verlegung nicht unnötigen Belastungen oder Knicken aussetzen möchte, bin ich von einem Umfang des Holzbrettes von 207cm ausgegangen. Die Kanten des hinteren Bretts haben einen Radius von 5cm. Sofern man den alten LightStrip mit dem Flachkabel verwendet, kann man den Umfang auch kürzer wählen und das ganze Brett somit etwas kleiner machen.“

Wichtig ist vor allem ein Detail: Die Dicke der Unterkonstruktion. Bei der alten Version des LightStrip Plus hat der Controller nur eine Höhe von 15 Millimetern und ist dafür etwas länger. Der Controller der neuen Version hat eine Höhe von 18 Millimetern. Messt hier zur Sicherheit also noch einmal nach, bevor ihr euch die passgenauen Holzplatten besorgt.

Starter-Sets dank 30 Euro Cashback ab heute besonders günstig

Und los geht es: Ab heute könnt ihr an der Philips Hue Cashback-Aktion teilnehmen.

Die wichtigsten Details haben wir ja bereits gestern klären können: Es gibt in diesem Jahr nur noch 30 Euro Cashback und pro Haushalt ist nur ein Mal Cashback möglich. Was ein Glück, dass ihr eurer Oma, die im eigenen Haushalt lebt, schon lange ein Starter-Set bestellen wolltet.

Bei Amazon bekommt ihr das Hue-Starter-Set mit drei bunten E27-Birnen, Dimmschalter und Bridge derzeit zum Dauer-Niedrigpreis von nur 129 Euro. Günstiger war es zuletzt im Oktober, aber auch dort lag der Preis mit 126 Euro nicht viel tiefer. Auch andere Händler können den Preis von Amazon derzeit nicht unterbieten.

  • Hue Starter Set E27 mit Dimmschalter für 99 Euro (Amazon-Link)
  • HUe Starter Set GU10 ohne Dimmschalter für 95 Euro (Amazon-Link)

Interessant ist auch das Set bestehend aus drei bunten GU10-Spots und Bridge ohne Dimmschalter, für das es ebenfalls 30 Euro Cashback gibt. Hier zahlt ihr bei Amazon aktuell 125 Euro, womit man mit dem Rabatt von Philips auf einen echt guten Preis kommt. Die bunten GU10-Lampen sind ja bekanntlich seltener im Angebot.

Noch mehr sparen könnt ihr, wenn ihr euch für einen der Warehouse Deals entscheidet. Im vergangenen Jahr hat Philips Hue es zwar nicht offiziell bekannt gegeben, die Warehouse Deals in seinem Cashback dann aber doch problemlos akzeptiert.

Offizielle Infos zur Cashback-Aktion: Nur ein Set pro Kunde

Rund um die am Dienstag startende Cashback-Aktion von Philips Hue gibt es weitere Informationen für euch.

Noch ist die Philips Hue Cashback-Seite nicht mit den neuesten Informationen aktualisiert, ich möchte euch aber trotzdem schon einmal auf den Stand der Dinge bringen. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es zwei wesentliche Änderungen:

  1. Während man 2018 noch bis zu 50 Euro Cashback erhielt, sind es in diesem Jahr maximal 30 Euro.
  2. Zudem erhält man das Cashback nur noch für ein einziges Starter-Set. Im vergangenen Jahr konnte man noch bis zu drei Sets auf einer Rechnung einreichen.

Aus meiner Sicht ist das Angebot so deutlich weniger attraktiv als noch im vergangenen Jahr. Aber wer weiß: Vielleicht gibt es ja im Aktionszeitraum vom 15. Januar bis 17. Februar das eine oder andere Angebot, bei dem sich das Cashback dann noch einmal doppelt lohnt.

Folgende Sets sind für den nachträglichen Rabatt berechtigt:

  • Philips Hue White & Color Ambiance Starter Set mit 3x E27, Bridge und Dimmschalter (EAN: 8718696728796) – 30 Euro Cashback
  • Philips Hue White & Color Ambiance Starter Set mit 3x GU10, Bridge und Dimmschalter (EAN: 8718696748930) – 30 Euro Cashback
  • Philips Hue White & Color Ambiance Starter Set mit 3x GU10 und Bridge ohne Dimmschalter (EAN: 8718699630218) – 30 Euro Cashback
  • Philips Hue White Ambiance Starter Set mit 3x E27, Bridge und Dimmschalter (EAN: 8718696728925) – 15 Euro Cashback

Die komplette Teilnahmebedingungen könnt ihr in diesem PDF-Dokument nachlesen.

Lichtschalter mit Dimmschalter abdecken: Weitere Eindrücke und Vorschläge

Wie wird man die ungeliebten Lichtschalter los? Heute gibt es noch ein paar Eindrücke für euch.

Auch wenn Philips Hue es mittlerweile erlaubt, selbst zu bestimmen, wie sich eine Lampe nach dem Trennen vom Strom wieder einschaltet, ist es immer noch keine gute Idee, Lampen regelmäßig mit dem klassischen Lichtschalter auszuschalten. Immerhin sind die Lampen dann nicht mehr erreichbar und steuerbar, ganz egal ob über einen Sprachassistenten, per App oder Automation.

Wer sich nicht selbst an einen 3D-Druck wagen möchte, sondern lieber ein fertiges Produkt bestellen will, sollte mal bei Amazon vorbeischauen. Schon mehrere Leser haben mir die Samotech SM200 Lichtschalter-Abdeckung vorgeschlagen, die aktuell für 12 Euro per Prime-Bestellung gekauft werden kann. Durchaus keine schlechte Lösung, mich persönlich stört hier aber das runde Design und der Weißton, beides passt nicht perfekt zum Dimmschalter.

Samotech SM200 Lichtschalter-Abdeckung für Philips Hue Dimmer - Adapter -...
8 Bewertungen
Samotech SM200 Lichtschalter-Abdeckung für Philips Hue Dimmer - Adapter -...
  • Deckt den bereits vorhandenen Lichtschalter ab, um den Funkschalter für den Philips Hue Dimmer anzubringen.
  • Verhindert versehentliches Ausschalten, damit die Abläufe des Philips Hue rund um die Uhr einsatzbereit sind.

Wie es besser geht, hat mir Hueblog-Leser Marek per E-Mail geschildert. Er hat in einem meinen vorherigen Artikel die 3D-Vorlage für die Abdeckung von Busch-Jäger-Schaltern entdeckt und war auf Anhieb begeistert. Nach einer ersten Testbestellung hat Marek richtig zugeschlagen und 15 Abdeckungen bestellt.

„Der günstige Vergleichspreis über Treatstock für meine 15 Abdeckungen lag bei nur 79 US-Dollar. Der Anbieter GT-Print war zwar um einiges teurer jedoch war für mich der Mehrpreis aufgrund der Erfahrungsberichten anderer User gerechtfertigt und meiner bereits erhaltenen Bestellung. 53 User vergaben 4,9 Sterne von 5. Zudem sitzt der Anbieter in Deutschland im Speckgürtel Hamburgs und damit nicht weit von mir entfernt“, schreibt Marek.

Insgesamt hat er knapp 113 Euro bezahlt, was pro Abdeckung gar nicht mehr so viel ist. Als Material hat er sich für PLA entschieden, was vom Farbton her prima zum Dimmschalter passt. Die Vorlagen für den Druck findet ihr bei Thingiverse.com, die Bestellungen könnt ihr dann über Treatstock.com bei GT-Print aufgeben. Vorher gibt es aber noch einmal eine ganze Ladung Eindrücke:

Osram Gardenpoles für 39,99 Euro und zahlreiche weitere Angebote günstiger kaufen

Ihr wollt eure Hue-Installation mit einigen neuen Lampen erweitern? Dann schaut doch mal bei Amazon vorbei.

In der vergangenen Woche hat Signify seine Hue-Outdoor-Kollektion offiziell ausgebaut und bietet ab Februar nicht nur zahlreiche neue Lampen an, sondern auch einen Bewegungsmelder für den Außenbereich. Eines haben alle Neuheiten aber gemeinsam: Sie sind relativ teuer.

Aus diesem Grund möchte ich heute noch einmal auf eine günstige Alternative hinweisen: Osram. Die ZigBee-Produkte des Herstellers lassen sich problemlos mit der Hue Bridge koppeln und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Da wären zum Beispiel die Osram Smart+ Gardenpoles, die ihr heute für 39,99 Euro bekommen könnt. Außerhalb von Amazon zahlt ihr für die fünf Außenlampen mindestens 50 Euro. Zudem gibt es bei Amazon auch die Erweiterung mit drei weiteren Strahlern für 19,99 Euro. Eine große Einschränkung gibt es bei diesem Set allerdings: Alle Lampen können immer nur in der gleichen Einstellung leuchten, da nur ein einzelner Controller am Anfang der Kette verbaut wurde. Dank des dünnen Kabels kann aber auch eine Innensteckdose verwendet und das Kabel durch das Fenster gelegt werden.

Falls ihr noch auf der Suche nach anderen günstigen Leuchtmitteln seid, schaut mal auf dieser Sonderseite vorbei, dort findet ihr über 30 Angebote. Aber Achtung, nicht alle Produkte sind mit der Hue Bridge kompatibel: Die Bluetooth-Produkte von Osram funken ausschließlich mit HomeKit.

Angebot
Osram Smart+ LED ZigBee Außen-/Gartenleuchte, Warmweiß bis tageslicht,...
91 Bewertungen
Osram Smart+ LED ZigBee Außen-/Gartenleuchte, Warmweiß bis tageslicht,...
  • ZigBee Produkt - Erweitern Sie Ihr Smart Home mit der Gardenpole Multicolor: Sie können die Leuchte mit ZigBee Gateway und App steuern, direkt mit...
  • Individuelle Lichtatmosphäre - Steuern der Farbtemperatur von warmweiß (2000 K) bis tageslichtweiß (6500 K), Dimmen und RGB Farbwechsel - ganz...
Angebot
Osram Smart+ LED ZigBee Außen-/Gartenleuchte Erweiterung, Warmweiß bis...
91 Bewertungen
Osram Smart+ LED ZigBee Außen-/Gartenleuchte Erweiterung, Warmweiß bis...
  • Gardenpole Extension Multicolor - Erweiterung der Gardenpole Multicolor mit weiteren 3 Spots (Höhe: 27cm)
  • ZigBee Produkt - Erweitern Sie Ihr Smart Home: Sie können die Leuchte mit ZigBee Gateway und App steuern, direkt mit Echo Plus oder mit Amazon Echo...

Philips Ambilight-TV: 55 Zoll aus dem Modelljahr 2018 heute deutlich günstiger

Heute lassen wir es mal gemütlicher angehen und werfen den Blick auf einen Ambilight-TV von Philips.

Ich habe ja erst vor kurzem darüber gesprochen, dass sich die verbesserte Verbindung von Ambilight und Philips Hue noch ein wenig herauszögest. Möglicherweise bekommen wir in ein bis zwei Wochen weitere Informationen zum aktuellen Stand der Entwicklungen.

Ein Modell, das die schnellere Synchronisation mit den Hue-Lampen auf jeden Fall erhalten wird, ist der Philips 55PUS8503. Das 55 Zoll Modell mit 4K und dreiseitigem Ambilight ist schließlich erst im April 2018 auf den Markt gekommen und zählt damit zur aktuellen Produktgeneration.

Der zuletzt über 1.150 Euro teure Fernseher ist heute wieder im Angebot. Zuschlagen könnt ihr ganz einfach bei MediaMarkt, dort bekommt ihr das Modell nämlich für 899 Euro inklusive Lieferung direkt zu euch nach Hause. (zum Angebot)

Cashback-Aktion: Ab Dienstag gibt es bis zu 30 Euro Geld zurück von Philips

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine neue Cachback-Aktion von Philips Hue. Während man im letzten Jahr noch 50 Euro zurückgezahlt hat, gibt es diesmal maximal 30 Euro zurück. Abermals sind nur Starter Sets für Cashback berechtigt, nämlich folgende.

  • Philips Hue White & Color Ambiance Starter Set mit 3x E27, Bridge und Dimmschalter (EAN: 8718696728796) – 30 Euro Cashback
  • Philips Hue White & Color Ambiance Starter Set mit 3x GU10, Bridge und Dimmschalter (EAN: 8718696748930) – 30 Euro Cashback
  • Philips Hue White Ambiance Starter Set mit 3x E27, Bridge und Dimmschalter (EAN: 8718696728925) – 15 Euro Cashback

Damit ihr vom Cachback profitieren könnt, müsst ihr das Set im Zeitraum 15. Januar bis 17. Februar 2019 kaufen. Bis zum 28. Februar 2019 müsst ihr euch online registrieren und erhaltet dann 30 Euro zurück auf die angegebenen Bankverbindung. Die offizielle Webseite www.meethue.com/cashback sollte in wenigen Tagen aktualisiert werden.

Die genauen Spielregeln und Teilnahmebedienungen werden in Kürze online gehen. Im letzten Jahr war es aber so, dass es keine Rolle gespielt hat, wo man das Set gekauft hat. Amazon, MediaMarkt, Saturn, Offline im Laden und mehr. Zudem wurden Sets ausgeschlossen, die mit anderen Promotions kombiniert wurden (z.B. Gutscheincodes). Des Weiteren wurde die Aktion auf maximal 3 Produkte pro Haushalt begrenzt. Ebenfalls wichtig: 3 Produkte wurden nur dann berücksichtigt, wenn sie auf einer Rechnung standen.

Von daher heißt es jetzt: Abwarten. Auch auf gute Preise. Wenn es nämlich im Netz gute Angebote gibt und ihr dann noch zusätzlich Cashback bekommt, können sich sehr gute Preise ergeben.

(via Facebook/Philips Hue Insider by click-licht.de)