Hueblog:

Philips Hue Play Gradient Lightstrip für PC im Test Gemacht für Gaming und nicht für Entertainment

Gemacht für Gaming und nicht für Entertainment

Am vergangenen Donnerstag hat Philips Hue seine neuen Produkte vorgestellt, unter anderem eine angepasste Version des Philips Hue Play Gradient Lightstrip, den es bisher für Fernseher in Größen von 55, 65 und 75 Zoll gab. Nun nutzt man die identische Technik für kleinere Monitore und richtet sich dabei vor allem an Gamer. Das hat unter anderem einen entscheidenden Grund, dazu aber später mehr.

Weiterlesen

Hueblog:

Hue Essentials: Premium-Version jetzt mit 50 Prozent Rabatt Fehler in der neuen Mac-Version behoben

Fehler in der neuen Mac-Version behoben

Anfang der Woche habe ich berichten können, dass Hue Essentials nun auch im Mac App Store zum Download bereit steht. Auf unseren Macs wollte die neue App aber nicht starten – und wir hatten keine Ahnung warum. Mittlerweile haben die Entwickler aus den Niederlanden den Fehler gefunden und behoben: Es lag an älteren Versionen von macOS. Mittlerweile läuft die App also auch auf meinem Mac und ermöglichst die Steuerung von Leuchtmitteln direkt vom Desktop aus.

Weiterlesen

Hueblog:

Hue Essentials: Ab sofort auch für den Mac verfügbar Philips Hue auf dem Desktop steuern

Philips Hue auf dem Desktop steuern

Falls ihr eure Philips Hue Leuchtmittel nicht mehr nur per Sprachbefehl oder per App auf iPhone und iPad steuern möchtet, gibt es ab sofort eine weitere Möglichkeit: Nach dem Start der Windows-Anwendung gibt es die bekannte App Hue Essentials jetzt auch für den Mac. Der Download aus dem Mac App Store ist kostenlos. Allerdings stehen danach nicht alle Funktionen zur Verfügung, diese muss man mit einem einmaligen In-App-Kauf für die Premium-Funktion freischalten.

Weiterlesen

Hueblog:

Hue Essentials: Beliebte App wird für Windows und Mac vorbereitet Philips Hue am Computer steuern

Philips Hue am Computer steuern

Auch wenn ich Hue Essentials selbst nicht nutze, freue ich mich doch über diese kleine Ankündigung der Entwickler aus den Niederlanden. Auf Instagram hat das Team rund um Hue Essentials bekannt gegeben, dass die Anwendung bald auch für den Computer erscheinen soll. „Wir arbeiten bereits an Versionen für Windows und Mac“, teilt man dort mit. „Sie werden auf jeden Fall das Licht der Welt erblicken.“

Weiterlesen

Hueblog:

Die offizielle Philips Hue App auf dem Mac benutzen Der neue M1-Prozessor macht es möglich

Der neue M1-Prozessor macht es möglich

Philips Hue ist auf dem Smartphone und Tablet zuhause, daran besteht kein Zweifel. Ich nutze die Hue-App nahezu ausschließlich auf dem iPhone, selbst auf dem iPad öffne ich die App so gut wie nie. Aber da draußen gibt es sicherlich den einen oder anderen Nutzer, der auch mal auf dem Mac auf die Hue-App zugreifen möchte. Das war bisher nicht möglich.

Weiterlesen

Hueblog:

We Love Lights: Mac-App funktioniert jetzt mit mehreren Bridges Hue-Lampen am Computer steuern

Hue-Lampen am Computer steuern

Im April habe ich euch We Love Lights aus dem Mac App Store bereits kurz vorgestellt. Die 3,49 Euro teure Anwendung ist eine praktische Erweiterung für die Menüleiste, um die Lampen auch vom Mac aus steuern zu können. Nach erfolgreicher Verbindung mit der Bridge taucht eine alphabetisch sortierte Liste aller Räume und Zonen auf, über die man entweder den kompletten Bereich oder jede einzelne Lampe steuern kann.

Weiterlesen

Hueblog:

We Love Lights: Übersichtliche Hue-App für den Mac Steuerung in der Menüleiste

Steuerung in der Menüleiste

Kennt ihr das Problem auch? Man sitzt mit dem MacBook am Schreibtisch oder irgendwo anders im Haus und man will das Licht steuern? Natürlich könnte man aufstehen und den wie immer gut verstecken Dimmschalter verwenden oder einfach Siri am Mac nutzen. Wenn man aber eh die Finger am Trackpad hat, könnte man das Licht auch einfach am Mac steuern. Eine interessante App für diesen Zweck ist We Love Lights vom deutschen Entwickler Robert Hahn.

Weiterlesen

Hueblog:

Nanoleaf Desktop App: Beta-Version startet für Windows und Mac

Ihr habt Produkte von Nanoleaf im Einsatz? Dann könnt ihr diese nicht mehr nur mit der Nanoleaf-App für iOS beziehungsweise Android und über HomeKit steuern, sondern nun auch über die neue Desktop-App, die als Beta-Version zum Download bereit liegt. In der neuen Desktop-App könnt ihr natürlich eure Nanoleaf-Geräte steuern, die Farben ändern und mehr. Neben dem Zugriff auf Einstellungen, könnt ihr auch die neue Funktion „Nanoleaf Screen Mirror“ verwenden.

Weiterlesen