Hueblog: Diese praktische Unterbauleuchte ist derzeit besonders günstig

Diese praktische Unterbauleuchte ist derzeit besonders günstig

Dank ZigBee mit der Hue Bridge kompatibel

Es gehört ja mittlerweile schon fast zur gängigen Praxis, sich einen Philips Hue Lightstrip Plus unter den Küchenschrank zu kleben, um die Arbeitsplatte zu beleuchten. Das ist nicht ohne Grund beliebt, denn die Lösung ist einfach, schnell und mit 1.600 Lumen zudem richtig hell.

Heute möchte ich euch auf eine Alternative aus dem Hause Ledvance aufmerksam machen, besser bekannt unter dem ehemaligen Namen Osram Smart+. Der Hersteller bietet seit einiger Zeit Unterbauleuchten an und diese sind aktuell bei Click-Licht.de im Rahmen der Black Friday Woche besonders günstig zu haben.

Zur Auswahl stehen insgesamt vier verschiedene Produkte, wirklich schwierig ist die Geschichte aber nicht. Die LED-Module gibt es in 30 Zentimetern Länge mit jeweils 300 Lumen oder 50 Zentimetern Länge mit jeweils 500 Lumen. Verfügbar ist jeweils ein Starter-Set mit Netzteil sowie eine Erweiterung. Alle LED-Module bieten verschiedene Weißtöne von 2.700 bis 6.500 Kelvin und können dank der ZigBee-Unterstützung mit der Hue Bridge gekoppelt und gesteuert werden – nur auf HomeKit und Hue Entertainment muss man wie gewohnt verzichten.

Einfache und dennoch flexible Montage der Unterbauleuchte

Montiert wird jedes einzelne LED-Module mit Hilfe von zwei Klemmen, die entweder mit kleinen Schrauben oder 3M-Klebeband befestigt werden. Die Zuleitung vom Stecker-Netzteil beträgt zwei Meter. Großes handwerkliches Geschick wird man wohl nicht benötigen.

Interessant ist die Art und Weise, wie die einzelnen LED-Elemente verbunden werden. Entweder steckt man sie mit einem kleinen Adapter direkt zusammen oder verbindet sie mit einem 10 Zentimeter kurzen Kabel. Die Länge ist nicht ganz grundlos gewählt, denn mit dieser Verlängerung passen die 50 Zentimeter langen Leuchtmittel wunderbar unter üblicherweise 60 Zentimeter breite Küchenschränke.

Bei beiden Varianten, ganz egal ob 30 oder 50 Zentimeter große Module, kann der ganze Spaß auf bis zu 150 Zentimeter verlängert werden. Dabei wird eine maximale Helligkeit von 1.500 Lumen erzeugt. Zum Vergleich: Der Philips Hue Lightstrip Plus schafft auf der gleichen Länge rund 1.200 Lumen.

Preislich ist die Geschichte aktuell recht attraktiv. Bei Click-Licht.de bekommt ihr das 30 Zentimeter lang Starter-Set für 24,99 Euro, eine Erweiterung kostet 19,99 Euro. Bei der längeren Variante mit 50 Zentimetern werden für das Starter-Set 27,99 Euro und für die Erweiterung 21,99 Euro verlangt. Ab einem Bestellwert von 50 Euro entfallen die Versandkosten von 4,99 Euro.

Ledvance Smart+ Unterbauleuchte 30cm

ab 19,99 EUR

Ledvance Smart+ Unterbauleuchte 50cm

ab 21,99 EUR

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 11 Antworten

    1. Interessant finde ich noch das die Leuchte mit „warmweißes Licht“ beschrieben wird. In den Bildern jedoch „Kaltweiß“ zu sehen ist.

    2. Kommt immer drauf an, wo genau im Kleiderschrank. Wenn du direkt in die Lichtquelle reinschaust, dann blendet alles.

      Die Farbtemperatur kann wie gesagt ganz normal über die Hue-App eingestellt werden, wie bei White Ambiance Leuchtmitteln üblich.

    1. auf der Webseite steht aber das sie beides kann und es wird oben auch im Text beschrieben „Weißtöne von 2.700 bis 6.500 Kelvin“….aber das sie es nicht auf Bildern darstellen, ist nicht so Werbewirksam;-)))

  1. Ich hab immer das Problem, dass ich mir wenn ich an meine Philipps hue fremdlampen hänge, dass ich mir dann ggf. Sicherheitslücken ins Netz hole weil es dann keine Updates gibt

  2. Oh das lief wohl erfolgreich, die haben je Lampe den Preis um 5 bzw. 6€ angehoben. Die Links oben laufen ins leere Seite 404…..Auf der Webseite von Click-Licht gibt es die Lampen jetzt aber immer noch zu dem etwas höheren Preis.

    1. Nein, alles korrekt. Die Links haben sich nur geändert, daher die 404. Habe es neu verlinkt. Die „ab-Preise“ in den Boxen beziehen sich auf die Erweiterungen. Die genauen Preise aller vier Sets stehen im Artikel und haben auch weiterhin Bestand 🙂

  3. Ich habe 2014 damals die Mietwohnung komplett mit Osram LEDs ausgestattet, doch ständig sind die kaputt gegangen. Ich musste innerhalb von zwei Jahren nahezu jedes Leuchtmittel austauschen, manche mehrfach, was aber immerhin kostenneutral stattfand. Bei Philips Hue dagegen fiel noch gar nichts aus, obwohl ich mittlerweile auch mehr als 40 Hue Leuchtmittel im Einsatz habe.

    Deshalb sehe ich Osram Leuchtmittel nicht wirklich als Alternative zu den Hue.

  4. Nachdem ich hier die Unterbauleuchten gesehen habe, habe ich eine bestellt. Ich konnte Sie auch in die Hue Bridge einbinden. Ich kann sie aber nicht über die App steuern bzw. dimmen oder Lichtfarbe ändern. Ich kann Lampe nur mit dem Echo an und aus machen. Hat eventuell jemand einen Tip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.