Hueblog: Violet SmartSwitch: Lichtschalter mit Farbdisplay steuert Philips Hue Lampen

Violet SmartSwitch: Lichtschalter mit Farbdisplay steuert Philips Hue Lampen

Auch Sonos-Soundsystem wird unterstützt

Einige von euch haben vielleicht schon gestern bei uns auf appgefahren.de über den Violet SmartSwitch gelesen. Ich finde den smarten Lichtschalter mit Farbdisplay und Touchscreen aber so interessant, dass ich auch hier noch mal ein paar Zeilen darüber verlieren möchte. Quasi als kleine Vorschau, bevor ich mit das Zubehör dann in den nächsten Wochen mal selbst ansehen werde.

Aktuell ist der Violet SmartSwitch noch nicht auf dem Markt, er soll aber in Kürze bestellt werden können. Dann wird er umgerechnet rund 140 Euro kosten – viel Geld, aber dafür bekommt man auch einiges geboten.

Die Verbindung zum Smart Home wird dann vom Violet SmartSwitch entweder über WLAN oder ein Netzwerkkabel hergestellt. Über das farbige Touch-Display können danach Szenen der Hue Bridge ausgewählt und so das Licht gesteuert werden. Sieben Szenen und einen Aus-Schalter gibt es auf dem Display. Wie genau die Auswahl der Szenen funktionieren wird, das ist mir aktuell noch nicht ganz klar. Über die Hue-API gibt es aber auf jeden Fall Wege, so etwas technisch umzusetzen. Auch einen Slider zum Dimmen wird es auf dem Violet SmartSwitch geben.

Das ist aber noch nicht alles. Neben Philips Hue wird man auch seine Sonos-Geräte mit dem smarten Lichtschalter steuern können und neben einer Wiedergabe-Steuerung auch Album-Cover angezeigt bekommen. Zudem zeigt der Violet SmartSwitch auch das aktuelle Wetter und die Uhrzeit an.

In Zukunft will der Hersteller aus Großbritannien auch andere Smart Home Systeme unterstützen. Notwendig für die Installation in einer Unterputz-Dose ist auf jeden Fall eine Stromversorgung, im einfachsten Fall natürlich mit einem Neutralleiter. Weitere Informationen zum Produkt findet ihr auf der Hersteller-Webseite.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 10 Antworten

  1. Ich hatte schon an ein „altes“ IPad mit Wandhalterung gedacht. Wenn der Smarte Schalter allerdings gut und flüssig funktioniert wäre genau das meine Wahl, um Hue und Sonos im Wohn- und Esszimmer zu steuern. Ich freue mich schon auf den Test. 🤗

    1. Wie hast Du das dann abgebildet? Also welche Oberfläche / App hast Du genutzt? Oder hast Du auf dem iPad dann einfach nur die Hue App aufgerufen?

      Ich bin auf der Suche nach einem Programm das auf dem Tablet läuft und eine Art „Schaltzentrale“ darstellt, über die ich neben Hue auch andere Zigbee-Geräte steuern kann…

    2. Wollte früher mir auch immer ein Tablet an die Wand hängen als ich anfing die ersten Smarthome Geräte zukaufen, konnte mir nix besseres zur Steuerung vorstellen aber dann wurde Alexa präsentiert, seit dem will/brauche ich kein Tablet mehr an der Wand, was gibt es einfacheres und komfortableres als die Steuerung per Sprache.

  2. @Hue-Fan-Tom: Was musst du denn da ’suchen‘ ? Es gibt doch da eine riesige Auswahl an Systemen…
    iobroker, openhab, home assistant, loxone, homee, symcon, domoticz u.s.w. u.s.w.
    Ich selber nutze home assistant und raspberrymatic, jeweils auf einem Rapsi Pi4, nachdem ich mir openhab nicht so lag – aber deswegen gibt es ja für jeden Geschmack was und alles hat seine Vor- und Nachteile.

    Es gibt leider nicht so richtig was für nicht IT-Enthusiasten meiner Meinung nach, selbst dann muss man Zeit und Nerven investieren. Ohne Fummelei kommt man nicht über die Basics raus. Wenn man dann aber die Erfolge sieht freut man sich um so mehr.

    1. „Es gibt leider nicht so richtig was für nicht IT-Enthusiasten “
      Doch, zum Beispiel das SmartHome-System von Bosch, das kompatibel zu Hue ist und sich ebenfalls leicht bedienen lässt.

  3. Habe gestern mal ein Update meines Amazon FireHD 8 Teblet gemacht. Das neue FireOS hat jetzt unten links direkt einen Butten, der zur Steuerzentrale der Geräte führt, die mit Alexa verbunden sind. Also Quasi alle Smart Home Geräte, die man so haben kann. Geht damit in die Richtung HomeKit von Apple. Hier könnte aber noch nachgebessert werden, dass man die Anordnung ändern kann und was mir direkt angezeigt werden soll. Ich finde es auch schade, dass es keine wirkliche Out-of-the-box App oder Oberfläche gibt, die man einfach ein bisschen anpassen kann. Vielen würde es vermutlich reichen eine App-Oberfläche zu haben, bei der ich mich mit meinem Amazon-Alexa Account anmelden kann und dann da direkt alle geräte habe und steuern kann. Mann kann Alexa mögen oder nicht, aber für den normalen User ist einfach der Vorteil durch die gnazen Skills, dass ich dort direkt von quasi jedem Hersteller alles unter einem Hut bekomme, was Smart Home angeht.

  4. Sorry, hier sollte es hin, eine editier und lösch Funktion wäre hier gut.

    Wollte früher mir auch immer ein Tablet an die Wand hängen als ich anfing die ersten Smarthome Geräte zukaufen, konnte mir nix besseres zur Steuerung vorstellen aber dann wurde Alexa präsentiert, seit dem will/brauche ich kein Tablet mehr an der Wand, was gibt es einfacheres und komfortableres als die Steuerung per Sprache.

    1. Einerseits korrekt, aber die gute Alexa kommt mit mehr als einer Bridge halt so überhaupt nicht zurecht. Man kann zwar die Lampen / Leuchten der zweiten Bridge finden lassen, aber z. B. eine Gruppierung ist oft nicht möglich. Hier werden z. B. 5 x GU10 gefunden. Wenn man die zu einer Gruppe zusammenfassen möchte um Alexa zu sagen: Gruppe „aus“ oder „an“ dann werden willkürlich andere HUEs im Haus zu der Gruppe hinzugefügt. Die kann zwar rausschmeißen oder löschen aber hat den Effekt leider immer wieder.

  5. Würde ich sofort kaufen. Leider sieht die website aus wie ein Scam. Kein Impressum, keine Telefonnummer, keine eMail Adresse, kein einziges wirkliches Foto vom Produkt nur eine einzige Animation die auf ein paar Bilder gelegt wurde..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.