Hueblog: Philips Hue Calla: Wie viel Kondenswasser hat sich bei euch gesammelt?

Philips Hue Calla: Wie viel Kondenswasser hat sich bei euch gesammelt?

Leser berichtet von Aquarium-ähnlichen Zuständen

Vor mittlerweile fast zwei Jahren hat Philips Hue mit der Calla und Lily seine ersten Outdoor-Leuchten auf den Markt gebracht. Auch ich habe drei Stück davon bei mir im Garten im Einsatz und schon das eine oder andere Mal etwas Kondenswasser entdeckt, was der völlig normal zu sein scheint. Bei mir waren es tatsächlich nur ein paar Tropfen, die beim nächsten Sonnenschein wieder verschwanden.

Umso überraschter war ich von den Bildern, die mir Hueblog-Leser Daniel hat zukommen lassen. In seinen Calla-Sockelleuchten hat sich in rund einem Jahr zum Teil extrem viel Wasser angesammelt, so dass sogar die Leuchtkraft nachgelassen hat. Aber schaut einfach mal selbst, insbesondere auf dem dritten Bild kann man die Menge sehr gut erkennen:

Ich hatte glaube ich schon mehrfach meinem Ärger über die Hue Calla hier in den Kommentaren Luft gemacht und bin nun dazu gekommen die neuen Leuchten, die ich von Signify bekommen habe, zu installieren. Dabei habe ich erst gesehen, wie viel Wasser sich tatsächlich in einem Jahr in den Callas gesammelt hat. Nicht in allen, aber in einer ganz besonders. Signify schweigt sich leider aus zu dem Thema und hat eben nur den Ersatz angeboten und ich werde mal sehen wie es in einem Jahr mit den neuen Leuchten aussieht!

Wie viel Wasser hat sich in euren Philips Hue Calla gesammelt?

Zunächst einmal muss man sagen, dass Signify in Garantie-Fällen zumeist relativ schnell reagiert und ohne große Nachfrage neue Leuchten als Ersatz herausschickt. Trotzdem stelle ich mir natürlich die Frage: Haben wir es hier mit einem extremen Einzelfall zu tun oder sind möglicherweise noch mehr Calla-Außenleuchten betroffen? Schaut doch mal bei euch im Garten nach und lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Eine Gefahr für euch selbst besteht zumindest bei den Calla und den anderen Niedervolt-Lampen nicht. Die Stromversorgung liegt nur bei 24 Volt, hier kann selbst bei einem Kurzschluss innerhalb der Lampe nichts schlimmeres passieren.

Keine Produkte gefunden.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 10 Antworten

  1. Schlimmer finde Ich wie vergilbt der Diffusor ist? Bei der neuen Lampe ist es weiß, bei der 2 jahre alten schon total Gelb? Oder ist das Licht an und Ich sehe das falsch? Ansonsten scheint die Lampe kaum UV Strahlen aus zu halten, vor allem kauft man sowas für ein paar Jahre mehr.

  2. Auch ich hatte in einer von drei Callas soviel Kondenswasser, dass diese vollständig ausfiel. Nach dem Umtausch bleibt natürlich die Sorge, dass der nächsten Calla bald das gleiche Schicksal ereilt. Nach Murphys Gesetz vermutlich 1 Tag nach Ablauf der Garantie. Schade bei einer so ansonsten gelungenen aber auch recht teuren Lampe

  3. Heute nachgesehen: Ich habe 3 Installationen mit je 3 Calla (und je 1 Lilly Spot). Minimales Kondenswasser ist in zwei Installationen, die im Garten stehen. Die 3. Installation ist unter einem Pergola-Dach, ein geschützter Bereich mit keinen extremen Temperaturen und vergleichsweise niedriger Luftfeuchtigkeit. Das Kondenswasser bei 1 + 2 fällt kaum auf, verursacht bisher auch keine Störungen. Trotzdem ist sowas natürlich nicht akzeptabel. Die Ursache sind nach meiner Einschätzung Temperaturwechsel und -unterschiede innen und außen, sowie Luftdruckunterschiede zwischen Innen- und Außenbereich. Was fehlt ist eine ausreichende Kapselung und Einsatz einer atmungsaktiven Membran, die wasserdicht aber gleichzeitig stark luftdurchlässig sein müsste. Wichtig ist das ein Druckausgleich zwischen Innen und Außen stattfinden kann. Informationen dazu gibt es dazu auch viele in Internet … vielleicht sollte Signify mal die Suchmaschine anwerfen.

  4. Vor einigen Monaten war die erste von vier Callas defekt – Wasser war eingedrungen. Die defekte Lampe wurde ausgetauscht, der Support hat leider nur sehr zäh und wie immer nur mit viel Eigeninitiative reagiert (anstelle von „agieren“). Das Supportformular ist nach wie vor fehlerhaft, hochgeladene Anhänge (Rechnung, Fotos) muss man erneut nachsenden. Das ist unprofessionell und es ist nicht nachvollziehbar, dass das nicht längst verbessert wurde.

    Heute ist die nächste Calla ausgefallen. Die Fehlersuche und der Vergleich mit den anderen Callas zeigt: Der Stecker ist defekt, die Pins scheinbar abgegammelt, ohne das ich nach der Erstinstallation jemals den die nach wie vor fest verschraubte Verbindung gelöst hätte.

    Für den verhältnismäßig hohen Preis ist es echt erschreckend, wie fehlerbehaftet dieser Artikel ist. Ich teile die obige Sicht – man muss scheinbar wirklich damit rechnen, dass innerhalb kurzer Zeit eine Leuchte nach der anderen ausfällt.

  5. Einer meiner HUE Calla hat durch das Kondenswasser ein Kurzschluss verursacht. Die Abdeckung ist ca. 10 Meter weit weg explodiert und war nicht mehr zu gebrauchen.

    Hab alle 3 HUE in Reparatur gegeben aber statt eine Reparatur hab ich schlussendlich eine Gutschrift erhalten.

    Würdet ihr Callla nochmals kaufen oder riskiere ich wider das Gleiche.

  6. Ich habe 5 Calla-Leuchten im EInsatz. Nach einem Jahr fiel die erste wegen eingedrungenem Wasser aus. Jetzt nach 2 Jahren ist die nächte hinüber. Die anderen 3 haben sich komplett verabschiedet. (Ursache unklar. Bei meiner Außensteckdose löste die Sicherung aus. Die Sicherung ist wieder ok, aber seitdem sind die Calla-Leuchten nicht mehr ansprechbar und leuchten natürlich auch nicht. Der „Support“ ist grauenhaft. Schicken zwar ständig neue Lampen raus. Aber durch die erdverlegten Kabel ist der Austausch natürlich kaum möglich. Die Calla sind meiner Meinung für den Außeneinsatz unbrauchbar und somit falsch spezifiziert und das auch noch für den Preis. Nie wieder würde ich diese kaufen oder empfehlen.

  7. Ich habe auch 2 Callas im Garten.
    Inzwischen sind beide nach 3 Jahren defekt. Die Spots waren teilweise schon nach 6 Monaten defekt.
    Ich habe die Calla auseinandergeschraubt. Innen ist alles korridiert und verrostet. Die Kontakte haben sich von der Platibe gelöst.
    Ich kann Ausßenleuchten von DotSpot empfehlen. Die sind deutlich teurer aber sind auch viel besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.