Hueblog: Philips Hue Adore: Neue Wandleuchte aus der Badezimmer-Serie im Test

Philips Hue Adore: Neue Wandleuchte aus der Badezimmer-Serie im Test

Im Design einer Leuchtstoffröhre

Noch nicht ganz offiziell in Deutschland gelandet und bisher noch nicht auf der deutschen Philips Hue Webseite gelistet, dafür aber dank einiger skandinavischer Händler trotzdem schon erhältlich. Die Rede ist von zwei Wandleuchten aus der Adore Badezimmer-Serie von Philips Hue. Beide erinnern in ihrer Optik an klassische Leuchtstoffröhren.

Das von mir getestete kleinere Modell kostet 149,95 Euro und kommt bei einer Breite von 42,4 Zentimetern auf eine maximale Helligkeit von 1.050 Lumen. Das White Ambiance Leuchtmittel ist auch als größeres Modell mit einer Breite von 67,5 Zentimetern erhältlich und kostet mit 199,95 Euro dann etwas mehr, dafür profitiert man aber auch von bis zu 1.750 Lumen. Die Helligkeit ist bei dem größeren Modell also deutlich höher. Im Lieferumfang ist bei beiden Modellen ein Philips Hue Dimmschalter enthalten.

  • neue Philips Hue Adore Wandleuchte bei ProShop.de (klein/groß)

Die neue Philips Hue Adore Wandleuchte muss euch in erster Linie optisch gefallen. Das Design mag für einige Nutzer langweilig wirken, anderen mag es vielleicht genau deswegen gefallen. Diese Frage müsst ihr selbst beantworten.

Was ich auf jeden Fall sagen kann: Die Adore-Wandleuchte lässt sich nicht nur horizontal, sondern auch vertikal montieren. Dank des symmetrischen Aufbaus ist das durchaus eine interessante Option, falls man beispielsweise links und rechts neben dem Spiegel die passenden Stromanschlüsse hat. Von Philips Hue selbst gibt es hier sogar passende Produktfotos.

Ausleuchtung im Raum ist sehr gleichmäßig

Die Montage selbst ist keine große Hürde und wie für Wandleuchten üblich. Zunächst wird eine Montageplatte mit zwei Schrauben an der Wand befestigt, die Stromkabel durchgeführt und mit einer Lüsterklemme verbunden. Danach setzt man die Lampe auf die Halterung und fixiert sie mit zwei Schrauben.

Die Produktqualität würde ich persönlich als befriedigend bezeichnen. Gegen die Halterung aus mattem Kunststoff kann man nichts sagen, die „Leuchtstoffröhre“ wäre als Glas aber auf jeden Fall hochwertiger und auch die Endkappen sind leider nur aus Plastik mit Metalloptik.

Aber wie sieht es mit der Ausleuchtung aus? Im Raum selbst habe ich die Philips Hue Adore Wandleuchte als sehr angenehm empfunden. Zuvor hatten wir zwei GU10-Strahler über dem Spiegel montiert, die zwar sehr hell waren, den Lichtkegel aber in eine Richtung abgegeben haben. Die Adore Wandleuchte ist punktuell zwar nicht so hell, verteilt ihr Licht dafür aber sehr gleichmäßig im Raum.

Nur ein kleines Detail ist mir negativ aufgefallen. Am rechten Ende der Röhre waren die letzten Zentimeter nicht so gut ausgeleuchtet wie auf der linken Seite. Bei einem Produkt im Wert von mindestens 150 Euro vielleicht nicht so schön, allerdings kann ich nicht sagen, ob es sich dabei vielleicht auch nur um einen Einzelfall handelt. Das Problem könnt ihr auf dem folgenden Bild sehen, dort ist es allerdings auffälliger als mit dem bloßen Auge.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 6 Antworten

  1. Wäre nice to know, ob das Problem mit der Ausleuchtung am rechten Rand nur ein Einzelfall ist, oder leider die Regel wie beim Outdoor Lightstrip damals.

    Eventuell kriegst du dazu ja noch was raus?

  2. Ach mega, genau sowas such ich für den Flur! Taugt die Lichtkraft für nen Flur? Also würde zwei installieren. Mein bisherigen sind genau so Teile nur ohne Hue daher würden die gut passen.

  3. Ich habe die gleiche Lampe seit zwei Tagen in Badezimmer und bei mir ist die rechte Seite auch nicht bis zum Ende gleich hell beleuchtet. Sprich, bei mir sieht es auch so aus wie bei dem Modell hier im Test.
    Da es aber keine wirkliche Alternative gibt fürs Badezimmer überm Spiegelschrank, werde ich damit leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.