Hueblog: MediaMarkt: Philips Hue Sync Box + 55″ Gradient Lightstrip + Bridge für 379 Euro

MediaMarkt: Philips Hue Sync Box + 55″ Gradient Lightstrip + Bridge für 379 Euro

Angebot noch bis morgen gültig

Bei MediaMarkt gibt es aktuell ein neues Angebot. Ihr bekommt das Set bestehend aus Philips Hue Sync Box, 55″ Gradient Lightstrip und Bridge aktuell für nur 379 Euro (zum Angebot). Aber Achtung: Der reduzierte Preis gilt nur noch bis zum 13. Januar um 9:00 Uhr. Würde man alle Produkte einzeln kaufen, müsste man mindestens 460 Euro bezahlen.

Das Set bestehend aus Box und Lightstrip wurde bereits einige Male für 369 Euro verkauft, jetzt gibt es aber noch die für den Betrieb ohnehin notwendige Hue Bridge mit dazu. Und wenn ihr noch den 10 Euro Newslettergutschein von MediaMarkt nutzt, kommt ihr auch auf 369 Euro.

Mit dem Set könnt ihr euren Fernseher schnell mit Ambilight nachrüsten. Wenn ihr eine Bridge schon im Einsatz habt und keine zweite benötigt, könnt ihr diese natürlich auch verkaufen – und spart so effektiv noch mehr. Für Neueinsteiger ist das Bundle ohnehin sehr interessant.


Smartes und buntes Licht ist einfach toll. Ohne möchte ich nicht mehr auskommen. Neben Hue sind bei mir auch Nanoleaf und LIFX im Einsatz. Besonders toll finde ich HomeKit.

Kommentare 7 Antworten

  1. Vielleicht sollte man bei allen Angeboten mit dem Gradient Lightstrip endlich mal dazu schreiben, daß man damit nicht so einfach Ambilight nachrüsten kann, wie sich das die meisten vorstellen. Amiblight geht mit der Sync Box nur für extern zugespieltes Material, also wenn man den TV quasi als Monitor nutzt. Alles was über den internen Tuner oder die interne Smart-TV Funktionen (Apps) kommt, also auch Amazon, Netflix und Co. geht nicht.

    1. völlig richtig – dazu sollte jedoch auf die information kommen, dass man dieses problem lösen kann – bei tv-internen streaming apps, indem man diese auf einen fire- oder chromecast stick auslagert oder indem man eine externe tuner-lösung (dvb-c/s) implementiert. mit beidem ermöglich man sich zudem eine totale freiheit betreffend tv-wahl mit ambilight.
      schaut man sich den preis für die lightstrip-lösung an, dann dürften €70 für einen chromecast with google tv den braten auch nicht mehr fett machen.
      zudem kann man sich mit externen zuspielern/recordern die günstigeren, einfacheren tv-varianten desselben modells gönnen.

    1. sofern das tv-gerät nicht fast an der wand klebt, spielt es eigentlich eine untergeordnete rolle, ob man nun ein 55″ oder ein 65″ lightstrip montiert, sofern die position und eckenmontage passen.
      schaut man sich die ambilight-implementierung an den philips-tv’s an, dann wird einem ebenfalls schnell klar, dass philips sich hier keine so grossen gedanken macht – ist auch nicht nötig.
      der physikalische beweis zur theorie liefert schliesslich die tatsache, dass alle lightstrips – egal welcher grösse, dieselbe leistungsaufnahme und lichtausbeute in lumen haben = dieselbe anzahl segmente/leds, einfach mit grösseren abständen.
      zudem empfiehlt philips den 75″ strip für alle sehr grossen geräte….
      ist ja auch alles logisch, wenn man sich die arbeitsweise von ambilight und lightstrip anschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.