Hueblog: Philips Hue: Das sind die Neuheiten für Frühling 2020

Philips Hue: Das sind die Neuheiten für Frühling 2020

Neue Outdoor-Produkte kommen vermutlich zur CES

Im Januar findet in Las Vegas die Consumer Electronics Show statt, die weltweit größte Messe für Endverbraucher-Elektronik. Im vergangenen Jahr hat Philips Hue im Rahmen der Messe einige neue Outdoor-Produkte an den Start gebracht – und auch in diesem Jahr wird es nicht anders sein. Im offiziellen Produktkatalog für 2019/20, der vermutlich ungewollt im Netz aufgetaucht ist, sind bereits zahlreiche Neuheiten zu finden – bei allen handelt es sich um White and Color Ambiance Modelle. Natürlich möchte ich euch einen Blick darauf nicht vorenthalten.

Philips Hue Lily XL

Bereits im Frühjahr 2018 ist der Hue Lily Gartenstrahler auf den Markt gekommen. 2020 wird es die Lily XL geben, eine deutlich hellere Variante. Rund fünf Zentimeter breiter und mit 1.200 Lumen bei 4.000 Kelvin deutlich heller als die bisherige Lily, die nur auf 640 Lumen kommt. Auffällig: Anscheinend ist eine Art Blendschutz verbaut.

Philips Hue Impress Wandleuchte 24V

Im vergangenen Jahr ist die Impress-Serie gestartet, hier wird es im Frühjahr 2020 eine neue Wandleuchte geben. Interessant: Es ist die erste Wandleuchte, die keinen festen Stromanschluss an der Wand benötigt. Stattdessen wird das bekannte 24-Volt-Outdoor-Kabel an der Wand entlang nach unten geführt. So kann die Impress ohne großen Aufwand frei platziert werden.

Philips Hue Nyro

Ganz neu ist die Philips Hue Nyro. Verfügbar ist diese als Wegeleuchte (24 Volt) und Wandleuchte (230 Volt), auffällig ist das kantige Design. Bei einem Stromverbrauch von 13,5 Watt dürfte die Helligkeit bei bis zu 1000 Lumen liegen.

Philips Hue Resonate

Eine neue Wandleuchte, die vermutlich viele Freunde finden wird: Die in zwei Farben (schwarz und silber) erhältliche Hue Resonate wirft einen Lichtkegel nach oben und unten an die Wand. Zwei Mal acht Watt Leistung dürften in etwas mehr als 1.000 Lumen enden. Auf den mir sichtbaren Produktfotos hat der Lichtkegel oben und unten immer die gleiche Farbe, möglicherweise taucht die Hue Resonate als einzelne Lampe in der Hue-App auf. Das wäre schon etwas schade. Ihr seht die Hue Resonate übrigens auch ganz oben im Aufmacher-Bild.

Philips Hue Appear

Gleiches gilt für die neue Hue Appear, auch hier gibt es zwei Lichtkegel, die aber immer die gleiche Farbe zu haben scheinen. Im Katalog ist die Helligkeit der schwatzen Lampe mit 1200 Lumen angegeben.

Philips Hue Daylo

Eine kreisrunde Wandleuchte, ebenfalls in den zwei Farben Schwarz und Silber erhältlich. Der Durchmesser beträgt 22 Zentimeter, mit 15 Watt Leistung dürften ebenfalls etwas mehr als 1.000 Lumen Helligkeit möglich sein.

Philips Hue Attract

Noch eine neue Wandleuchte in einem klassischen Design mit einem transparenten Lampenschirm. Mit maximal 600 Lumen aber nicht ganz so hell wie die anderen Neuheiten.

Outdoor Netzteile und Kabel

Interessante Neuigkeiten wird es auch rund um das Niedervolt-System geben. Das bekannte Netzteil mit 40 Watt hat eine eigenen Produktnummer bekommen und wird vermutlich auch einzeln verkauft. Zudem gibt es ein ganz neues Netzteil mit 100 Watt Leistung, mit dem man natürlich deutlich mehr Lampen wird verbinden können. Besonders interessant: Das 100-Watt-Netzteil hat einen doppelten Stecker, um zwei Kabel anschließen zu können.

Und auch beim Kabel tut sich was: Bisher gab es das Outdoor-Kabel nur 5 Meter lang. Im Frühjahr 2020 soll auch ein 2,5 Meter langes Kabel auf den Markt kommen – sehr praktisch, wenn man einzelne Lampen nicht so weit voneinander entfernt aufstellen möchte.

Preise und Verfügbarkeit

Abgesehen von dem Hinweis “Spring 2020” gibt es in dem Hue-Katalog leider noch keine weiteren Angaben zum Marktstart der Produkte, auch Preise sind nicht enthalten. Hier müssen wir uns also wohl noch bis zur offiziellen Präsentation der neuen Produkte gedulden, die vermutlich im Rahmen der CES Anfang Januar in Las Vegas erfolgen wird.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 17 Antworten

  1. Hm…die steigende Auswahl an Lampen ist ja schön und gut. Merkt Signify aber irgendwann auch einmal, dass das aktuelle Bridge-Konstrukt inadäquat ist wenn man auf ein komplettes Beleuchtungssysteme setzt?

    1. 100% richtig. Ich bin zwar gut ausgestattet habe jedoch schon 2 lampen mit dem ikea Bewegunssensor “ausgelagert”. Ab 50 (derzeit 53) merkt man wie das System wieder langsamer wird. Eine zweite bridge auf dem selben account oder eine Pro Variante wäre mehr als angebracht. Zumal ich ich im Garten noch viel Potenzial habe🙄

    2. Volltreffer!!! Seitdem ich eine zweite Basis habe, läuft nichts mehr… Die Fernverbindungen funktionieren nicht mehr und die Zwangsjacke mit zwei Accounts ist schlechthin ein Witz und ärgerlich.

    3. Sehe ich auch so!!
      Bin deshalb auf Conbee II umgestiegen. Schon ein feines Teil und dazu die Konfiguration unter Phoscon.
      Aber es gibt dennoch Situationen, an den ich doch schon die Hue-Bridges(2x) gerne wieder einrichten würde.
      Hoffen wir, dass hier endlich mal was kommt!

  2. Was wirklich wichtige Neuerungen wären, sind externe Webhooks für der Hue Bridge (für Bewegungsmelder und Schalter) und ggf. eine Erhöhung des Lampen-Limits.

    Zur Zeit muss ich zwei Bridges verwenden und kann mit einem Schalter an Bridge 1 nicht ohne Weiteres Lampen steuern, die an Bridge 2 hängen. Hier muss man derzeit mehrfach pro Sekunde über externe Tools den Schalterzustand von beiden Bridges abfragen (polling), was aber saudämlich und einfach nicht zeitgemäß ist. Gebt uns bitte Webhooks, sodass man wenigstens Event-basiert arbeiten kann.

    1. Ich muss mir auch langsam über eine Segmentierung meiner Stockwerke nachdenken. Bisher lief alles brav über eine Bridge die aktuell zu 84% mit Lampen ausgelastet ist.

      Jetzt kam das ProShop-Angebot für die GU10 und ich darf mir eher Gedanken darüber

  3. Guten Tag,

    zu den Lightstrips gibt es bisher keine Informationen, dass ggf. neue Streifen indoor kommen oder?

    Ich finde es sehr verdächtig, dass gehäuft die 2m +1m Variante “verscherbelt” wird und das nun ja in div. Angeboten seit Wochen. Wirkt so ein wenig wie ein getarnter Ausverkauf bevor ein neues Modell kommt.

    Da ich gerne am TV noch Streifen anbringen möchte für die SyncBox ist es mir gerade irgendwie zu heikel jetzt 4 Streifen zu shoppen, wenn die dann in Kürze womöglich “alt” sind. Meine Hoffnung ist ja sogar, dass die Streifen plus Box später in der Lage sein könnten an der entsprechenden Stelle unterschiedlich zu leuchten und dann wäre der “alte” Streifen natürlich total im Nachteil.

    Gibt es hier schon irgendwelche Gerüchte?

    Danke!

    1. Nein, beim LightStrip scheint sich zumindest im Frühjahr nichts zu tun. Finde ich auch schade, es ist der absolute Bestseller und Signify könnte da so viel draus machen. Da lassen sie Potential liegen. Genau wie bei einer kraftvolleren Bridge.

    2. Hallo Fabian,

      danke für die Antwort!

      Dann eine weitere Frage. Wäre es potenziell möglich die 2 Meter dann am tv zu montieren und die 1 Meter dann mittels separatem Netzteil?

      Meine Idee für den TV als einfache Erweiterung wäre dann zwei mal 2m + 1m zu kaufen und dann die zwei Meter oben und unten zu montieren und den Meter links und rechts.

      Die meterstücke dann an einem Netzteil gemeinsam betreiben und die 2meter mit je einem. Weil sonst ja die Leistungsabgabe nicht reicht soweit ich weiß.

      Wären die beiden Verlängerungen also separat anschließ- und steuerbar und könnte man ein Netzteil für diese beiden Stücke kaufen und verwenden?

      Fragen über Fragen… danke in jedem Fall!

      Beste Grüße
      Daniel

  4. Philips Hue Resonate scheint meinen Nagel exakt auf den Kopf zu treffen 😍 die Appear macht zudem auch einen guten Eindruck.

    Mal abgesehen vom vermutlich astronomischen Preis, macht mir die Bridge Kapazität die größten Sorgen.
    Gerade eben musste ich einen Testraum und 2 Timer löschen um weiterhin arbeiten zu können… 😪 Es ist einfach zum Verzweifeln. Da muss etwas passieren.
    Anders werde ich mit zwei weinenden Auge keine 8 Resonates kaufen.
    Eine zweite Bridge liegt hier zwar rum, macht mich aber in der Praxis nicht glücklich, spätestens seit sich nicht mehr beide Bridges via Alexa steuern lassen.
    Der ‚Workaround‘, der auch hier im Blog gezeigt wurde, funktioniert ja leider nicht mehr.

  5. Danke für die Infos!
    “Bei einem Stromverbrauch von 13,5 Watt dürfte die Helligkeit bei bis zu 100 Lumen liegen.”
    Ich glaube du hast ne 0 bei den Lumen vergessen.

  6. Jetzt helft mir doch mal bitte aufs Pferd… ich finde es zwar schön, wenn Signify sein Portfolio ausbaut, aber worin besteht der Vorteil von diesen Hue-Lampen gegenüber “normalen” (Outdoor-)Lampen, die ich mit Hue-Leuchtmitteln selbst smart mache? irgendwie versteh ich das gerade nicht so ganz…

    1. korrekt, ich habe mir auch für die Gartenbeleuchtung an der Außenmauer entlang 8 einfache IP44 Leuchten (Modell Lugano) für 19,-€ gekauft und diese mit Hue-kompatiblen Leuchtmitteln bestückt

    2. Ich kann da nur beipflichten. Bei der Preispolitik muss man Alternativen im Blick behalten, zumal man ja hier oft genug sieht, dass die Leuchten zerlegt keine Neuerungen zeigen. Frappierend finde ich z.B. die Plastik-Optik des Outdoor Strips, der nun wirklich am Besten verdeckt verbaut wird.

  7. Weiß jemand, welchen Durchmesser die Kabel und vor allem die Stecker des Niedervolt-Systems haben? Ich habe im Garten Leerrohre liegen, die aber nur 2cm im Durchmesser sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.