Gestern hat mir Kenneth eine interessante Mail mit einer Frage rund um Philips Hue geschickt, die ich euch gerne beantworten möchte.

„Ich werde über Ostern hinweg in den Urlaub fahren und hätte aus diesem Grund gerne eine Szene eingerichtet, die sich zu bestimmten Uhrzeiten oder auch zufällig ein und ausschaltet, um zu simulieren, dass jemand im Haus ist“, schreibt Kenneth in seiner E-Mail. „Ich habe schon ein bisschen gegooglet, aber noch nichts hilfreiches gefunden. Könnt ihr mir vielleicht ’nen Tipp geben?“

Die Antwort ist denkbar einfach: Philips Hue hat so etwas schon auf dem Kasten, allerdings noch nicht fest in die App integriert. Die Lösung heißt hier also einmal mehr „Hue Labs“, der experimentelle Bereich in der Hue-Anwendung, in der ihr auf Beta-Funktionen zugreifen könnt, die möglicherweise in Zukunft fest integriert werden.

Hue Labs bietet eine Anwesenheits-Simulation per Licht

Die passende Formel aus dem Hue Lab heißt „Light schedules with randomness“ und liefert genau die von Kenneth gewünschten Funktionen. Die Formel kann das Licht automatisch an und aus schalten, auch wenn man gar nicht zu Hause ist. In der Formel können Tage und Uhrzeiten ausgewählt werden, ebenso kann eine zufällige Schaltung aktiviert werden, um eine Anwesenheit im Haus zu simulieren und so möglicherweise Einbrecher abzuschrecken.

Die Formel bietet euch die Möglichkeit entweder das gesamte Haus oder ausgewählte Räume zu integrieren. Die Lichter werden dann automatisch zur bestimmten Uhrzeit eingeschaltet und auf Wunsch später wieder ausgeschaltet. Zudem kann das Licht nach einer Dauer von wenigen Sekunden bis hin zu zwei Stunden zwischen den einzelnen Räumen hin und her schalten.

Als weitere Alternative bietet sich die Formel „Advanced presence mimicking“ an, in der die Lichtschaltung noch etwas zufälliger geschaltet werden kann. Man darf gespannt sein, welche Funktion Philips letztlich in die Hue-App einbauen wird. Es wäre jedenfalls begrüßenswert, wenn man eine solche Funktion einfach und ohne große Umwege schnell und einfach aktivieren kann.

7 Kommentare

    • Es gibt noch in den Hue Labs die Formel „Advanced presence mimicking“. Dort kann man einen Zeitrahmen vorgeben innerhalb dessen die Lichter zu unterschiedlichen Zeiten geschaltet werden, so dass es nicht so aussieht, als wäre man immer zur gleichen Zeit zuhause.

  1. Ich verwende da die normalen Routinen (weitere Routinen). Da lässt sich ebenfalls eine Varianz einstellen. Getrennt nach Zimmer, in fixer Reinfolge, da man auch zumeist abends das selbe Schema abspult, zb. Kinderzimmer aus spätestens um 20h, Wohnzimmer aus um 22:30 Schlafzimmer aus um 23:30. Oder so inkl. Varianz ergibt den Anschein von Anwesenheit.

  2. Ich nutze auch die „weitere Routinen“ mit einer Varianz. Was mich hier stört, die Aus-Zeit hat immer die gleiche Varianz wie die An-Zeit. Wenn also die Lampe über die Varianz 5 min vor der definierten Zeit an geschaltet wird, wird sie auch 5 min vor der definierten Zeit aus geschaltet. Außerdem ist die Varianz für jede Lampe/Routine immer gleich, wenn man mehrere Lampen auf die gleiche Zeit programmiert.

    Ich würde mir wünschen, dass die Varianz für das Aus-Schalten neu ermittelt wird um eine noch realistischere Anwesenheit zu simulieren. Außerdem sollte die Varianz für jede Lampe/Routine wirklich zufällig sein.

    Richtig genial wäre allerdings, wenn man die Anwesenheit auch über die Funktion „Sonnenuntergang“ simulieren, dabei aber auch eine Varianz eingeben könnte und das Aus-Schalten dann gleich in der selben Routine definieren kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here