Lifx Beam: Dieses smarte Licht hat meinen Haben-Will-Faktor geweckt

0

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr unbedingt etwas bestimmtes kaufen wollt? Mir ist das aktuell beim Lifx Beam passiert.

Eher durch Zufall bin ich gestern erneut auf die Marke Lifx gestoßen. Eigentlich ging es nur um ein kleines Update rund um den Google Assistant. Als ich mich dann aber auf der Webseite des Herstellers für smarte Lichtprodukte umgesehen habe, ist mir das Lifx Beam Kit ins Auge gefallen. Das sind kleine LED-Lichtleisten, die sich miteinander verbinden und dann natürlich per App steuern lassen.

Vereinfacht gesagt handelt es sich um eine verbesserte Version der Philips Hue LightStrips, die ja auch bei euch sehr gut ankommen. Im Gegensatz zu den einfachen Leuchtstreifen von Philips sind die Beam-Elemente aber so schick gestaltet, dass man sie direkt an der Wand oder Decke befestigen kann und sie eben nicht hinter, auf oder unter einem Schrank zur indirekten Beleuchtung verstecken muss.

Das Lifx Beam Kit soll im November auf den Markt kommen. Es besteht aus sechs Elementen und wird mit einem Netzteil sowie einem beleuchteten kleinen Ecken-Element geliefert, mit dem man eine 90-Grad-Ecke hinbekommt. Direkt an der Steckdose muss man die Beam-Elemente natürlich nicht anbringen, vom Netzteil führt ein 50 Zentimeter langes Kabel zum Controller, von dort aus sind es weitere 2 Meter bis zum ersten Beam.

Im direkten Vergleich zu den LightStrips von Philips, die auf die gesamte Länge die gleiche Farbe anzeigen, hat der Lifx Beam einen großen Vorteil: Jedes der rund 30 Zentimeter langen Elemente besteht aus zehn Zonen, die unabhängig voneinander gesteuert werden können. Dabei sind nicht nur starre Farben, sondern auch Animationen möglich.

Eine Installationsidee rund um den Lifx Beam schwirrt schon durch meinen Kopf

Zumindest in meinen Gedanken habe ich Lifx Beam schon bei mir zuhause installiert: Möglicherweise findet es ja tatsächlich einen Platz schräg an der Wand angebracht parallel zu den Stufen vom Erdgeschoss ins Obergeschoss. Dort platziert und mit zwei Bewegungsmelder am Anfang und Ende der Treppe könnte ich eine kleine Animation in Laufrichtung abspielen, sobald man die Treppe betritt.

Zumindest in Sachen Umsetzung sollte das kein großes Problem sein: Die zwei Bewegungsmelder, entweder von Philips Hue oder einem HomeKit-Anbieter, aktivieren jeweils eine bestimmte Szene über HomeKit. Neben Apples Smart Home Funktion versteht sich das Lifx Beam übrigens auch mit Amazon Alexa und dem Google Assistant.

Leider wird der ganze Spaß nicht ganz günstig: Die zusammen 1.200 Lumen hellen Leuchtelemente kostet stolze 229,99 Euro und können ab sofort vorbestellt werden. Amazon nennt noch kein konkretes Lieferdatum, laut Hersteller soll das Produkt ab November verfügbar sein. Vielleicht wird es ja etwas mit einem eigenen Weihnachtsgeschenk, ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

LIFX Beam Kit (International), einstellbar, mehrfarbig, dimmbar, kein Hub...
  • Einfache Einrichtung, Eingebaute WLAN- und LIFX-Cloud-Anbindung.
  • Einstellbar und dimmbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here