Hueblog: Ganz ohne Hue: Philips UV-C Desinfektionstischleuchte ausprobiert

Ganz ohne Hue: Philips UV-C Desinfektionstischleuchte ausprobiert

So läuft die Bedienung ab

Im Dezember habe ich euch mal ein ganz anderes Gadget aus dem Hause Signify vorgestellt. Normalerweise steht bei uns allen ja Philips Hue im Vordergrund, aber auch sonst bedient der niederländische Hersteller zahlreiche Bereiche rund um das Thema Beleuchtung und Lichttechnik. Mit der Philips UV-C Desinfektionstischleuchte gibt es nun auch abseits von Philips Hue ein Produkt für den Endkonsumenten. Kaufen könnt ihr das Teil aktuell exklusiv bei Amazon zum Preis von 119 Euro.

Kurz zusammengefasst: Die 25 Zentimeter hohe und 12 Zentimeter breite Philips UV-C-Desinfektionstischleuchte macht Viren, Bakterien, Schimmelpilze und Sporen auf Oberflächen in kurzer Zeit effektiv unschädlich – so zumindest die Aussage des Herstellers.


In welchen Räumen würdet ihr die Philips UV-C Desinfektionstischleuchte nutzen?

Wo könnte so eine Leuchte zum Einsatz kommen? Interessant ist das Teilchen beispielsweise für Badezimmer ohne Fenster, die schlechte gelüftet werden können und in denen sich gerne mal etwas Schimmel bildet. In einem Umreis von zwei Metern benötigt die UV-C-Tischleuchte von Philips rund 15 Minuten, um Viren, Bakterien, Schimmelpilze und Sporen „wirksam zu deaktivieren“.

Ob das tatsächlich so funktioniert, kann ich euch mit meinen begrenzten technischen Mitteln natürlich nicht sagen. Dafür kann ich euch aber ein paar Erfahrungen rund um die Bedienung des neuen Produkts mit auf den Weg geben – und die fallen zunächst einmal positiv aus.

Dafür sorgt unter anderem eine handliche Anleitung, in der alle wichtigen Details auf nur zwei Seiten zu finden sind. Dank der Sprachansagen des Geräts ist es zudem quasi ausgeschlossen, es fehlerhaft zu bedienen: Entsperren, Timer wählen und den Arbeitsmodus starten. Danach hat man rund 30 Sekunden Zeit, den Raum zu verlassen, bevor die Desinfektion startet. Die Steuerung erfolgt ziemlich einfach über nur zwei Knöpfe auf der Oberseite der Leuchte.

So schaltet sich die Leuchte aus Sicherheitsgründen automatisch ab

Was sehr gut, vielleicht sogar zu gut funktioniert, das ist die automatische Abschaltung der Philips UV-C Desinfektionstischleuchte. Sobald eine Bewegung erkannt wird, egal ob Mensch oder Tier, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Bei mir passierte das sogar, als eine Bewegung durch in Fenster hindurch erkannt wurde. Zudem beklagen sich in den Rezensionen Nutzer, das Erschütterungen im Nachbarraum bereits dazu geführt hätten, dass die Desinfektion gestoppt wird. Zumindest das könnte ich bei mir selbst mit größter Mühe aber nicht nachstellen.

Was ihr vor der Anschaffung aber auf jeden Fall beachten solltet: Desinfiziert werden nur Oberflächen, die direkt vom UV-C-Licht erreicht werden. Sobald ein Gegenstand „im Schatten“ steht, wird er nicht wirksam gereinigt. Am besten wird die Philips UV-C Desinfektionstischleuchte also mittig im Raum und etwas erhöht aufgestellt.

Angebot
Philips UV-C Desinfektionstischleuchte
282 Bewertungen
Philips UV-C Desinfektionstischleuchte
  • EFFEKTIV: Die Philips UV-C-Desinfektionstischleuchte macht Viren, Bakterien, Schimmelpilze und Sporen auf Oberflächen in kurzer Zeit1 effektiv...
  • SICHERHEIT: Eingebaute Sensoren und Timer garantieren eine sichere Desinfektion für Ihr Zuhause und stellen sicher, dass Bewegungen von Mensch und...

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 6 Antworten

  1. Hier merkt man mal wieder, wie mit der Angst gespielt und versucht wird Kasse zu machen …
    Wozu so ein Schwachsinn? Damit der Mensch noch steriler lebt, das Immunsystem noch weniger leisten muss und wir noch mehr Allergien und Krankheiten entwickeln?
    Absolut ein Trend in die falsche Richtung und hat auch nichts beim Endverbraucher zu suchen!

    … meine Meinung!

    1. Komisch, das wollte ich so in der Art auch schreiben. Und dann ist es für Otto-Normal-Verbraucher nicht mess- und somit nicht nachweisbar.

  2. Sehe ich auch so wie Marschel! Absolut nicht für den Endverbraucher gedacht. UV-C Strahlung ist sehr gefährlich auch wenn die Lampe Sicherheitsvorkehrungen besitzt. Definitiv nichts mit dem man leichtfertig, in Form eines Lifestyleprodukts, umgehen sollte. Ein weiterer wichtiger Punkt abgesehen vom Risiko für den Menschen durch Hautkrebs und Augendefekte ist, dass lange UV-C Bestrahlung Materialien angreift. Insbesondere Kunststoffe werden dadurch über die Dauer spröde oder verändern die Farbe (siehe Kunststoffalterung durch UV-C)

  3. Ich denke auch, dass spätestens seit Corona mit allem möglichen Geld gemacht wird. Klinisch rein braucht meine Wohnung nicht zu sein. Sauberkeit reicht völlig aus und da reichen auch schon milde Reinigungsmittel.

    In meiner Erziehung wurde mir schon als Kind eingeflößt, die Hände zu waschen wenn man von draußen reinkommt. Oder eben natürlich vor dem Kochen oder Essen.

    Das reicht völlig aus, um das Immunsystem intakt zu halten. Abwehrkräfte benötigen Bakterien.

  4. Meine Frage zielt eher in eine andere Richtung:
    Kann das Gerät auch gegen Milben helfen?
    Als Allergiker wäre das dann evtl. eine sinnvolle Anschaffung.

    1. Das denke ich eher nicht.
      Milben sitzen in Polstern usw. Nicht auf Oberflächen. Diese Leuchten wirken aber nur auf Oberflächen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.