Hueblog: Hue-Wochenrückblick: Haben wir überhaupt eine Alternative?

Hue-Wochenrückblick: Haben wir überhaupt eine Alternative?

Was in den vergangenen Tagen wichtig war

Auch wenn die Kommentare hier im Blog überschaubar waren, insbesondere auf Social Media wurde das von mir öffentlich gemacht Thema heiß diskutiert: Philips Hue wird ab dem 1. Mai die Preise für über 250 Produkte erhöhen. Das große Problem aus meiner Sicht: Welche Alternativen haben wir denn?

Und damit meine ich nicht unbedingt die Technik-Experten, die ihr eigenes ZigBee-System inklusive Programmierung auf die Beine gestellt haben. Davor habe ich großen Respekt, aber mir geht es hier vor allem um normalen Endverbraucher. Diejenigen, die sich vielleicht nur ein wenig für Technik interessieren.


Natürlich gibt es Innr oder Ikea. Die Apps dieser Hersteller sind aber eher rudimentär. Die Hardware längst nicht so vielseitig. Abseits von ZigBee gibt es Hersteller wie Twinkly oder Govee – aber auch die stellen längst nicht so ein riesiges Portfolio bereit, wie es Philips Hue tut. Ob es mit dem wohl irgendwann startenden Smart Home Standard Matter einfacher sein wird, nicht nur auf einen Hersteller zu setzen? Was meint ihr?

Neues auf appgefahren.de und im Baustein.Blog

Unbedingt vorbeischauen solltet ihr in dieser Woche auf unserem Apple-Blog. Dort verlosen wir nämlich ein Bowflex Max Trainer M9 im Wert von 2.799 Euro. Vielleicht habt ihr ja noch Platz für dieses krasse Fitness-Gadget? Falls ihr es lieber eine Nummer kleiner mögt, dann schaut doch mal im Baustein.Blog vorbei. Dort verlosen wir in dieser Woche einen majestätischen Tiger von LEGO im Wert von 49,99 Euro. Außerdem haben wir uns ein cooles Krankenhaus von LEGO City angesehen.

Alle Hue-News der Woche im Überblick


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 8 Antworten

  1. Hat jemand Erfahrungen mit dem Hersteller „Tuya“ auf ebay wird da ein begrenztes Angebot angeboten, aber bei Alibaba gibt es weitaus mehr Produkte wie Schalter, Lampen, Plugs und vieles mehr… die werden sicher mal auch in Europa angeboten werden…
    Hat jemand Erfahrungen mit deren App?
    Ich werde mir wohl mal einen von deren Stripes zulegen, um die App zu testen; aber vielleicht hat ja jemand schon seine Erfahrungen gemacht…

    Ansonsten habe ich meine Investitionen in hue-Produkte erst mal eingestellt, eigentlich hatte ich vor, mir dieses Jahr mehrere Infuse anzuschaffen, das liegt aber erst mal auf Eis.
    Bei mir hat hue den Bogen nun überspannt…

    1. Ich habe 3 Tuya Plugs inklusive Stromverbrauchsmessung. Sind an sich schön klein (deutlich kleiner als die Hue Plugs) und erfühlen Ihre Zwecke super, jedoch nutze ich nicht deren App sondern betreibe auch diese Plugs, wie meine Hauptsächlichen Hue Sachen und LED Trading Unterputzmodule (vereinzelt auch Osram/Ledvance sowie IKEA Tradfri), an einen Conbee II Stick der an einen Synology NAS angeschlossen ist und mittels deconz/phoscon in einer HomeAssistant Umgebung.

      Habe diese Plugs aber nur weil sie eben Storm messen können.

    2. Tuya ist mit Vorsicht zu genießen. Bei Zigbee halten sie sich oft nicht an die Standards, manche Produkte funktionieren aber trotzdem ganz gut z.B. mit Zigbee2Mqtt, wie manche Power Plugs von Tuya. Von den WLan Lösungen von Tuya sollte man aber die Finger lassen (Cloud abhängig). Es sei den sie sind mit Tasmota etc. flashbar, was aber nur geht wenn sie auf einem ESP Modul basieren was heute die Ausnahme ist. Möchte man einen Zigbee LED Strip kann man z.B. auf Gledopto zurückgreifen.

  2. Ja Hue zieht die Preise nun halt an, ob es wirklich mit den Chip-Mangel und somit Angebot/Nachfrage zusammenhängt glaube ich persönlich nicht wirklich. Hue hat sich nun einfach einen guten Kundenstammbaum aufgebaut und der wird nun geschröpft.

    Auch wenn ich zwar immer noch eher Hue Leuchten sowie Plugs kaufen werde, so werde ich nun definitiv eher auf Angebote warten und nicht einfach dann mehr bestellen wenn ich es „brauche“.

  3. Wer ein Eigenheim hat: Loxone. Seitdem die Siri unterstützen eine echte Überlegung wert.

    Vorteil: Hardware für viele, viele Anwendungsfälle und das alles kommuniziert ordentlich miteinander (per Kabel oder verschlüsselt per Funk). Alles läuft lokal. Robuste Hardware mit Update Garantie (Software wie Hardware). Und man kann halt ordentliche Schalter einbauen.

    Nachteil: Sehr teuer, Hersteller-Lock-in (durch HomeKit Zertifizierung aber stark abgeschwächt), etwas komplizierter einzurichten.

    1. Geht mit Shellys deutlich günstiger und einfacher. Einfach einen Aktor hinter den alten Schalter ballern (und diesen einfach intuitiv weiter verwenden) und die bestehenden Lampen sind plötzlich alle smart und per HomeKit/Alexa/Google Assistant/you-name-it erreichbar.

      Für farbige Beleuchtung haben sie auch Leuchtmittel im Angebot (Shelly bulb). Wer sich wiederum gern komplett im Schaltschrank verdrahtet, greift zu den Shelly Pros für die Hutschiene.

      Das tolle an Shelly ist, dass sie sowohl die absoluten Neulinge ansprechen, als auch Power-User berücksichtigen (Stichwort MQTT und CoIoT). Und günstig sind sie obendrauf auch noch!

    2. Ja aber das WLAN wird mit Shellys zugemüllt, genau aus diesen Grund habe ich meine Shellys entsorgt und durch ZigBee Unterputzmodule von LED Trading ersetzt.

  4. Das Hue System an sich sehe ich im Nicht DIY Bereich schon noch vorne, ausgehend von der Hue Bridge für „größere“ Installationen variieren, bei kleinen Installationen kann man auf die Hue Bridge verzichten und einen Amazon Echo als Bridge verwenden.

    Auf die meiner Meinung nach sehr ambitioniert bepreisten Hue Komplettleuchten wenn möglich verzichten? Die Leuchtmittel finde ich abgesehen von den Color halbwegs human bepreist.

    Hue Leuchtmittel wenn möglich nur im Angebot kaufen, oft tut es auch eine Hue White?
    Hue Steckdosen sind gut es gibt aber Alternativen von Ledvance oder Innr?

    Das Hue System mit der Hue Bridge alternativ mit fremden Zigbee Leuchtmitteln wie Ledvance, Ikea und Innr ergänzen, Unterputz Aktoren zum Beispiel von Nexentro?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.