Hueblog: Zeig‘ dein Hue: Spots erstrahlen einen Förderturm

Zeig‘ dein Hue: Spots erstrahlen einen Förderturm

Hue Lily derzeit im Angebot erhältlich

Am Oster-Wochenende habe ich Onkel und Tante besucht und mir dort den neu gestalteten Garten angesehen. Und was soll ich sagen? Meine Verwandtschaft hat ganze Arbeit geleistet, aber auch ordentlich investiert. Unter anderem in einen Förderturm aus Stahl von Kumpelkran, der natürlich von Philips Hue in Szene gesetzt wird.

Genauer gesagt kommen zwei Hue Lily Spots zum Einsatz, die den Förderturm an der Vorderseite von beiden Seiten aus anstrahlen. Zudem trifft das Licht der beiden Spots hinter dem Förderwand auf eine graue Gartenwand, auch dort kommen die Farben meiner Meinung nach wunderbar zu Geltung.


Die Installation der Spots ist dank des Niedervolt-Systems denkbar einfach. Die Kabel wurden unter den Steinen hinter den Gartenzaun verlegt, dort sind auch das Netzteil und der Stromanschluss zu finden. Für diese Installation ist das perfekt, wobei natürlich nicht jeder eine solche Möglichkeit hat. Hier muss man einfach selbst ein wenig kreativ werden, nur in der Erde verbuddeln darf man das Hue-Netzteil nicht.

Die Philips Hue Lily Outdoor-Spots sind ja ein echter Klassiker von Philips Hue, zusammen mit der Calla waren es die ersten Leuchten für den Außenbereich. Aktuell könnt ihr die Lily ein wenig günstiger kaufen, im Proshop bekommt ihr ein 4er-Set inklusive Netzteil für 249 Euro plus 4,99 Euro Versandkosten. Der Internet-Preisvergleich für dieses Bundle liegt bei rund 300 Euro.

Philips Hue Lily 4er-Bundle

290,65 EUR 249 EUR


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.