Hueblog: Aldi-Angebote: Darum kann der Light Strip von Müller-Licht nicht überzeugen

Aldi-Angebote: Darum kann der Light Strip von Müller-Licht nicht überzeugen

Enttäuschendes Ergebnis beim Smart Light LED-Strip

Immer mal wieder sind die smarten tint-Produkte von Müller-Licht beim Lebensmittel-Discounter erhältlich, in dieser Woche könnt ihr bei Aldi Nord zuschlagen. Dieses Mal wollte ich die ZigBee-kompatiblen Leuchtmittel auch mal ausprobieren und habe mir den Smart Light LED Strip gekauft – mit einem ernüchternden Ergebnis.

Bevor ich mich um den Leuchtstreifen kümmere, ein kurzer Hinweis zu den anderen Leuchtmitteln. Farbige LEDs mit den Sockeln GU10, E27 oder E14 gibt es bei Aldi Nord in dieser Woche für einen Stückpreis von 19,99 Euro. Hier muss ich ganz klar sagen: Greift lieber zum Hue-Original, hier liegen die Angebotspreise bei rund 25 bis 30 Euro.

Darum ist das Aldi-Angebot für den tint-Leuchtstreifen gar nicht so gut

Aber zurück zum Leuchtstreifen von Müller-Licht. Aldi Nord verkauft in dieser Woche zwei Meter für 39,99 Euro – und alleine das ist schon eine halbe Mogelpackung. Regulär bietet der Hersteller sein tint-Produkt nämlich mit einer Länge von drei Metern an – für einen Preis von 49,99 Euro. Meiner Meinung nach bekommt man beim „Angebot“ von Aldi deutlich weniger für sein Geld.

Aber das ist nicht einmal das größte Problem, das ich mit dem tint-Leuchtstreifen habe. Der Smart Light LED-Strip lässt sich nach Zurücksetzen durch fünfmaliges aus- und wieder einschalten relativ problemlos mit der Hue Bridge koppeln und werkelt dort wie jedes andere Drittanbieter-Produkt ohne HomeKit-Unterstützung recht zuverlässig.

Farbwiedergabe des Aldi-LightStrips ist leider nicht berauschend

Die Farbwiedergabe, im Prospekt als „gut“ beschrieben, ist jedoch alles andere als überzeugend. Der Leuchtstreifen von Müller-Licht hat im Gegensatz zum Philips Hue LightStrip Plus keine „tunable White“-LED, sondern kann weiß nur in einer Farbtemperatur anzeigen. Kaltes und warmweißes Licht will man durch gleichzeitiges Leuchten der benachbarten LED in blau oder rot erzeugen.

Das mag funktionieren, wenn der Leuchtstreifen versteckt montiert wird, ist aber sicherlich keine gute Lösung. Auch die maximale Helligkeit von nur 800 Lumen ist wenig berauschend, insbesondere Farben sind nicht annähernd so hell wie beim Original von Philips Hue. Hinzu kommt, dass die Farbdarstellung von Lila und Grün wirklich schlecht ist, quasi nicht existent.

Und wenn man dann noch bedenkt, dass man rund um den Black Friday und in der Weihnachtszeit den Philips Hue LightStrip Plus mit einer Erweiterung, also das Set mit drei Metern Länge, regelmäßig für unter 55 Euro bekam, kann ich an dieser Stelle nur sagen: Macht lieber einen großen Bogen um den tint Smart Light LED Strip von Müller-Licht, der sich zwar alle 10 Zentimeter kürzen, aber überhaupt nicht verlängern lässt.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es bei Aldi Nord dann aber doch noch. Das Unterputz-Modul „Smart Light Smart Switch“ gibt es in dieser Woche für nur 19,99 Euro. Und wer einen Lichtschalter für fest verbaute, nicht smarte Leuchtmittel in das Hue-System einbauen will, macht mit diesem kleinen Modul nichts verkehrt. Wer keinen Aldi Nord in der Nähe hat, kann den Unterputz-Schalter übrigens auch bequem bei Amazon bestellen.

MÜLLER-LICHT tint Smart Switch, Kunststoff, weiß
5 Bewertungen
MÜLLER-LICHT tint Smart Switch, Kunststoff, weiß
  • Funkschalter mit Zigbee für das tint-System macht vorhandene Leuchten "smart"
  • Einfach an die vorhandene Leuchte anschließen und diese per tint-Fernbedienung oder per Sprache steuern (An/Aus)
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 12 Antworten

  1. Leider fiept das tint-Unterputz-Modul bei mir extrem, wenn das Licht an ist. Außerdem ist der Taster-Anschluss etwas umständlich (es ist kein potentialfreier Schließkontakt, wie man eigentlich vermuten würde), was die Verkabelung etwas komplizierter macht.

    Insgesamt bin ich auch mit diesem Modul nicht zufrieden und kann davon nur abraten.

      1. Ich habe vor ein paar Monaten 3 von den Unterputz-Modulen beim toom im Angebot gekauft. Bisher nur eines verbaut, ich war auch überrascht, dass die Verkabelung komplizierter ist als angenommen. Ich musste Kabel nachziehen, hatte zum Glück eine Steckdose in der Nähe.
        Das Fiepen stört mich auch, war aber nach Montage des Schalters nur in unmittelbarer Nähe hörbar.
        Hier noch ein Hinweis: Bei normal tiefen Unterputzdosen wird es schon sehr eng…

  2. Ich kann den Artikel nicht nachvollziehen. Habe letztes und auch dieses Jahr beim Aldi zugegriffen und die GU10-Spots problemlos in mein Smarthome integriert.

    Auch andere Leuchtmittel, wie die E14 und E27 Birnen funktionieren bei mir tadellos. Die Farbwiedergabe bei mir gut – zwar nicht auf Hue-Niveau, aber Wenn ich mir anschaue, was Philipps für eine GU10-Color abruft, da überleg ich mir schon, ob ich 2 Hues oder 5 Tints kaufen will.

    Fiepen tut bei mir nix – da sind die Netzteile für’s Hue Play schlimmer.
    Also allgemein vom Kauf abzuraten – ohne hier auch nur irgendwelche objektiven Vergleiche und Messungen aufzuzeigen finde ich schon etwas schwach und enttäuschend. Ich hoffe, das ist jetzt nicht der allgemeine Trend des Hue-Blogs.

  3. Ich bin 100% auf den gleichen Schluss gekommen. Der Lightstrip ist einfach nur schrottig, zu genau 100% den hier angegeben Argumenten.
    Allerdings finde Ich die restlichen Tint Sachen ok bis gut. Die GU10 color Spots sind eine preiswerte alternative, zumindest gewesen bis die hue gu10 rauskamen und auch günstiger angeboten wurden. Die Tint gu10 bieten zu 98% die gleiche Farbqualität wie die von hue. Wollte die tint gu10 erst nach und nach durch die von hue ersetzen aber habe nach den ersten 3 gleich aufgehört weil die Farbe einfach keine Unterschiede bietet. Was die hues hier nur besser können ist white ambience. Leider fiepen beide gu10.

    Hab auch eine tint E27 color, aber irgendwie sind fast alle drittanbieter hier Scheiße im vergleich zu hue? Rot können tint und osram nicht.
    ich könnte hier ganz viel schreiben merke Ich gerade, also hör Ich lieber auf.

  4. Ich würde den Leuchtstreifen aus ganz anderen Gründen nicht kaufen. Hatte 2 davon geholt (Aldi Süd) und war eigentlich zuerst sehr zufrieden, da diese super mit der Müller Fernbedienung zu bedienen sind und auch die Farbwiedergabe hat eigentlich gepasst. Auch ins Hue System konnte ich die sofort bringen. ABER! Im ausgeschalteten Zustand haben einige LEDs ganz leicht geleuchtet. Bei Tageslicht sieht man das nicht, aber in einem abgedunkelten Schalfzimmer sehr wohl. Beide Leuchtstreifen hatten genau dieses Problem. Warum da überhaupt Strom durch den LED Treiber fließt, wenn man ihn „Aus“ macht, ist schon schlecht.

  5. Ich sehe hier nicht das Problem.
    Bei mir leuchtet nichts im Zustand aus. Auch finde ich sie hell genug. Mit zwei Streifen in Richtung weiße Decke gestrahlt ist das Schlafzimmer hell erleuchtet.

    Farben okay. Teilweise sind die Farben tatsächlich unterschiedlich zu den hue lampen. Aber es geht.

    Aber das Argument auf den Preis schieben finde ich nicht richtig. Ins besondere wenn man weiss das die Streifen bei Aldi nach ca 4 wochen (rest posten) für 20 Euro verkauft werden 😁

    1. Viele Schalter haben das Problem, dass Leuchtmittel im Auszustand weiterleuchtet.
      Dei meisten schalten nur eine Ader weg und wenn das der Nullleiter und nicht die Phase ist, dann bleibt noch Reststrom. Bei meiner DEC200 von AVM hilft es bspw. es andersherum einzustecken. Vielleicht klappts ja auch hier.

  6. Habe einige von den E27 Lampen verbaut, auch an Stellen an denen jetzt Farbe nicht so wichtig ist, wie z.b. draußen. Ich muss sagen das für 10€ pro Lampe (soviel haben die irgendwann in manchen Aldis gekostet) kann ich mich eigentlich nicht beschweren. Sind zwar natürlich nicht auf Phillips Niveau, aber das erwartet man bei dem Preis ja auch gar nicht.

  7. Hallo, inhaltlich finde ich den Artikel hilfreich – und er bestätigt meine Erfahrungen, auch z. B. mit den Ikea-Lampen. Das Mischen von verschiedenen Herstellern – zumindest wenn sich die Lampen in einem Raum befinden – hat sich bei mir nicht bewährt. Die Farben und Weißtöne der Lampen gehen zu weit auseinander.
    Nun habe ich mir den Müller Switch gekauft. Trotz Erfahrung will es mir aber nicht gelingen, ihn bei der Hue-Bridge anzumelden. Gibt es da einen Trick? Meldet Ihr ihn über Lampen oder über Zubehör an?
    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.