Hueblog: Community-Frage: Welche Funktion wünscht ihr euch für Philips Hue?

Community-Frage: Welche Funktion wünscht ihr euch für Philips Hue?

So könnte das System noch besser werden

In den kommenden Tagen dürften zahlreiche Leser etwas mehr Zeit Zuhause verbringen und damit die Möglichkeit haben, sich etwas mehr mit dem Hue-System zu beschäftigen. Ich habe beispielsweise geplant, meine mittlerweile etwas überfüllte HomeKit-App mal wieder ein wenig auf Vordermann zu bringen.

Gleichzeitig möchte ich euch aber eine ganz andere Frage stellen: Wie könnte Philips Hue eurer Meinung nach noch besser werden? An welchen Funktionen sollte das Entwickler-Team arbeiten? Schreibt mir eure Wünsche und Vorstellungen einfach in die Kommentare unter diesem Artikel.


Ich werde mir im Anschluss die Mühe machen, eure Vorschläge zu sichten, einzuordnen und dann gesammelt an Philips Hue zu senden. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob das etwas bringt und ob davon tatsächlich etwas umgesetzt wird, schaden kann es aber sicherlich auch nicht und einen Versuch ist es wert.

Das alles ist in 2019 passiert

Stillstand herrscht bei Philips Hue ganz sicher nicht. Neben der zahlreichen neuen Hardware der vergangenen Jahre, insbesondere Smart Plug, Sync Box, Smart Button sowie Friends of Hue Schalter und auch die Filament-Lampen standen ganz weit oben auf der Wunschliste, hat sich auch in Sachen Software einiges getan.

Im vergangenen Jahr sind zwei essentielle Funktionen hinzugefügt worden: Mit Zonen kann man endlich Lampen innerhalb eines Raumes gruppieren oder alternativ auch mehrere Räume zusammenfassen. Außerdem lässt sich mittlerweile auch das Einschaltverhalten von Lampen einstellen, nachdem sie über einen klassischen Lichtschalter vom Strom getrennt wurden.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 57 Antworten

  1. – dynamische Szenen erstellen (der Riesen Benefit von smarten Lampen)
    – Lampen blinken lassen (als Alarm oder Erinnerung, …)
    – multi User App (damit unterschiedliche Bewohner unterschiedliche Lampen / Räume steuern können)
    – Web Interface für die Bridge für Administration und Steuerungsmöglichkeit der Lampen
    – HueGo: Übersicht über Ladestand des Akkus

    1. Zu Punkt 2:
      Geht mit IFTTT. Habe bei mir eingestellt, dass beim Ablaufen eines Alexa-Timers bestimmte Lampen im Wohnzimmer blinken.

    2. Ich bin bei Steffen dabei… Dynamische Szenen wären einfach mega. Auch der Akkustand der Gos wären nicht schlecht.

    3. Ich wünsche mir auch die Einbindung von Alarm Systemen. Bin beim DLRG wir werden über die Divera App alarmiert. Es sollte mehr Möglichkeiten geben andere Apps von Haus aus einzubinden. Quasi aus dem Benachrichtigungsfenster aus dem Handy/Tablet heraus. IFTT bietet so etwas in Ansätzen. Wird aber zum 31.03.2020 eingestellt. Warum?

  2. Multiuser App mit Admin Funktion. Ev Login mit Finger resp. Gesichtserkennung.

    Ein Unterputzmodul, das hinter einem Schalter installiert werden kann.

    1. Im Grunde genau das, was ein FoH Schalter oder Smart Button auch kann, nur dass durch das Unterputzmodul jede beliebige Schalterserie nutzbar wird. Ich habe beispielsweise keine FoH kompatible Serie verbaut.

  3. Multi User – mein Setup hat 3 Schlafzimmer und wenn das alles in einer Liste ist, dann schalten die Kids schon mal das Licht in einem falschen Zimmer ein/aus

  4. Auf der Webseite von meethue sind viele FAQ Antworten. Wäre schön wenn es davon einen kompletten PDF File zum Download gäbe.

    Ein Download als Anleitung für alle Belegungsmöglichkeiten vermisse ich auch für die Zubehörteile wie DimmSchalter, Friends of Hue Schalter etc.

  5. Für den Entertainmentbereich eine genauere Positionierung der Lampen was die Höhe angeht.
    Habe hinterm Monitor 3 Lampen und es macht keinen Unterschied ob ich sie in der App oben, unten oder mittig positioniere. Es wird immer nur ein gemeinsames horizontales Drittel vom Monitor genutzt. Reicht zum Zocken zwar völlig aus weil man das alles eh nicht so genau wahr nimmt wenn man aufs Spiel konzentriert ist aber z.B. bei Videoinhalten wäre das recht cool wenn man vielleicht so verrückt ist und den ganzen Monitor/TV hinten komplett herum mit den Play Lightbars ausrüsten will. Da sollte man für jede Lampe wirklich festlegen können dass sie z.b. oben Links oder unten Rechts angebracht ist und auch nur die dortigen Inhalte wiedergibt.

    1. Stimme ich vollkommen zu!
      Habe mir ein Raster-Bild mit 4 Farben pro Ecke gesucht & versucht meinen Entertainment-Bereich für Wiedergabe mit Windows zu ‚kalibrieren‘.
      Ergebins: obere Hälfte (Decken-/TV-Höhe) links & rechts passen zu den Farben, unten (Boden-Höhe) ist es eher ein ‚Kompromiss’/Farbmix der beiden Ecken.

  6. – Hue-Bridge „Pro“ mit deutlich mehr Kapazität für Leuchtmittel und Zubehör. In einem Hue-Haus stößt man hier zu schnell an die Grenzen;
    – Solange wie ein Multi-Bridge-Betrieb nötig ist: Komfortables Verschieben von Leuchtmitteln von einer Bridge zur anderen;
    – Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren, ähnlich wie Eve Room;
    – Fensterkontakte;
    – Montage-Skizzen mit genauen Maßen zum Download (Mich hat negativ überrascht, dass die Kabeleinführung bei meiner Econic-Außenleuchte unten in der Ecke ist);

    1. Temperaturen kann auch der Indoor-Bewegungsmelder (rundimentär) messen. Siehe hierzu die Vorlage in den Hue Labs.

  7. Ein rasbian Image bzw. ein repository was es ermöglicht das hue Bridge System auf dem Raspi zu installieren -> je nach Pi hat man so eine pro Bridge und man kann ihn besser aufräumen bzw. mit anderen Services die eh auf dem Pi laufen konsolidieren – zigbee Module gibt es, aber leider ist das System was es für den Pi gibt nicht wirklich mit iConnectHue kompatibel

    1. Ich denke mal so etwas kann generell ausgeschlossen werden. Philips Hue war schon immer bekannt für einfache Plug&Play-Lösungen, das wäre hier sicher nicht mehr der Fall.

    2. Nun es muss ja nicht die Bridge ersetzen, sondern koexistieren für Nutzer die dass wollen.Ohne auf die hue Bridge Feature set/API zu verzichten ^^

    1. … und Webhooks in der Bridge, die man belegen kann. Zum Beispiel beim Drücken einer Taste am Dimmschalter oder einer Bewegung beim Sensor.

    2. Ja, dafür!
      Wobei ich probieren wollte ob sich die Rules API der Bridge dazu schon eignet. Die definiert in JSON ja quasi auch nur welche anderen PUT requests ausgeführt werden sollen.

  8. – freie Belegung/long press bei Dimmer-Schaltern (zB jeden der vier Taster frei mit Szene x bei langem Druck belegen)
    – Option, dass Bewegungsmelder angeschaltete Szenen ignoriert (das Experiment „don’t disturb my scene, aber dauerhaft in der App und bugfrei)
    – Schlaue Schalter (zB 1xOn bedeutet morgens helles Licht, Abends gedimmte Szene)
    – Kombination von Sonnenstand und Uhrzeit in Routinen (zB an bei Sonnenuntergang, aus um 22 Uhr). Bisher geht nur Sonnenstand ODER Zeit

    1. Deinen ersten Punkt kannst du mit iConnectHue erledigen, das habe ich gerade gemacht. Das ergibt 2×4=8 Schalter und jeder der 8 Schalter kann mit 5 Funktionen gleichzeitig belegt werden. Hier ein Beispiel:

      * Taste 1:
      * kurzer Druck = Lichtgruppe 1 aktivieren / deaktivieren
      * langer Druck = Lichtgruppe 2 aktivieren / deaktivieren
      * Taste 2:
      * kurzer Druck = Lichtszenen durch schalten in beiden Lichtgruppen synchron
      * gedrückt halten = Dimmen
      * Taste 3:
      * Andere Lichtszenen durch schalten in beiden Lichtgruppen synchron
      * gedrückt halten = Dimmen
      * Taste 4:
      * Beide Lichtgruppen deaktivieren

  9. Ich habe mittlerweile 2 Bridges im Einsatz. Besonders in der Weihnachtszeit stoße ich regelmäßig an die Kapazitätsgrenze von beiden. Ich habe auch noch ein paar Ideen auf Lager, aber eine 3. Bridge will ich auf keinen Fall!!! Hue MUSS endlich die Kapazität an leuchten erweitern!!!

    Ach ja, nachdem ich den Blog regelmäßig verfolge, muss ich endlich auch mal ein paar Ideen der Umsetzung für die Community posten 😉 versprochen!

  10. Eine Bridge die mehr Kapazität hat.

    Ich baue gerade das Obergeschoss aus und bekomme 7 „Räume“ dazu die ich alle mit HUE-Lightstripes beleuchten möchte auf Grund der etwas niedrigen Deckenhöhe.
    Und Benutzerlevel in der App. Meine Kinder kommen bald ins Smartphone-Alter und haben HUE-Leuchten in ihren Zimmern.

  11. Schön wäre, wenn man auch in den Routinen einzelne Lampen bzw. Leuchten auswählen könnte und nicht nur Räume bzw. Zonen.
    Auch die von PatrickS bereits erwähnte Kombination von Sonnenstand und Uhrzeit in den Routinen steht auf der Wunschliste.
    Und was in den Routinen völlig fehlt, ist die Möglichkeit von Verknüpfungen nach dem Prinzip „wenn dies und wenn das, dann tue jenes“ (Beispiel: Wenn Sonnenuntergang und keine Leuchte an, dann schalte sie mir Szene X ein.“

  12. -Echtes Gruppieren von Leuchtmitteln, so dass sie im System wirklich nur als ein Leuchtmittel angezeigt bzw. gesteuert werden.

    -Beim Dimmen nicht nur die Helligkeit, sondern auch automatisch die Farbtemperatur runter regeln können, wenn es das Leuchtmittel zulässt.

    -Mehr Funktionen beim zeitbasierten Schalten:
    1. Hue Dimmer mit der Funktion (offiziell) ausstatten.
    2. Einschaltverhalten auch zeitbasiert ermöglichen.
    3. Standardmäßig mehr als zwei Möglichkeiten beim Bewegungsmelder.

    -Bessere Integration der Hue Labs in die Hue App (bei mir verschwinden die bisherigen Einstellungen nach einer gewissen Zeit)

    Ansonsten das, was auch achin geschrieben wurde:
    -Mehr Lampen in der Bridge
    -Multiuser

  13. Software:
    – Backup Funktion, selbst wenn sie nur zu 90% funktioniert
    – Gruppen in Gruppen, also z.B Lampen mit mehren Leuchtmitteln ist formen eine Gruppe in einem Raum. Das geht schon mit Zonen, macht aber die Bedienung in der App umständlich.
    – die virtuellen Tasten beide oben/unten bei FoH Schaltern in der App verfügbar machen
    – die Labs Formeln für gemeinsame Bedienung von Taster und Bewegungsmelder in die Main App portieren.
    – Updates für die Hardware von Drittanbietern

    Hardware:
    – Tür- Fenstersensoren
    – Fenstergriff mit Positionserkennung wie bei Enocean Hoppe Secu Signal verfügbar
    – DIY Kit zum Anschließen eigener Sensoren mit Kalibrierung
    – Rolladensteuerung Unterputz
    – andere Leuchtmittelformen, z.b. E27 in Stabform
    – LED Lichtleisten zum Aufkleben auf dem Badezimmerspiegel rechts und links mit DEZENTER Stromversorgung.
    – USB Ladegerät mit min. 7W bei dem sich per Zigbee die USB Buchse ein und ausschalten lässt, für diverse Geräte die ihre Stromversorgung auf 5V aufbauen ist ein Relais überflüssig.
    – Mehrfach Steckdosenleiste mit 2-3 schaltbaren Schukodosen und idealerweise auch 1-2 Schaltbaren USB Ladebuchsen.

    1. Noch vergessen:
      – Batterieanzeige der Bewegungsmelder korrigieren. Ist bei mir immer 100% und irgendwann ist dann einfach die Batterie alle. Das passiert sogar bei den beigelegten Batterien.

  14. Ich hätte gern Hue Lap endlich richtig eingebunden … darüber kann man schon viel mehr aber es schafft es nie in die App rein … und generell ein bisschen Bedienerfreundlichkeit wäre gut

  15. Ich hätte gern das bei Szenarien einzelne Leichten der Gruppe ignoriert werden können. Also sich deren Status bei einzelnen Szenen nicht ändert. Der Schalter Ein / Aus wird ergänzt um die Option ignorieren ergänzt

    1. Ich verstehe nicht ganz was Du meinst. Man kann doch eine Zone ohne die bestimmte Leuchte/Gruppe erstellen, hierfür eine Szene erstellen und diese einem Schalter zuweisen.

  16. Dimmbar E14-Filamentlampen ohne nennenswert sichtbaren Sockel, z.B. für Kronleuchter.

    Hintergrund:

    Ich suche im gesamten Zigbee-Leuchtmittelbereich alle paar Monate erneut erfolglos nach einer solchen Lösung.
    Die verfügbaren E14-Zigbee-Leuchtmittel sehen in Kronleuchtern allesamt hässlich aus.

    Mir ist schon klar, dass es eine Herausforderung darstellt, die Elektronik in einem E14-Sockel unterzubringen. Gerade deshalb könnte Philips/Signify sich hier mit einer attraktiven Lösung profilieren und von der Billigkonkurrenz absetzen.

  17. Ich möchte eigentlich nur eine einfache (!) Möglichkeit, einen Lichtwecker mit Sun-Rise-Farbwechsel zu erstellen.
    Philips bietet entsprechende Lichtwecker an, im Hue-System mit der Standard-App ist der Wecker aber nur einfarbig.

  18. Ich fände es super, wenn man Szenen für einzelne Lampen innerhalb eines Raums erstellen könnte, bei deren Aktivierung alle anderen Lampen nicht beeinflusst werden. Also etwa: Wenn ich mit dem Ersten Tastendruck auf meinem Dimmer alle Lampen in einem Raum auf Warmweiß schalte, kann ich mit dem zweiten Tastendruck nur die Schreibtischlampe auf Kaltweiß stellen, ohne dass alle anderen Lampen ausgehen bzw. ebenfalls die Farbe wechseln.

    1. Ich denke dies entspricht meinem Wunsch, das man in einer Szene für einzelne Leuchten den Status auf ignorieren setzen kann. Dann kann eine Szene erstellen die nur die Schreibtischleuchte schaltet.

    2. Das geht doch schon immer. Ihr dürft nur nicht die Hue-App benutzen, sondern zum Beispiel all4hue.

      Einfach eine ZigBee-Gruppe mit nur den gewünschten Lampen erstellen und dafür dann eine Szene. Wüsste nicht, wo da das Problem sein sollte. Und ja, die kann man auch auf den Dimmer-Switch programmieren, nur eben auch nicht in der Hue-App.

    1. Hallo Fred,

      die Frage an die Community ist, „Welche Funktion wünscht ihr euch für Philips Hue?“.
      Nicht jeder will noch jede Menge Apps von Drittanbietern installieren. Insofern halte ich es für legitim, dass sich manche bestimmte Funktionen auch in der Hersteller-App wünschen.

  19. Ich wünschte, dass die Lampen anhand des Status der Bridge feststellen könnten, dass zuvor ein Stromausfall vorlag (Bridge noch nicht erreichbar, da diese erst noch bootet). So könnten sie sich in einen Modus schalten, den der Nutzer genau dafür vorgesehen hat. Hintergrund: wir hatten Mal einen Stromausfall, bei dem der Strom zunächst dreimal in einem Rhythmus ausfiel, so dass die Lampen allesamt zum Schluss der Meinung waren, sie sollten hell leuchten (durch die Umschaltfunktionalität zwischen benutzerdefinierter Voreinstellung und voller Helligkeit). Das war ziemlich blöd, auch für das Kinderzimmer, weil ich ja keine Eingriffmöglichkeit hatte – es war ja auch noch kein WLAN verfügbar. Die Hue Tap Switches haben in dem Status auch noch keine Funktion, vermutlich, weil die Bridge erst noch Internetanbindung braucht. So etwas kommt zwar nicht so oft in der Form vor, ist aber ein echtes Problem.

  20. Eins der wichtigsten Features, die auch im Developer-Forum am häufigsten nachgefragt werden, ist die Unterstützung von Webhooks in der Hue API („externe Trigger“).

    Ziel sollte es sein, dass Events aus dem Hue-System (vom Bewegungsmelder, Smart-Button oder Schalter) von anderen Systemen auswertbar sind. Schließlich will man heutzutage mit einem smarten Lichtschalter vielleicht nicht nur das Licht an- und ausschalten, sondern evtl. auch den SmartTV oder andere Smart-Home-Geräte.

    Die Funktion wäre für Philips leicht umzusetzen – sie müssten nur eine entsprechende Schnittstelle anbieten und die Entwickler-Community kümmert sich um den Rest. Das Feature wurde bereits vor über einem Jahr von Hue-Erfinder George Yanni angekündigt und bisher ist noch immer keine Spur davon zu sehen.

  21. Bin gerade erst in das Hue Thema eingestiegen, hab jetzt ca. 25 Leuchten davon 10 in Farbe. Der grundsätzliche Funktionsumfang ist gut.

    Es sind in meinen Augen eher Details in denen die (iOS)App noch Luft nach oben hat z.B.:
    – Wiget für heller/dunkler.
    – gleiche Anordnung/Ansicht der Leuchten/Szenen für alle Nutzer.
    – wenn ich eine neue Szene über ein Foto erstelle, dann modifiziere und über ein anderes Gerät öffne ist kein Foto hinterlegt, wenn ich dann eine Foto einfüge wird die Szene wieder auf den Ursprungszustand zurück gesetzt.
    – Backup sowieso.
    – Ein Leuchtmittel hat direkt den Geist aufgegeben – kann passieren gibt ja Garantie – was nervt ist dass die bestehend Programmierung der Kaputten nicht auf die Neue übertragen werden kann, sonder diese in alle bestehenden Szenen erneut eingepflegen werden muss.

    Für speziellere Effekte oder Steuerungen gibt es Drittanbieterlösungen und dass ist in meinen Augen auch gut so die Hue-App ist schon jetzt ein wenig überladen/unübersichtlich. Ansonsten super Blog – Danke auch für Antworten.

  22. Ich wünsche mir das sich die Lampen in einer instellbaren Zeit nach einem Sprachbefehl z.b. über Alexa, auf einen Szene geblendet. Z.b. für Heimkino, Alexa, starte Film, Lampen dimmen in z.b 60 Sekunden auf Wert 0 und gehen aus. Habe das über yonomi gelöst, hat aber gedauert bis ich die Lösung überhaupt gefunden habe und es funktioniert hat. Oder Start über Netflix etc.

    Multiuser finde ich auch gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.