Hueblog: Hue Sync Box: Vorbereitungen zur Integration in die Hue-App laufen

Hue Sync Box: Vorbereitungen zur Integration in die Hue-App laufen

Auch die Sync-App vor dem Aus

Mit dem letzten Update auf Version 4.13 der Philips Hue App erlaubt es der Hersteller aus Eindhoven erstmals, Bluetooth-Lampen direkt in der „normalen“ Hue-App zu koppeln. Bald soll es zudem möglich sein, seine mit der Bluetooth-App gekoppelten Lampen auch in die Haupt-App zu übertragen, um den Wechsel für bestehende Nutzerinnen und Nutzer noch einfacher zu machen.

Das ist aber noch längst nicht alles. Wie ich herausfinden konnte, haben auch schon die Arbeiten an der Integration der Philips Hue Sync Box in die normale Hue-App begonnen. Bisher musste man zur Installation der HDMI-Box ja auf die Sync-App zurückgreifen.

Auch diese separate App soll früher oder später komplett wegfallen. Das macht durchaus Sinn, denn bisher war es ein heilloses Durcheinander: Den für die Sync Box notwendigen Entertainment-Bereich konnte man nur in der Philips Hue App erstellen, für die Kopplung und Steuerung der Sync Box war allerdings die Sync-App verantwortlich. Genau das könnte in Zukunft deutlich einfacher funktionieren.

‎Philips Hue Sync
‎Philips Hue Sync
Preis: Kostenlos

Philips Hue Sync
Philips Hue Sync
Preis: Kostenlos

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 7 Antworten

  1. Meinst du, es wird jemals möglich sein, außerhalb von Windows, z.B über die apps der smart TVs möglich sein, die sync Box obsolet zu machen? Oder meinst du das wäre dann eine zu starke Konkurrenz zu den eigenen Fernsehern? Kann das Argument zwar verstehen, aber da wäre dennoch Luft nach oben durch ankurbeln der Verkäufe der gradient stripes

    1. So eine App soll in der Entwicklung sein (einfach mal hier im Blog suchen), wird aber wohl nicht bei allen smarten TVs funktionieren.

    2. Das wäre dann ja aber auch wiederum nur mit xiaomi TVs möglich. Hätte da eher an eine App zB für LG webos gedacht, die analog zur sync App für Windows funktioniert. So dass man die Box nicht braucht sondern lediglich den TV mit mit der bridge koppelt und somit die sync funktion hat

    3. Die Fernseher von Xiaomi laufen mit Android, somit ist der Einsatz schon mal gut.
      Mir ist schon klar, dass das nur die erste seiner Art ist.
      Wichtig ist, das Bild wird so zusagen über „USB“ an die Box übertragen und somit ist „theoretisch“ für alle Fernseher geeignet.
      Wenn man die chinesische Seite besucht und sich alle Bilder anschaut, sieht das Konzept absolut überzeugend.
      Meine Hoffnung liegt darin, dass die Chinesen nicht nur bei Eigenmarke bleiben, sondern weiter expandieren und Philips im Ambilight -Segment ernsthafte Konkurrenz machen.

  2. Die TVs sind ja von einem anderen Hersteller. Aber ich befürchte, so lang Signify mit der Sync-Box genug verdient und die App ja wahrscheinlich kostenlos wäre, warum sollten sie das dann machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.