Hueblog: Community-Frage der Woche: Lightstrip am Netzteil der Lightbar?

Community-Frage der Woche: Lightstrip am Netzteil der Lightbar?

Wir brauchen dringend besseres Zubehör

Ich muss mal wieder mit euch reden. Anlass ist eine Frage aus dem Community-Bereich auf Hueblog.de. Hier hat sich Tommi mit dem folgenden Anliegen gemeldet:

Ich möchte zwei Hue Lightstrip Plus an ein Netzteil anschließen, da ich nur eine Steckdose zur Verfügung habe und mir eine Mehrfachsteckdose aus Platzgründen sparen möchte. Da kam mir die Idee, das Netzteil der Hue Play Lightbar mit drei Anschlüssen mit dem der Lightstrips auszutauschen. Ist das so möglich?

Prinzipiell ist das möglich. Fast alle Hue-Geräte nutzen den gleichen Stecker. Neben den Lightstrips und der Lightbar sind hier unter anderem die Sync Box, die Gradient Lightstrips, die Iris oder auch die Gradient Signe Tischleuchte zu nennen. Vorgesehen ist allerdings nur die Nutzung von zwei Lightbars und der Sync Box an einem Netzteil.


Gerade beim Lightstrip Plus ist durchaus Vorsicht geboten. Philips Hue gibt hier eine maximale Leistung von rund 20 Watt an, die bei besonders hellen weißen Lichteinstellung verbraucht werden können. Das Dreifach-Netzteil der Lightbars ist für bis zu 21 Watt ausgelegt. Es ist also zu knapp bemessen.

Vor einigen Wochen habe ich euch ein Drittanbieter-Netzteil vorgestellt, das sogar vier Stecker bietet und zudem noch kompakter gestaltet ist, aber auch nur 24 Watt leistet. Immerhin etwas mehr Komfort, wenn ihr mich fragt.

Vielleicht will Philips Hue gar nicht mehr Produkte verkaufen?

Eine Sache verstehe ich aber nicht: Warum bietet Philips Hue nicht „Pro-Netzteile“ als separates Zubehör an. Mit drei, vier oder fünf Anschlüssen und einer ordentlichen Watt-Leistung von 50 oder 60 Watt? Technisch ist das mit Sicherheit kein Problem, gerade mit der für Smartphone-Ladegeräte verwendeten GaN-Technologie werden die Netzteile auch nicht zu groß. Hinzu kommt ja noch, dass die aktuell von Philips Hue verwendeten Netzteile, gerade wenn sie nur einen Anschluss haben, unglaublich groß sind. So kann man sie kaum nebeneinander in eine Steckdosenleiste stecken.

Man könnte fast meinen, dass Philips Hue kein Interesse daran hat, dass sich Kundinnen und Kunden noch mehr Produkte kaufen. Und hier geht es ja gar nicht einmal um das Limit von 63 Leuchtmitteln an einer Bridge, sondern um vielleicht drei, vier oder fünf Hue-Produkte, die man an einer einzelnen Steckdose betreiben möchte…


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 2 Antworten

  1. Gerade weil Signify immer mehr „auf Entertainment macht“, ist ein leistungsfähiges Netzteil vonnöten. Für Sync Box, Lightstrips, Play Bars, Tube braucht’s bald mehrere Steckdosenleisten „hinter“ dem TV …

  2. Also zumindest der alte Light-Strip passt bei mir nicht mit an das 3er Netzteil. Auch der Gradient 65” bzw. 120cm passt da nicht dran. Gibts irgendwo eine Übersicht was wo dran passt? Aber grundlegend wird wohl wirklich das Netzteil selbst das Problem sein. Ein großes Pro-Netzteil fände ich auch praktisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.