Hueblog: Philips Hue arbeitet an Verbesserung für dynamische Szenen

Philips Hue arbeitet an Verbesserung für dynamische Szenen

Weißes Licht bleibt weißes Licht

Es ist schon mehr als ein Jahr her, seit Philips Hue die dynamischen Szenen eingeführt hat. Seit dem Start im September 2021 sind zahlreiche Funktionen hinzugefügt worden, etwa die Anpassung der Geschwindigkeit oder zuletzt auch die automatische Aktivierung.

Wie ich nun erfahren habe, dürfte es bald eine weitere Verbesserung geben, die tatsächlich auch große Auswirkungen für die Praxis hat. So soll man künftig die Lampen, die man nicht als Stimmungslicht, sondern zur tatsächlich Beleuchtung verwendet, vom Farbwechsel einer dynamischen Szene ausschließen können.


Bisher haben Color-Lampen in dynamischen Szenen immer die Farbe verändert

Was zunächst einmal nach einer relativ komplizierten und umständlichen Sache klingt, soll von Philips Hue ziemlich einfach gelöst worden sein: Alle Lampen, die in der Szene auf dem Farbkreis für Weißtöne platziert sind, behalten ihre Einstellung bei. Nur die Lampen, die auf eine bunte Farbe gestellt sind, werden Teil der Dynamik.

Wie sieht das in der Praxis aus? Ihr erstellt eine Szene, beispielsweise zum Lesen. Das Leselicht wird auf einen Weißton eingestellt, die anderen Stimmungslichter im Raum auf die gewünschten Farben. Beim Start der dynamischen Szene wechseln nur die Stimmungslichter die Farbe, während das Leselicht den gewünschten Weißton behält.

Bisher haben lediglich White oder White Ambiance Lampen nicht an der dynamischen Szene partizipiert. Den Farbwechsel bei Color-Lampen kann man bis dato nicht unterbinden. Wann genau Philips Hue die neue Funktion freischaltet, ist mir leider nicht bekannt.

Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos
‎Philips Hue
‎Philips Hue
Preis: Kostenlos

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 7 Antworten

  1. Das ist eine gute Verbesserung!
    Bei mir ist leider das Problem, dass bei meinen selbstangelegten Szenen die Farben im dynamischen Modus nicht stimmen. Da werden einfach Farben von alten Einstellungen genommen. Das gilt für Szenen, die ich zwischendurch ändere.
    Ich benutze in manchen Räumen die eigens erstellte Szene ‚Abendlicht‘, die je nach Jahreszeit entsprechende Farben hat. Damit ich nicht sämtliche Automationen und Schalter ändern muss, stelle ich die Farben der Szene um. Aber wenn die Szene dann dynamisch sein soll, werden die Farben angezeigt, die die Szene früher mal hatte.

  2. Es macht meiner Meinung nach wenig Sinn, eine Lampe nur dann von der Dynamik auszuschließen, wenn sie im weißen Farbkreis ist. Man sollte Lampen generell von der Dynamik ausschließen können.

    Ich möchte z. B. meine e27er Lampen alle in einer Farbe (z.B. Blau) leuchten lassen und nur die Gradient Strips starten dynamisch.

    Genau das fehlte mir bei den dynamischen Szenen nämlich.

    1. Ja absolut, das habe ich auch schon in Verwendung (z.B. alle Gradient Lightstrips in eine separate Zone).
      Jedoch kann ich damit nicht mit einem Knopfdruck auf z.B. einem Dimmschalter, beides aktivieren (1. die statische Szene im Raum und 2. die dynamische in der Gradient Zone).

  3. Dynamische Szenen sind ja schön und gut, wenn man mehrere Lampen betreibt. Aber im Büro habe ich nur eine Lampe im Bluetoothbetrieb laufen. Da kann ich leider keine dynamischen Szenen erstellen und der Umweg über ein buntes Foto wird auch nicht angeboten. Der Fotobutton erscheint einfach nicht! Warum machen die Programmierer so etwas? Die App braucht eindeutig einige Nachbesserungen. Das kann auch nicht so schwer sein. Fotoknopf immer anbieten und Button für Farbe hinzufügen einbauen, fertig.
    Oder im Bridgebetrieb erstellte eigene Szenen auch im Bluetoothbetrieb anbieten. Ginge ja auch, aber nein, ist nicht möglich. Schade. Hoffentlich entwickeln die Philips-Programmierer mal langsam etwas Fantasie ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.