Hueblog: Philips Hue Daylo im Test: Outdoor-Wandleuchte im klassischen Look

Philips Hue Daylo im Test: Outdoor-Wandleuchte im klassischen Look

Unscheinbar und doch ziemlich hell

Für mich ist die Philips Hue Daylo der Überraschungs-Kandidat aus der Outdoor-Serie 2020 von Philips Hue. Die kreisrunde und 22 Zentimeter große Wandleuchte sieht auf den ersten Blick ziemlich unscheinbar aus, punktet dann aber mit kleinen Details und weiß letztlich nach der Montage zu überzeugen. Genau davon habe ich mich gestern auf der Terrasse meiner Nachbarn überzeugen können.

Bei der Philips Hue Daylo handelt es sich um eine in zwei verschiedenen Variationen erhältliche Wandleuchte. Für 114,99 Euro bekommt man die Daylo mit einem schwarzen Gehäuse aus Aluminium, für 5 Euro mehr gibt es einen silbernen Look aus Edelstahl. Beide Varianten sind sonst identisch und bieten eine maximal mögliche Helligkeit von 1.050 Lumen bei einer Stromaufnahme von bis zu 15 Watt. Neben verschiedenen Weißtönen sind auch hier alle Farben möglich, immerhin ist ein White and Color Ambiance Leuchtmittel (fest) verbaut.

Philips Hue Daylo punktet mit einfacher Montage

Die Montage der Lampe ist überhaupt kein Thema und gestaltet sich selbst alleine als äußerst entspannt. Warum? Sämtliche Technik ist auf einer kreisrunden Platte verbaut, die direkt auf der Wand befestigt werden kann. Nachdem man die Wandleuchte mit zwei Schrauben befestigt hat, kann man sie ganz entspannt verkabeln und danach das Gehäuse aufsetzen und mit zwei Schrauben sichern.

Hier gab es leidlich ein kleines Problem: Der Abstand zwischen dem Loch zur Kabeldurchführung bis zur Lüsterklemme ist recht lang – zumindest zu lang für die zu kurzen Kabel, die bei meinem Nachbarn noch aus der Wand ragten. Dieses Problem könnte aber recht einfach gelöst werden: Die Daylo bietet genug Platz, um eine Kabel-Verlängerung samt Klemmen völlig entspannt unterzubringen.

Die wohl größte Überraschung folgte dann einige Stunden später, als es draußen dunkel wurde und wir die neue Wandleuchte gemeinsam ausprobierten. Die Philips Hue Daylo ist wirklich überraschend hell, insbesondere natürlich bei der Wiedergabe von weißem Licht. Die Lichtausbeute ist aber auch bei farbigem Licht noch ziemlich gut, wie ich euch auf den folgenden Bildern zeigen kann. Klasse gefällt mir auch der kleine Leuchtring, der durch eine kleine transparente Aussparung im Gehäuse an die Wand geworfen wird.

Ich habe bis vor einiger Zeit eine vergleichbare Wandleuchte mit zwei Philips Hue E27 Lampen im Einsatz gehabt, die ja zumindest nominell auf über 1.600 Lumen kommen und damit heller leuchten sollen als die Dalyo mit ihren 1.050 Lumen. Ich kann euch definitiv versprechen: Es ist absolut kein Vergleich, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Daylo hat in dieser Disziplin deutlich die Nase vorn.

Warum das so ist, ist schnell erklärt: Bei der Verwendung von normalen Hue-Birnen wird das Licht in alle Richtungen geworfen, innerhalb der Leuchte als auch nach hinten zur Wand. In der Philips Hue Daylo ist die LED-Platine dagegen platt montiert und strahlt ihr Licht komplett in die richtige Richtung. So wird eine richtige gute Ausleuchtung erzielt, wie ihr auf dem folgenden Bild sehen könnt.

Der Preis von 114,99 bzw. 119,99 Euro ist am Ende zwar hoch, aber aus meiner Sicht nicht zu hoch gegriffen. Immerhin kommt man beim Kauf von zwei bis drei farbigen E27-Leuchtmitteln und einer klassischen Wandleuchte auf ein ähnliches Preisniveau.

Die Leistung stimmt also – und falls euch die Optik aus zusagt, könnt ihr die Philips Hue Daylo in den beiden verfügbaren Varianten ab sofort bestellen. Beispielsweise bei Click-Licht.de (zum Shop), wo ihr mit dem Gutschein 154438545057 noch bis zum 3. Februar 10 Euro sparen könnt.

Philips Hue White and Color Ambiance LED Außenwandleuchte Daylo, dimmbar,...
  • Smarte Lichtsteuerung für Ihren Außenbereich: Die Hue Wandleuchte Daylo lässt sich einfach in ein bestehendes Hue System integrieren. Für die...
  • Personalisierte Beleuchtung: Wählen Sie in der Hue App aus 16 Millionen Farben oder verschiedensten Weißtönen und setzen Sie die pertfekten...
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 10 Antworten

    1. Die Discover ist sicher noch einmal eine Ecke heller. Die Frage ist, wann braucht man das? Einen Schönheitspreis gewinnt die Discover auch nicht. Ihr großer Vorteil ist sicherlich, dass man sie von der Wand weg auch schräg ausrichten kann.

    2. Hi, genau wegen der Ausrichtung war auf die Discover etwas fixiert.
      So wie ich das aber auf Deinen Bildern sehe, reicht die Daylo aber locker aus – trotz einer 4x4m Terasse.

      Vielen Dank für diesen tollen Blog und Deinen Einsatz

      Gruß Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.