Hueblog: Philips Hue sollte jede Wandleuchte mit diesem Mechanismus ausstatten

Philips Hue sollte jede Wandleuchte mit diesem Mechanismus ausstatten

So einfach war die Installation noch nie

Die Installation einer Deckenleuchte oder Wandleuchte kann ohne helfende Hand manchmal zu einer echten Herausforderung werden. Ich möchte mir jedenfalls nicht vorstellen, ein Leuchtmittel wie die Philips Hue Aurelle alleine an die Decke schrauben zu müssen. Aber mittlerweile ist ja bekanntlich Land in Sicht: Die Philips Hue Centris ist bereits so gestaltet, dass eine Montage ohne Helfer problemlos möglich ist.

Was ich an dieser Stelle lobend erwähnen muss: Wie bereits angekündigt, hat Philips Hue bei der neuen Appear Wandleuchte mit Edelstahl-Gehäuse ebenfalls einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Durch eine neue Steck-Verbindung ist die Installation wirklich viel einfacher. Eine helfende Hand braucht man hier nicht mehr.


So sah die Installation einer Hue-Wandleuchte bisher aus

Bei den bisherigen Wandleuchten von Philips Hue musste man die Wandleuchte festhalten, während man die Kabel an der Lüsterklemme festgeschraubt hat. Das war mit nur zwei Händen dann doch schon eine kleine Herausforderung und sicherlich nicht mehr auf dem Stand der Zeit.

So wird die neue Philips Hue Appear montiert

Bei der neuen Philips Hue Appear Edelstahl kann man die Wandkabel nach der Montage der Halterung bequem in der Lüsterklemme fixieren, bevor man die Wandleuchte dank einer Steckverbindung einfach aufsetzt und dann mit zwei Schrauben fest montiert. Einfacher geht es wirklich kaum.

Ich hoffe, dass Philips Hue auch bei zukünftigen Wandleuchten auf diesen Mechanismus setzt. Wir reden hier zwar nur von ein paar Cent-Artikeln, die Auswirkungen für den Nutzer sind aber wirklich enorm.

Bei der Hue Appear gibt es ansonsten keine großen Überraschungen, immerhin gibt es die schwarze Variante bereits seit dem vergangenen Jahr. Auch die Edelstahl-Variante bietet 1.200 Lumen mit White and Color Ambiance Technologie. Allerdings kann die Appear nur in einer Farbe leuchten, es gibt keine zwei getrennt voneinander steuerbaren Leuchtmittel. Im Gegensatz zu herkömmlichen Außenleuchten mit zwei GU10-Spots profitiert man aber von deutlich mehr Helligkeit, schließlich schaffen zwei Hue-Spots zusammen nur 700 Lumen.

Philips Hue Appear Edelstahl

149,99 EUR 140,99 EUR


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 12 Antworten

    1. Okay, dann wurde das nicht besonders beworben, mir ist es jedenfalls nicht aufgefallen. Leider kann ich mir auch nicht jede einzelnes Modell ansehen. Wobei das für die Zukunft der Plan ist 🙂

  1. Ich ersetze immer die billigen Lüsterklemmen durch denen von WAGO. Alles andere ist eine Zumutung. Zudem benötigen diese Klemmen viel weniger Platz Im Gehäuse.

    1. Bei dieser Lampe würde dir dann aber der Montage Komfort verloren gehen mit WAGOs.

      Als Elektroinstallateur sind WAGOs klasse, schnelle und sichre Installation ohne fumlige Schrauben aber im Privaten Heimbereich wo Lampen selten angebaut werden kann man auch mal einen Schraubendreher nutzen.

  2. Edelstahl-Gehäuse?
    Kann nicht sein!

    Hätte die Lampe ein Gehäuse aus Metall, müsste eine Erdung vorhanden sein.
    Das ist allerhöchstens eine Plastiklampe mit dünner Edelstahl-Verkleidung……

    1. Also dazu fällt mir ein:
      Philips selbst gibt auf der Homepage an:
      Farbe: Edelstahl
      Material: Edelstahl
      Schutzklasse: I – Erdung

    2. Ich glaube wenn die Leuchte Schutzklasse II hätte, wäre kein Anschluss für die Erdung erforderlich. Leider steht in den technischen Daten der Leuchte auf der HUE Seite „Schutzklasse I – Erdung“. Also irgendwas passt hier nicht zusammen. In einem anderen Beitrag zu der Leuchte kam die Frage schonmal auf. Das Gehäuse ist wohl definitiv aus Metall. Aufschluss könnte das entsprechende Zeichen auf der Leuchte geben, also das Zeichen für die Erdung oder für Schutzklasse II (zwei Quadrate, ein kleineres und ein größeres drumherum). Vielleicht ein Fehler in den technischen Daten durch Übernahme von der alten Variante ?

    3. Im Netz findet man auch Bilder von der Rückseite mit dem Typenschild. Die Leuchte scheint tatsächlich Schutzklasse II zu sein. Damit wäre m.E. keine Erdung erforderlich.
      🙂

    4. @Jenser: Wenn sie Schutzklasse 2 ist, dann ist es eben doch ne Plastiklampe mit „Edelstahl-Furnier“ und Philips lügt in seiner Produktbeschreibung!
      Und sollte in dem Fall mal über den Preis nachdenken…….

  3. @ Jenser Bilder der neuen Edelstahlvariante oder der „alten“. Die Alte hatte wohl SK II, die neue laut Daten von Signify nur SK I

    @fabian vielleicht kannst du das mal aufklären, denn dir liegt die neue Version ja vor. Was sind den für Symbole auf der Leuchte selbst

    1. Nach dem Bild mit dem Aufkleber hat die neue ja Schutzklasse II. Okay dann schludert Signify bei den Daten auf der eigenen Homepage. Wenn die mit SK II ist, dann ist ein dritte Ader (grün/gelb) nicht notwendig – korrekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.