Hueblog: Ikea kündigt flexible Lichtleiste für das Trådfri-System an

Ikea kündigt flexible Lichtleiste für das Trådfri-System an

Keine einzelnen LEDs zu erkennen

Einer der meiner Meinung nach größten Kritikpunkte am Philips Hue Lightstrip Plus ist die Tatsache, dass einzelne LEDs zu erkennen sind und man den Leuchtstreifen daher immer verstecken muss. Mit der deutlich dickeren Hülle versehen, wird daher auch immer wieder der Outdoor Lightstrip in Innenräumen eingesetzt.

Ikea will genau an diesem Punkt ansehen und hat nun den Myrvav vorgestellt. Ein wie gewohnt seltsamer Name, hinter dem sich eine knapp 20 Euro teure LED-Lichtleiste mit einer Länge von zwei Metern verbirgt. Die Besonderheit: Es sind keine einzelnen LEDs zu erkennen und trotzdem ist es sehr flexibel. Man kann es nach Belieben kürzen und auch um Ecken herum verlegen.

Zumindest zwei Haken hat die Geschichte allerdings: Zum Betrieb notwendig ist ein LED-Treiber aus dem Trådfri-Portfolio, der separat gekauft werden muss. Immerhin kann man damit dann auch eine Verbindung zum Ikea-Gateway oder anderen ZigBee-Zentralen aufbauen, natürlich auch zur Philips Hue Bridge.

Zudem ist es schade, dass Myrvav zwar dimmbar ist, aber anscheinend nur einen festen Weißton bietet. Leider tut sich auf diesem Gebiet seit Jahren relativ wenig, denn mit Produkten wie dem MaxLED Flow von Paulmann gibt es eigentlich die passenden Leuchtmittel – nur fehlt dort leider die smarte Steuerung.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 4 Antworten

  1. Dass ein Trådfri LED-Treiber separat gekauft werden muss sehe ich nicht als Nachteil, sondern als Vorteil. Den brauche ich ja nur einmal, aber mit entsprechender Leistung (es gibt eine 30W Version) kann ich mehrerer Lichtleisten oder auch andere Lampen anschließen. Man ist einfach flexibler als wenn man pro 2m Lichtleise immer einen Treiber mitkaufen muss.

    Ich persönlich habe auch schon einen Anwendungsfall: Eine Lichtleiste, bei der es mir nicht gefallt, dass man einzelne LEDs sieht, hängt bereits an einem Trådfri LED-Treiber. Nur diese Leiste wird demnächst ausgetauscht, ich muss dann keinen Treiber wechseln und nicht mal im Hue-System etwas umkonfigurieren.

    Das Ding ist sowas von gekauft…

  2. Da kann ich mich nur anschließen, stören tut mich die Sache mit dem Tradfri-Treiber auch eher nicht.

    Habe bereits drei davon im Wohnzimmer für Möbel-Aufbauleuchten im Einsatz, die leisten seit mittlerweile fast 3 Jahren klaglos gute Dienste in einer Mischumgebung aus Hue, innr und Tradfri-Elementen, gesteuert per Hue Bridge. Wenn die Farbtemperatur stimmt, könnte ich mir die als ergänzende Ambientebeleuchtung im Wohnzimmer gut vorstellen.

    Besser jedenfalls als den Lightstrip plus, den ich seit inzwischen 4 Monaten herumfliegen hab und immer noch nicht so recht weiß, wo ich den möglichst elegant versteckt verbauen kann…

  3. Da kann ich mich den beiden Vorrednern nur anschließen, bei dem Preis finde ich das Argument des zusätzlich notwendigen Treibers nicht wirklich nachteilhaft.
    Anders sieht es da schon beim fixen Weisston aus – übrigens kann das weisse Paulmann ja auch nur warmweiss, das RGB MaxLED Flow hingegen nur Farbe und gar kein weiss – also so oder so kein direkter Ersatz für die Huestrips.

    Übrigens können die Hue Strips auch nur ENTWEDER farbig ODER oder weiss – nie beides zusammen. d.h. reduziert man die Farbintensität indem man im Kreis in die Mitte zieht, wird ein Pseudoweiss aus RGB LEDs erzeugt. Die weissen LEDs gehen erst an, wenn man auf den „Weisskreis“ wechselt – dann gehen aber sofort die RGB LEDs aus. da ist das Dreseden FL-IP fast besser, da erscheinen weiss (leider nur 1 Kanal) und Farbe als getrennte lampen, können also zusammen verwendet werden.
    Daher hatte ich auch keinen Schmerz lineare CCFL und RGB Stripes mit hoher Packungsdichte nebeneinander zu legen und über getrennte Controller anzufahren – so sehe ich die LEDs weder bei Weisslicht noch bei Farbe.

    1. Dann scheint dein Hue strip Defekt zu sein. Bei meinem Hue Lightstrip plus (v3) sind die drei LEDs fast immer an. Egal ob Weisskreis: rot/orange bei WW und grün/blau bei CW,
      oder im Farbkreis wo die RGB LED von den WW und/oder CW LEDs unterstützt wir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.