Hueblog: Philips Hue Leuchtmittel in seine Einzelteile zerlegt

Philips Hue Leuchtmittel in seine Einzelteile zerlegt

Platinen, Schaltkreise und LEDs

Durch Zufall bin ich heute Morgen im Netz über ein Video gestolpert, das ich äußerst interessant finde. Auf dem YouTube-Channel Zerobrain wird ein klassisches E27-Leuchtmittel von Philips Hue in seine Einzelzeile zerlegt. In rund 20 Minuten könnt ihr zahlreiche Details sehen, die sonst im Sockel versteckt sind.

An dieser Stelle wollen wir dem Kollegen einmal verzeihen, dass er Hue falsch ausgesprochen hat. Dafür hat er definitiv mehr Ahnung von Elektronik als ich und erklärt die Einzelteile des Philips Hue Leuchtmittels ziemlich ausführlich und vor allem verständlich.


Es handelte sich übrigens um ein defektes Leuchtmittel, bei dem es zunächst einmal nicht die LEDs, sondern die Bauteile im Inneren getroffen hat. Ich finde es jedenfalls erstaunlich, was dort alles noch im Sockel steckt – und würde ich auch brennend dafür interessieren, welche Bauteile man zum Beispiel in einem Filament-Leuchtmittel finden würde – hier ist der Aufbau ja noch einmal deutlich kompakter.

Schaut euch das Video einfach mal an, ich fand es wirklich interessant:


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 9 Antworten

    1. Da seid ihr wohl nicht die Einzigen. Der Typ im Video hat den ersten DC-Trafo gefunden 🙂 Da scheint sein Pseudonym Programm zu sein….

    2. Boah bist du cool, kennst dich voll aus und so…und statt uns zu erklären was daran falsch ist behältst du es für dich und machst dich drüber lustig.
      Cooler Typ! Name ist offenbar Programm.

  1. Ein DC-Trafo funktioniert physikalisch schon gar nicht. Googelt nach Elektro-Magnetismus. Letztlich braucht man Wechselsstrom, um Energie über einen Trafo zu transportieren. Ich vermute hier wird über ein Schaltnetzteil die aus AC DC über ein Puls-Pausenverhältnis erzeugt, das anschliessend geglättet wird, um DC für die Dioden zu haben. Je nachdem wie lange der Puls ist ergibt sich unterschiedliche hohe DC, analog dazu eben dann die Helligkei.

  2. Sorry, aber der disqualifiziert sich doch schon im dritten Satz, wenn er feststellt, dass die Plastik-Abdeckung der LEDs „Glas ist“. 🤦🏼‍♂️

    1. Sorry, aber du disqualifizierst dich doch schon im ersten Satz, weil du nicht weißt, dass die Abdeckung in den ersten Hue-Generationen aus Glas ist. 🤦🏼‍♂️

  3. Guten Abend zusammen,
    Habe selbst schon die GU10 Spots komplett demontiert und in neue Gehäuse einziehen lassen, sodass diese weniger Bauraum benötigen. Natürlich bekommt man dann anstatt der schmalen Lichtverteilung eine breitere/diffusere, was aber für meine Fälle besser passte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.