Hueblog: Philips auf der Light + Building: Das sind die Antworten auf eure Fragen

Philips auf der Light + Building: Das sind die Antworten auf eure Fragen

Auf der Light + Building in Frankfurt hat Philips Hue in einer großen Halle auch sein gesamtes Hue-Portfolio präsentiert.

Ausgestattet mit einigen Leserfragen habe ich mich am Sonntag rund 90 Minuten am Stand von Philips auf der Light + Building aufgehalten, unter anderem für einige Gespräche und ein paar Videos zu den neuen Outdoor-Lampen, letztere werde ich euch in den kommenden Tagen präsentieren.


Ihr habt mir auch einige Fragen mit auf den Weg gegeben, die ich den Ansprechpartnern von Philips natürlich gestellt habe. Die Antworten sind zum Teil leider recht spärlich ausgefallen, zu anderen Details wie etwa der neuen App darf ich dagegen einfach nicht viel sagen. Es würde mir ja letztlich auch nichts bringen, wenn ich es mir mit Philips verscherze. Trotzdem hoffe ich natürlich, einige offene Fragen geklärt zu haben.

Wird es eine neue Version „Richer Colors“ der GU10-Lampe geben?
Laut offizieller Aussage besteht hier aktuell keine Priorität. Das klingt aus meiner Sicht logisch, denn in den hellen Sommermonaten spielen einzelne Indoor-Lampen eine untergeordnete Rolle. Wenn überhaupt, dürften wir hier in Richtung Herbst Neuerungen erwarten.

Wann werden neue Partner für Hue Entertainment präsentiert?
Hier war ich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht, dass Philips auf der Light + Building keine neuen Partner präsentiert hat, noch nicht einmal Sync My Lights für Windows und Mac konnte ausprobiert werden. Wann sich hier etwas tun wird, ist aktuell völlig ungewiss, in den nächsten Wochen rechne ich aber kaum mit neuen Ankündigungen.

Wird man mit der neuen Hue-App Lampen innerhalb von Räumen gruppieren können?
Vermutlich im Mai wird die neue Hue-App erscheinen und in den folgenden Wochen und Monaten weiter ausgebaut. Gruppen innerhalb von Räumen wird es zum Start wohl nicht geben, dafür wird aber ein verbesserte Color-Picker integriert, über den man sehr schnell mehrere Lampen mit unterschiedlichen oder auch exakt gleichen Farben ausstatten kann.

Auf einem Testgerät habe ich bereits einen ersten Eindruck dieser Funktion erhalten, die sehr intuitiv zu bedienen war. Auch insgesamt macht die runderneuerte App einen wirklich sehr modernen Eindruck. Für mich persönlich schade: Eine Multi-Bridge-Unterstützung wird wohl erst einmal nicht in die App integriert.

Wird es Dimmer geben, die in normale Wechselrahmen passen?
Hier gibt es gute Nachrichten. Philips wird das Modul des Hue Tap auch Drittherstellern zur Verfügung stellen, damit diese es in ihre Schalter integrieren können. Zudem soll es im vierten Quartal in der Hue-App eine Möglichkeit geben, auch Dimmfunktionen auf die einzelnen Tasten beziehungsweise Wippen der „Tap“-Schalter zu legen.

Warum gibt es die Hue Labs Beschreibungen nicht auf Deutsch?
Eine gute Frage. Leider wird sich daran wohl so schnell nichts ändern.

Wann kommen die neuen Außenlampen auf den Markt?
Die Markteinführung ist für Juni geplant. Weitere technische Details und einige optische Eindrücke rund um die neuen Außenlampen werde ich im Laufe der Woche für euch zusammenfassen.

Wie sieht es mit Outdoor-Bewegungsmeldern aus?
Da ja gerade erst Außenlampen präsentiert wurden, ist in den nächsten Monaten nicht mit einem Outdoor-Bewegungsmelder zu rechnen. Allerdings: Zumindest an Stellen, an denen der klassische Bewegungssensor keinem Regen ausgesetzt ist, macht er schon jetzt eine gute Figur.

Was gibt es sonst noch Neues?
Bisher ohne große Neuankündigung und versteckt zwischen den bestehenden Lampen hat Philips einige neue komplette Hue-Leuchten vorgestellt: Die Familien Devote und Explore. Letztere fallen aber beispielsweise eher unspektakulär aus, hier sind herkömmlichen E14-Lampen eingebaut. Die Explore Pendelleuchten sehen sehr interessant aus, hier ist eine E27-Hue passgenau verbaut, was bei Fremdherstellern im Gegensatz zu den GU10-Spots ja immer ein kleines Problem ist. Außerdem neu: Eine Hue Being als Pendelleuchte.


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.
Avatar-Foto
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 4 Antworten

    1. Oh, sorry. Da wusste ich die Antwort vorher schon, daher habe ich es hier verplant.

      Offiziell sind es ja 50, ein paar mehr sollten auch kein Problem sein. Es ist aber nicht davon auszugehen, dass sich daran etwas ändern wird, da es nur einen Bruchteil der Nutzer betrifft. Und diese „Pro-Nutzer“ wissen, dass man sich mit einer zweiten Bridge helfen kann.

      Ich finde es nur schade, dass es auch in der neuen App keinen Multi-Bridge-Support geben wird. Aber auch hier das gleiche Spiel: Es sind halt nur wenige Nutzer, die diese Grenzen überschreiten.

    2. NOCH!!! Ich bin jetzt seit Samstag infiziert und aus 2*3 Farbe + 1* weiß(gab leider nicht mehr bei Media Markt) und heute dann den gestern bestellten Stripe(leider nur einen weil limitiert)

      dazu gesellt sich dann natürlich 3* Osram Smart+

      Dafür das ich erst angefangen habe habe ich schon erstaunliches vollbracht. Z.B.: geht im Badezimmer nun das Licht an und Musik wird abgespielt und beim verlassen wieder eingeschaltet. Als Sensor dient ein Samsung S3

      Wenn ich in dem Tempo weiter mache muß ich die anderen Bridges aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert