Nest hat seine Outdoor-Kamera automatisch aufgemotzt und präsentiert ab sofort die Nest Cam IQ-Außenkamera.

Ihr sucht noch eine Überwachungskamera für den Außenbereich? Dann ist die neue Nest Cam IQ-Außenkamera vielleicht ein interessantes Produkt für euch. Besonders spannend wird die Sache, da auch die neue Kamera von Nest dank „Works with Hue“ perfekt mit unseren heimischen Lampen zusammenarbeitet.

Direkt an der Hauswand montiert kann die Nest Cam IQ-Außenkamera nicht nur ungebetene Gäste aufzeichnen, sondern diese dank der Hue-Verbindung möglicherweise auch vertreiben. So könnt ihr in den Optionen der Nest-App einstellen, dass automatisch ausgewählte Lichter im Haus angehen, sobald die Nest Cam IQ-Außenkamera eine Bewegung entdeckt.

Wobei Bewegung vielleicht nicht unbedingt die richtige Beschreibung ist, denn nur wegen der Katze des Nachbars möchte man ja kein Flutlicht im Haus aktivieren. Dank des neuen 4K-Sensors kann die Nest Cam IQ-Außenkamera nicht nur Personen von Tieren unterscheiden, sondern auch Gesichter erkennen. So könnte man nur einen Lichtalarm auslösen, wenn ein unbekanntes Gesicht entdeckt wird.

„Die Nest Cam IQ-Außenkamera zeigt nicht nur, was gerade passiert, sondern kann auch zwischen einer Person und der Nachbarskatze unterscheiden und den Benutzer entsprechend warnen. Sobald die Kamera eine Person entdeckt hat, kann sie eine Personenwarnung auf das Smartphone senden, automatisch an die Person heranzoomen und deren Bewegung innerhalb des Sichtfeldes verfolgen. So hat der Benutzer die Möglichkeit, die Person zu identifizieren und nachzuvollziehen, was sie tut“, heißt es in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Falls euch die Nest Cam IQ-Außenkamera interessiert, könnt ihr sie ab sofort für 379 Euro direkt beim Hersteller bestellen. Zur Nutzung aller Funktionen, unter anderem der Gesichtserkennung, ist zwingend noch ein Abonnement erforderlich, das 5 Euro pro Monat oder 50 Euro pro Jahr kostet.

2 Kommentare

  1. Diese Abos sind doch eine Frechheit!
    Da kauft man eine Kamera für 379€ und soll noch für alles Funktionen monatlich Geld drauf legen.
    Somit kostet die Kamera im ersten Jahr schon 429€.
    Finde ich eine Frechheit und kommt bei mir bestimmt nicht ans Haus!!!

    • Sehe ich genauso bzgl. dem Abo und außerdem der Übertragung der Daten zu irgendeinem Hoster!
      Deshalb: welche WLAN fähige Außenkamera empfiehlt sich zur Nutzung an einer Synology Diskstation? Da bleiben die Daten erstmal „daheim“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here