Hueblog: Ausgepackt & vorgestellt: Das erwartet euch bei der Philips Hue Fugato Spot-Leuchte

Ausgepackt & vorgestellt: Das erwartet euch bei der Philips Hue Fugato Spot-Leuchte


Es ist mal wieder Zeit für ein wenig neue Hardware. Ich präsentiere ich die Philips Hue Fugato Spot-Leuchte.

Im Rahmen der zahlreichen Produktvorstellungen von Philips Hue haben es auch einige neue Spot-Leuchten ins Sortiment geschafft. Sie sind erstmals mit White and Color Ambiance Leuchtmitteln ausgestattet, hier kommt natürlich die neue Generation der GU10-Spots zum Einsatz, die zahlreiche Vorteile gegenüber den Vorgängern bietet.

Die Philips Hue Fugato ist in vier verschiedene Konfigurationen mit ein bis vier Spots in den Gehäusefarben schwarz und weiß verfügbar, die Preise bewegen sich von 89,99 Euro bis 269,99 Euro. Sicherlich alles andere als ein günstiger Spaß.

Philips Hue Fugato ohne Dimmschalter oder Smart Button

Umso unverständlicher ist es aus meiner Sicht, dass Philips Hue in keinem der Sets mehr einen Dimmschalter beilegt. Dieser gehörte bisher bei allen Deckenleuchten, abgesehen von einigen speziellen Erweiterungen, mit zum Lieferumfang.

Bei einer anderen Sache Falle ich derweil schon fast vom Glauben ab. Die Montage der Hue Fugato dürfte sich als äußerst fummelig erweisen und ich wage zu bezweifeln, dass die verantwortlichen Produktdesigner das mal selbst ausprobiert haben. Aufgrund von Plastikgehäusen, in die die Lüsterklemmen gesteckt werden sollen, vergeht einem bei der Montage wohl ganz schnell der Spaß.

Zum Glück macht man das aber auch nur einmal. Ist die Fugato erst einmal an der Decke montiert, macht sie einen wirklich schicken und wertigen Eindruck. Dafür sorgt auch ein kleines Plastikteil: Die Spots sind von einem kleinen Diffusor eingefasst, der tatsächlich sichtbare optische Auswirkungen mitbringt.

Kaufen könnt ihr die Fugato Spot-Leuchten mit den integrierten Philips Hue White and Color Ambiance GU10-Spots beispielsweise bei Obi.de oder auch bei Amazon.de. Für einen noch besseren Eindruck habe ich euch zudem noch ein kleines Video der Fugato 2er-Spot-Leuchte angefertigt.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 2 Antworten

  1. Verstehe den Sinn dieser Sets einfach nicht außer den Leuten noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Erstmal, ich mag hue schon und bei mir ist ne Menge hue und auch innr im Einsatz. Hue Produkte sind einfach zu teuer deshalb Wechsel ich immer mehr gegen andere Hersteller aus. Warum kostet so ein 1.spot Set 90€?? Klar, die Lampe selbst kostet von Philips schon ne Menge aber so ne langweilige 0815 Fassung kann dann doch nicht 30, 40 oder mehr Euro kosten!
    Hab mein erstes Set vor fast genau 2 Jahren gekauft und so langsam hab ich kein Bock mehr auf diese übertriebenen Preise von Philips… Sind ja schon fast Preisgestaltungen ala apple… Zahl viel und krieg Leistung die andere für die Hälfte liefern.

    1. Da muss ich dir zustimmen. Das Design sämtlicher HUE-Lampen entspricht meist nur einem Standarddesign.
      Da ist kaum etwas herausragend, auffallendes dabei (die Ensis mal ausgeschlossen). Ich gehe auch immer mehr dazu über, mir für meinen + Frau Geschmack Lampen zu kaufen und diese dann mit „Birnen“ von Hue auszustatten. Das ist preislich noch überschaubar und vom Aussehen meist noch schicker als Philips eigene Lampen.

      Auch diese hier vorgestellte Fugato Spot ist wieder“gäähhn“ langweiliges Design. Das gibt es in verschiedenen Ausführungen von anderen Herstellern in ähnlicher Form zu viel günstigerem Preis.

      Auch z.B die FB, warum geht dies nicht in einer rechteckigen ala normaler Schalterform? Jetzt kommt noch ein runter Button hinzu… *kopfschüttel*. Das nutzt doch kaum jemand in einem Wohnungs/Haussystem als Hauptschalter. Die Alternativen wiederum FoH sind übelst teuer, da ohne Batterien.

      Warum nicht ein einfacher rechteckiger Schalter mit Batterien für 20€ wie die FB?
      Das frage ich mich seit ich das HUE-System einsetze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.