Hueblog: Philips Hue kündigt neue API offiziell an

Philips Hue kündigt neue API offiziell an

Entwickler können neue Funktionen bereits integrieren

Auf der offiziellen Developer-Webseite hat Philips Hue vor einigen Tagen eine interessante Meldung für alle Entwicklerinnen und Entwickler veröffentlicht, die an Anwendungen rund um das Hue-System arbeiten. Die vor einigen Wochen gestartete zweite Version der Hue API kann nun auch von ihnen genutzt werden.

Noch ist die neue Schnittstelle nicht komplett fertig, einige besondere Funktionen wie beispielsweise dynamische Szenen, die Gradient-Technologie oder auch die schnelle Übermittlung von Status-Änderungen können bereits in Drittanbieter-Apps integriert werden.


„Die V2-API existiert neben der V1-API und ist noch nicht vollständig, aber wir laden euch ein, die bereits verfügbaren Funktionen zu nutzen“, heißt es von Signify auf der Developer-Webseite von Philips Hue.

Bereits in der vergangenen Woche hat Hue Essentials ein Update bereitgestellt, das eine erste Gradient-Funktion in einer Drittanbieter-App ermöglicht. Ich denke, dass es auch nicht mehr sonderlich lange dauern wird, bis andere Anbieter wie beispielsweise iConnectHue eine ähnliche Funktionalität anbieten werden.

Natürliches Licht fehlt bislang noch

Die noch nicht vollständige API dürfte in den kommenden Wochen weiter ausgebaut werden. Immerhin sind noch längst nicht alle Funktionen, die offiziell angekündigt wurde, bereits integriert. So hat man im September versprochen, noch im Herbst 2021 Szenen für natürliches Licht zu implementieren.

Speziell entwickelte Szenen, die 24 Stunden andauern, sorgen für eine sanfte Änderung der Lichtfarben und -helligkeit im Laufe des Tages. Die erste neue Szene, natürliches Licht, ahmt das Sonnenlicht im Tagesverlauf mit warmen bis kühlen Weißtönen nach, um die Produktivität und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern. Die Zeitfenster können auf der Grundlage des individuellen Tagesablaufs angepasst werden.

Ebenfalls noch auf der Todo-Liste stehen kleinere Features, die aber ebenso stark nachgefragt werden. Nicht nur ich würde es wohl klasse finden, wenn man dynamische Szenen per Automation oder Schalter aktivieren könnte.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 14 Antworten

  1. Die wichtigste Funktion ist die Unterstützung von Push-Events. Damit können Tastendrücke von Schaltern oder Events von Bewegungsmeldern in Echtzeit von Apps und Drittsystemen ausgewertet werden.

    Das war längst überfällig und kommt eigentlich auch viel zu spät. Ich bin schon vor Jahren von der Hue Bridge abgewandert, weil das zu sehr Kinderspielplatz für mich war. Keine Events, keine Direct Bindings, kein Backup… Nun gut, die Events gehen nun immerhin.

  2. Adaptives Licht in iConnectHue wäre ein Traum.
    Bei Homekit funktioniert es nicht richtig. Im Bad ist meist eins von vier Leuchtmitteln falsch, wenn ich adaptives Licht per Hue Schalter oder Homekit Automationen einschalte. Die Lichtfarbe ist korrekt, aber ein zufälliges Leuchtmittel hat nicht die korrekte Helligkeit.

    1. Das ist ein Wunsch, den wir ebenfalls schon lange umsetzen wollen! Wir bieten soetwas beschränkt unseren Pro-Mitgliedern an, bei denen sich die Lampen mit zum Sonnenstand passender Lichtfarbe (ein-)schalten, wenn man den Schalter einer Gruppe lange drückt. Ebenfalls Pro-Mitgliedern steht die Funktion zur Verfügung, dass sich die Lichtfarbe je nach Helligkeit ändert (wie bei klassischen Glühlampen).
      Bezüglich adaptivem Lichts schauen wir regelmäßig auf Verbesserungen der Hue-Firmware, und was wir damit anfangen können.

    2. Ich bin kein Freund von Software Abos. Ich habe schon einige Pakete gekauft und bin auch bereit weitere zu kaufen für neue Funktionen, schließlich ist das Arbeit für euch. Aber Abos schließe ich kategorisch aus.

    3. Das mit den Abos kann ich verstehen, es ist zwar super für die Kalkulation der Entwickler aber für mich als Kunde ist es meistens nur Sinnlos teuer oder überladen dann. Denn ich bekomme dann ja auch Funktionen die ich nicht brauche und eventuell nie benötigen werde. Einzelne Funktionen nach und nach kaufen würde ich da bevorzugen, denn so kann ich mir iConnectHue so zusammen stellen wie ich es brauche und wenn neue Funktionen Entwickelt wurden kann ich so gezielt das Team unterstützen und eigentlich sieht da Team so auch sofort ob die Funktion brauchbar ist oder nicht. Denn wenn eine Funktion nie gekauft wird, wird diese wohl von den Kunden nicht als nützlich angesehen und diese Funktion muss auch nicht weiterentwickelt werden.

    1. Oh ja. Das wäre bei iConnectHue eine schöne Funktion. Mit diesen Bildern ist es eine ewige Fummelei alle Lampen auf die gleiche Temperatur zu bringen (verschiedene Räume und Szenen)

    2. Wir verstehen Deine Position, und danken Dir für Deine Käufe. Wir sehen beim aktuellen Aufbau des Appstores aber leider keine Alternative, die die gleichen Ziele erfüllt, und uns etwas Planbarkeit mitbringt.
      Wir wären nach aktuellem Stand, nur mit Inapp-Käufen und ohne unsere Mitglieder nicht mehr in der Lage, unseren Support sinnvoll aufrecht zu erhalten.

  3. Wer iConnectHue nutzt, nutzt die neue API übrigens bereits seit rund 2 Monaten – wir durften es nur nicht sagen ;).
    Dies war und ist eine der größten Anpassungen, die wir bisher je gemacht haben – und weiterhin machen werden. Denn noch längst nicht Alles ist darüber erreichbar.

  4. Schön wäre es wenn auch die Funktionalität Ambilight + Hue verbessert werden würde. Beispielsweise hoffe ich auf die Möglichkeit die mehrfarbige Signe bzw. den Gradient Lightstrip Ambiance nicht nur in einer Farbe darzustellen (Aufteilung in mehrere Zonen o.ä.) oder das Ambiligt in der Hue App als separates Leuchtmittel nutzen zu können. Gibt es dazu evtl. einen Stand, ob man darauf überhaupt hoffen kann? Ich weiß, zwei verschiedenen Unternehmen aber am Ende kauft der Kunde Philips und geht davon aus, dass auch alles miteinander harmoniert und alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

    1. Ich bin mir zu 200% sicher, diesbezüglich kommt nichts.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass TPV Firmwareupdates für alle Fernsehermodelle der vergangenen 10 Jahren rausbringt.

      Die aktuellen Fernsehermodelle kriegen, wo möglich, ab Werk eine neue App spendiert, aber alle, die schon im Umlauf sind, werden mit der App sterben, die bei der Geburt installiert wurde.

    2. @Viva
      Wie schade 🙁 Hab mir gerade den 806 gekauft… der fällt dann wohl auch in die Kategorie „schon im Umlauf“. Irgendwie ging ich beim Kauf einfach davon aus, dass das funktioniert.

    3. Hue Developer Team

      Die V1 Entertainment API ist nicht in der Lage, die einzelnen Segmente der neuen Gradientenlichter zu steuern, was eine verwirrende Benutzererfahrung sein kann. Aus diesem Grund bitten wir Entwickler , das Upgrade von Unterhaltungsfunktionen auf die V2 Unterhaltungs – API zu priorisieren .

      @Jenny.
      Das ist genau das was ich meine, die jetzigen App´s in den Fernsehern basieren auf API V1 und können neue Produkte nicht steuern.
      Ich hoffe sehr, dass TPV für einige Geräte ein Update bereitstellt. Mein OLED hat vor 3 Jahren auch ein paar Tausend Euro gekostet, und es wäre echt schade jetzt schon die Kiste abzuschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.