Hueblog: HueMenu: Neue Mac-App zur Licht-Steuerung veröffentlicht

HueMenu: Neue Mac-App zur Licht-Steuerung veröffentlicht

Einfach über die Menüleiste

Solltet ihr eure Hue-Lampen auch über den Mac steuern wollen, dann gibt es ab sofort eine weitere Alternative im Mac App Store: HueMenu (App Store-Link). Wie es der Name der 3,99 Euro teuren App schon vermuten lässt, ist die Anwendung in der Menüleiste des Macs zuhause und lässt sich dort über einen einfachen Mausklick aufrufen.

Die Einrichtung ist denkbar einfach: HueMenu öffnet sich nach der Installation zunächst in einem einfachen Fenster, über das ihr die Verbindung zu eurer Hue Bridge herstellen könnt. Danach findet ihr die App in der Menüleiste und könnt von dort aus auf Lampen, Räume und Szenen zugreifen.


Auf diese Weise könnt ihr mit der Maus einfach Lampen und Räume ein- und ausschalten oder eine spezielle Farbe festlegen. Auch Zugriff auf die zuvor in der Hue-App angelegten Szenen ist möglich – genau hier fangen die Probleme mit HueMenu aber schon an.

HueMenu sortiert Szenen nicht ordentlich

Die App listet alle eure Szenen augenscheinlich willkürlich auf. Es ist nicht ersichtlich, aus welchen Räumen die einzelnen Szenen stammen. Und da die Wahrscheinlichkeit ja recht hoch ist, dass es Szenen wie Konzentrieren, Lesen oder Nordlichter in mehreren Räumen gibt, wird die Steuerung über HueMenu schon fast zum Glücksspiel.

Was mich ebenfalls stört: Nicht erreichbare Lichter werden in HueMenu aufgelistet und können nicht ausgeblendet werden. Klar, wenn eine oder zwei Lampen aus irgendwelchen Gründen mal nicht erreichbar sind, wird man so vielleicht darauf aufmerksam. Bei mir sind es aber etliche Lampen, die gerade nicht angeschlossen oder verbunden sind. Die müssen nicht so prominent platziert werden.

HueMenu hat durchaus gute Ansätze, meiner Meinung nach gibt es aber einige Punkte, die zwingend verbessert werden müssen – insbesondere die Darstellung der Szenen, die aktuell vollkommen unbrauchbar ist.

‎HueMenu for Philips Hue Lights
‎HueMenu for Philips Hue Lights

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.
Avatar-Foto
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 1 Antwort

  1. Liest sich sehr gut, bis man auf die beschriebenen Probleme stößt. Von daher ist die App für mich schon raus. Und ich habe keine Lust, egal wie günstig, Beta-Tester zu sein (auch wenn das so hier gar nicht genannt wird).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert