Ab sofort werden die Videos im Hueblog noch ein bisschen schicker. Wie findet ihr das neue Intro?

Es kommt ja immer mal wieder vor, dass ich euch mit Videos rund um smartes Licht versorge. Erst in der vergangenen Woche konntet ihr so einen exklusiven ersten Blick auf den beleuchteten Badezimmerspiegel Adore von Philips Hue werfen.

Damit die Videos in Zukunft noch ein bisschen schicker werden und der Wiedererkennungswert höher ist, habe ich ein kleines Intro-Video erstellen lassen, das ihr erstmals in diesem Artikel anschauen könnt.

Nun einfach mal die Frage in die Runde: Wie gefällt euch das Intro? Ich bin schon auf eure Kommentare gespannt und hoffe, dass kein großer Mist produziert wurde. Das erste richtige Video mit dem neuen Intro kommt dann hoffentlich auch bald.

9 Kommentare

  1. Es sieht zwar ganz okay aus, würde es aber nicht unbedingt empfehlen. Ich bin der Meinung, dass ein „Intro-Video“ maximal 3 Sekunden lang sein sollte. Wenn ich mir bei Youtube den Bereich „Nachrichten“ so ansehe, gibt es bei einzelnen Berichten nicht mal Intro-Videos. tagesschau, FAZ, Welt & Co. würden nicht professioneller wirken, wenn die noch ein Intro davor packen.

    Wenn ich mir mal ein paar Beispiele ansehe: Bei Last Week Tonight dauert es grob 4 – 5 Sekunden – da finde ich das noch angenehm, weil es auch irgendwie kein längeres anstarren des gleichen Bildes ist. Caschys Blog grob 5 – 6 Sekunden und schon beim ersten Mal anschauen nervig, weil du da letztlich ein blödes Bild anglotzt, bei dem kurz etwas wackelt.

    Direkte Frage an Fabian: Würdest Du dir selbst gerne bei anderen Videos jedes Mal die 10 Sekunden ein Logo ansehen wollen, wenn das Video selbst vielleicht nur 3 Minuten lang ist? Animation schneller, sodass sie in 2 Sekunden fertig ist, reicht doch auch. Hat doch keinen Mehrwert, den Zuschauer länger hinzuhalten. Bei bis zu 2 Sekunden lohnt es jedenfalls nicht, das Intro zu überspringen; 5 Sekunden und mehr schon eher. Meine Meinung 😉

  2. Das flackern von Schwarz auf Weiß ist nervig. Abends im Dunkeln bestimmt doppelt so unangenehm für die Augen. Zudem ist das Intro viel zu lang.

  3. würde eher 7 glühbirnen nebeneinander stellen u sie leuchten heller dass draus hueblog entstehen und fertig. kurz klar u individuell o ä.

  4. Finde es auch deutlich zu lang. Im Grunde hast du ja auch zwei komplett getrennte Animationen drin, die Glühbirne und den Schriftzug. Letzterer ist an sich deutlich zu langsam. Beschränk es auf eine von den beiden. Ich finde die Birne ansprechender, aber der Schriftzug ist objektiv besser geeignet da er deinen Markennamen enthält.

    Fazit: Wenn Intro sein muss: Nimm nur den Schriftzug und mach ihn doppelt so schnell (max. 3s, eher weniger).

  5. Wenn ich mal in meiner Funktion als Mediengestalter was dazu sagen darf:

    1. Flackern raus. Das irritiert und ist extrem unruhuig. Lass die Glühbirne bereits auf weißen Hintergrund erscheinen (dann natürlich schwarz).
    2. Wenn sich die Birne nach linsk „rauswischt“, lass das hueblog-Schriftlogo durch die Birne reinwischen. Das spart Zeit und wirkt nicht so unruhig, als wenn sich die Buchstaben einzeln so verspielt aufbauen.
    3. Den Slogan am Ende gemeinsam einfach einfaden lassen, nicht jedes einzelne Wort reinhpüfen lassen (das wirkt sehr holprig und kindisch außerdem sparst du dir so wieder wertvolle Sekunden).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here