In den USA hat Philips Hue heute seine ersten Lampen mit Bluetooth auf den Markt gebracht.

Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen: Die nächste Generation der Philips Hue Lampen unterstützt neben ZigBee auch Bluetooth. Die Gerüchte aus dem Netz wurden heute ganz offiziell bestätigt.

Ab sofort sind in den USA die ersten Leuchtmittel mit beiden Funktechniken erhältlich. Insbesondere für Einsteiger soll das große Vorteile haben: Sie können mit einer einzelnen oder wenigen Lampen kostengünstig starten, ohne gleich ein Starterset mit Bridge kaufen zu müssen.

Gleichzeitig erhalten sie die Chance, in ihr möglicherweise wachsendes System eine Bridge zu integrieren, um noch mehr Funktionen nutzen zu können. Zudem dürften wir uns laut Aussage von Hue-Erfinder George Yianni auch für bestehende Leuchtmittel auf neue Funktionen freuen.

  • Die Beleuchtung ein- und ausschalten sowie nach den persönlichen Wünschen dimmen oder heller stellen
  • Aus Millionen von Farben und verschiedensten Weißtönen wählen, um einer Wand die gewünschte Farbe zu verleihen
  • Mittels voreingestellter Szenen die passende Stimmung erzeugen oder die Beleuchtung an die Tagesroutine anpassen
  • Die Beleuchtung flexibel steuern, auch mit mehreren Benutzern gleichzeitig

Bis zum Start der Bluetooth-Variante in Deutschland müssen wir noch ein wenig warten: Im Laufe des Jahres sollen die neuen Modelle hierzulande starten. Man darf kein Prophet sein um zu erahnen, dass uns rund um die IFA Anfang September Neuigkeiten erreichen sollten.

Falls ihr euch schon jetzt über die neuen Modelle mit Bluetooth informieren wollt und erfahren möchtet, was man alles damit anstellen kann – unter anderem erlaubt Philips Hue über die Bluetooth-Verbindung nicht nur einen Farbwechsel und Dimmen, sondern auch eine Sprachsteuerung – könnt ihr euch schon jetzt auf Amazon.com klicken, wo die neuen Features erklärt werden.

Auch mit der Technologieerweiterung um Bluetooth behalten die Lampen die gewohnten Preise ihrer Vorgänger: 19,99 Euro für Philips Hue White, 29,95 Euro für Philips Hue White Ambiance und 59,95 Euro für Philips Hue White & Color Ambiance. Sobald ich eines der neuen Modelle in die Hand bekommen habe, melde ich mich noch einmal bei euch.

2 Kommentare

  1. Klingt sehr spannend. Vor allem die Hue Go dürfte von Bluetooth profitieren und ihrem Namen gerechter werden. Vielleicht dann noch ein etwas leistungsfähigerer Akku… 😉

  2. Wenn die Lampen nun beiden können, lässt sich hoffentlich die nicht verwendete Technologie abschalten. Sonst wäre es einerseits ein tolles Sicherheitsrisiko und andererseits Energieverschwendung. Gibt es schon Fakten zum Standbystrom? Das ist ja in einem SmartHome durchaus nicht unerheblich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here