Hueblog: Die neue Hueblog-App: Jetzt auf iPhone und iPad testen

Die neue Hueblog-App: Jetzt auf iPhone und iPad testen

Beta für Android kommt nächste Woche

Nach mehr als zwei Monaten harter Arbeit und etlichen Test-Versionen darf ich euch heute endlich die erste Beta-Version der neuen Hueblog-App präsentieren, die auch ihr auf Herz und Nieren testen könnt. Zunächst legen wir auf iPhone und iPad los, Android-Nutzer können dann ab nächster Woche mit in den Test einsteigen.

Um die Beta-Version zu installieren, klickt ihr einfach auf diesen Link. Damit landet ihr auf Apples TestFlight-App, dem „App Store“ für Vorab-Versionen. Falls ihr die TestFlight-App noch nicht geladen habt, werdet ihr automatisch weitergeleitet. Ihr könnt nicht viel falsch machen, folgt einfach den angegebenen Schritten.

Natürlich freuen wir uns über Feedback, Hinweise auf Fehler und Verbesserungsvorschläge. Diese bitte nicht einfach nur unter diesen Artikel posten, sondern ausschließlich an beta@hueblog.de senden – so können wir eure Anfragen am besten sortieren und mit euch in Kontakt treten.

Sollte es auf euren Geräten zu größeren Problemen können, könnt ihr die „alte“ Version der Hueblog-App ganz einfach aus dem App Store erneut installieren.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 17 Antworten

  1. Installation hat prima geklappt. Ich hab erst drei Minuten in der App verbracht und muss sagen: Klasse Design. Gefällt mir persönlich sehr.

  2. Kleiner Hinweis: Leider habe ich erst nach Veröffentlichung des Artikels bemerkt, dass Apple bislang noch nicht die neueste Testversion freigegeben hat. Das passiert hoffentlich bis Dienstag. Ihr bekommt dann eine automatische Update-Meldung via Mail bzw. TestFlight-App.

    1. hippoo möchte wissen warum man um eine Webseite aufzurufen eine extra App benötigt und merkt dabei an das es für das Aufrufen von Webseiten ja den Webbrowser gibt.

    2. Guter Einwand. Was kann die App mehr als die Ansicht in einem mobilen Browser? Warum also sollte ich mir die App installieren?

    3. Nun gut, fang ich mal an:

      – alle News immer im Blick
      – auf Wunsch mit Push-Mitteilungen, um kein Angebot mehr zu verpassen
      – Möglichkeit Kategorien auszublenden bzw. zu filtern
      – übersichtliche Lesezeichen-Funktion inklusive Suche und Synchronisierung über verschiedene Geräte hinweg
      – angepasste Darstellung der Community
      – Push-Mitteilung bei Antworten auf eigene Kommentare unter einem Artikel oder Fragen in der Community
      – drei verschiedene Design-Einstellungen für die News-Übersicht
      – Nachtmodus
      – Möglichkeit die Werbung gegen einen kleinen Betrag zu deaktivieren

      Gerne bauen wir auch noch weitere Funktionen ein, falls du dir etwas von einer solchen App wünschst.

    4. Sorry, aber warum meint eigentlich jede kleine, unwichtige – mit Verlaub – Piss-App, mir mit andauernden Push-Mitteilungen irgendwas gutes zu tun?
      Es geht nur um eins: Werbung und Datensammlung.
      Wenn das wenigstens ehrlich kommuniziert würde!
      Letztlich geht es hier einzig-und-allein um Eure Vorteile!
      Nicht meine. Es ist-und-bleibt also verlogen.
      Der Rest sind alles nur Pseudo-Argumente!

    5. Na gut, wenn das so ist, dann lautet meine Antwort: Lies doch bitte einen anderen Blog.

      Wir sammeln keine Daten für irgendwelche Zwecke, weder auf der Webseite, noch in der App. Wir schalten auf beiden Plattformen Werbung, in der App kann man sie sogar deaktivieren.

      Die Push-Mitteilungen zu aktivieren, dazu zwingt dich niemand. Genau wie zum Aufruf unserer Webseite.

      Und natürlich möchten wir am Ende des Tages auch Geld verdienen. Weil wir gerne Zeit mit dem Thema Hue verbringen, aber auch eine Familie ernähren müssen. Und ich bin froh, dass ich das unter anderem mit diesem Blog tun kann.

  3. Ich lese hin und wieder ganz gerne diesen Blog. Aber der Nutzen der App will sich auch mir – trotz deiner Erklärungsversuche – nicht recht erschliessen.

    Dein Umgang mit der von Lesern geäusserten Kritik a la „Na gut, wenn das so ist, dann lautet meine Antwort: Lies doch bitte einen anderen Blog“ lässt meiner Meinung nach tief blicken und enttäuscht mich sehr. Pass auf das nicht zu viele Leute deinem Aufruf folgen, ansonsten wird dir die geschaltete Werbung bald nicht mehr viel bringen.

    Es dauert sehr sehr lange sich einen guten Ruf aufzubauen. Verspielt hat man diesen dagegen in kürzester Zeit.

    Just my 2 Cents

    1. Es wird ja auch niemand gezwungen, sich die App zu einem Blog zu installieren.

      Ich helfe gerne jedem, der mir schreibt oder etwas fragt. Wenn dann aber Begriffe wie „Piss-App“ für ein Projekt, das mit persönlich sehr am Herzen liegt, fallen, dann reagiere ich etwas ungehalten.

      Und das mache ich, weil ich meine Meinung gerne hier teile und mir nichts von irgendwelchen Firmen oder möglichen Werbepartner vorschreiben lasse.

  4. @Fabian: Lasst euch eure Freude an eurem Herzensprojekt nicht nehmen. Die Leute sind heutzutage einfach undankbar, weil sie mit der Zeit verwöhnt wurden im digitalen Bereich und weil es ihnen zu gut geht. Sie nutzen theoretisch kostenfreie Angebote wie Facebook, Instagram, Google, Spiele mit Gratis-Content, WhatsApp, Smartes Licht mit Sprachsteuerung über Alexa und co. und nutzen monatlich tausende Websites, ohne irgendetwas zu bezahlen. Dass die Leute hinter den Projekten (egal ob groß oder klein) ihren Lebensunterhalt, die Serverkosten, ggf. Mitarbeiter usw. bezahlen müssen, das ist ihnen anscheinend egal. Sie schauen Fernsehen mit Werbung, sie hören Radio mit Werbung, sie laufen auf der Straße und sehen ständig Werbeplakate, aber wenn der kleine Blog ein bisschen Werbung ausspielt, das ist dann natürlich ein großes Problem.

    Du lieferst hier über einen längeren Zeitraum kostenfreien Content freiwillig und mit entsprechendem Aufwand. Und nicht viele Blogs präsentieren die Inhalte zusätzlich in einer App.
    Will ich ständig alle Websites aufrufen, um zu gucken, ob es irgendwo etwas Neues gibt oder will ich nicht lieber per Push-Mitteilung der App darüber informiert werden? Insbesondere wenn es zeitlich begrenzte Angebote gibt, ist es doch praktisch, direkt nach dem Aufstehen per Push-Mitteilung informiert zu werden, als dann abends feststellen zu müssen, dass man das Angebot gerade verpasst hat.

    Die Leute sind nur neidisch, weil sie nicht so etwas Tolles vorzuweisen haben. Möglicherweise ist es auch einfach Konkurrenz, die ein bisschen Druck aufbauen will. Aber du hast verschiedene gute Punkte genannt, die eine solche App rechtfertigen.

    Und wenn jemand deinen Blog nicht leiden kann, wieso verbringt er dann freiwillig Zeit damit, ihn zu lesen und zu kommentieren? Es ist vollkommen richtig, darauf hinzuweisen, dass die Personen deinen Blog ja nicht lesen müssen, wenn er ihnen nicht gefällt. Zu viel Aufmerksamkeit sollte man dann abschließend den Hatern nicht widmen. Die wird es immer geben und je erfolgreicher man ist, desto mehr Hater gibt es, die darüber neidisch sind.

    Also macht weiter so und bleibt euch treu. Lasst euch nicht von allzu negativen Menschen beeinflussen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.