Hueblog: Philips Hue Dimmschalter: Neue Generation wird moderner

Philips Hue Dimmschalter: Neue Generation wird moderner

Neues Design, gleiche Funktionen

Ich kann heute mit euch zusammen gleich einen weiteren Blick auf eine Neuheit werfen: Philips Hue wird seinen beliebten und allseits bekannten Dimmschalter in naher Zukunft aktualisieren. In der bisherigen Form kennen wir ihn ja schon einige Jahre. Die neue Variante wird um einiges moderner aussehen, allerdings die gleichen Funktionen bieten.

Werfen wir einfach mal einen Blick auf die Details. So fällt direkt auf, dass der Dimmschalter nicht mehr vier Tasten, sondern nur noch drei Tasten hat. Das ist aber nur eine Änderung optischer Natur, denn die mittleren beiden Tasten zum Dimmen wurden zu einer Wippe zusammengefasst. Ebenfalls praktisch: Der An-Button hat nun eine kleine Markierung, so dass man auch „blind“ die richtige Taste trifft.


Zudem wirkt das Material nun etwas edler, anscheinend wird ein matter Kunststoff verwendet. Ebenso fällt auf, dass die Ecken des Philips Hue Dimmschalters in der kommenden Generation deutlich abgerundeter sind.

Ein Blick in das Datenblatt verrät uns: Während die Grundplatte des Dimmschalters bisher 70 x 115 Millimeter groß war, wächst er in der nächsten Generation auf 80 x 125 Millimeter an. Das ist nicht ganz unwichtig, denn so dürfte der Dimmschalter die EU-üblichen Unterputzdosen komplett überdecken. Die Grundplatte des bisherigen Dimmschalters war dafür zu schmal.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 10 Antworten

  1. Und wieder sind Form, Grösse und Design angelehnt an US-Lichtschalter.

    Ich persönlich empfinde den neuen Schalter zwar als etwas hübscher als den alten, aber weit entfernt von einem Design das in einen europäischen Haushalt passt.

    Für Leute in Mietwohnungen vielleicht trotzdem eine gute, da einfache Lösung. Ich für meinen Teil setze aber lieber auf Busch Jäger Light Link Taster. Die sind aber zugegeben teuer und nur etwas für Eigenheimbesitzer.

    Unterm Strich trotzdem ärgerlich das sich Philips hier (ausschliesslich) am US-Lichtschalterdesign orientiert.

  2. Matten Kunststoff würde ich immer vorziehen. Dass man jetzt als Standardfunktion On/Off auf einer Taste bekommt und eine für wahrscheinlich Szenen, finde ich ganz gut.
    Muss mich aber auch anschließen und sagen, dass die Bauform für uns nicht sonderlich geeignet ist. Meist muss man ja auch Schalter in Mehrfachrahmen überdecken. Ja wir können auf FoH zurückgreifen. Aber das ist eine teure Lösung.

  3. Wenn die neue Generation wieder nicht auf die bei uns üblichen Unterputzdosen montiert werden kann, geht die Suche nach einer fast flächendeckenden Lösung als Ersatz für eine bestehende, hausweite Elektroinstallation weiter. Das wäre für mich völlig unverständlich wegen 4-5mm zumal die Abmessung in der Breite größer wird.

  4. Hallo, wir bauen ein Fertighaus und wollen die Chance nutzen uns es richtig machen! Keine doppelten Lichtschalter, sondern überall dimmbare Hue Lösungen. Was schlagt ihr vor? Am liebsten nicht batteriebetrieben. Ich danke euch!

    1. Auch wenn ich großer hue Fan bin, würde ich hue bei einem Neubau nicht den Vorrang geben. Wenn es das Budget hergibt würde ich KNX bevorzugen. Ansonsten evt. Homematic IP wired.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.