Hueblog: Der neue Philips Hue Dimmschalter ist bemerkenswert

Der neue Philips Hue Dimmschalter ist bemerkenswert

Vergleich mit der alten Generation

Bei der Vorstellung des neuen Philips Hue Dimmschalters habt ihr euch vermutlich gedacht: Was soll ich denn damit? Immerhin ist die Chance sehr hoch, dass ihr mindestens einen Dimmschalter auch bei euch Zuhause im Einsatz habt. Nun ist die zweite Generation erhältlich – und ein genauer Blick darauf lohnt sich aus mehreren Gründen.

Da wäre zunächst einmal das überarbeitete Design. Der neue Dimmschalter hat nicht nur abgerundete Ecken, sondern ist auch aus einem ganz anderen Material gefertigt. Im Vergleich zu dem matten Kunststoff der neuen Generation wirkt der erste Dimmschalter wie eine billige Kopie. Aus einem kleinen Spielzeug ist ein echtes Hue-Produkt geworden.

Der neue Philips Hue Dimmschalter überdeckt endlich die komplette Schalterdose

Zudem hat Philips Hue die ganze Geschichte zu Ende gedacht. Die mitgelieferte Montageplatte ist einen Zentimeter breiter geworden und mit ihren rund 8 Zentimeter breit genug, um eine leere Schalterdose zu überdecken. Aber nicht nur das: Die Wandhalterung kann nicht nur angeklebt, sondern dank passender Löcher auch auf leeren Dosen festgeschraubt werden.

Das ist am Ende aber nicht der einzige kluge Gedanke. Ebenfalls praktisch ist die Tatsache, dass die Magneten nicht mehr in der Halterung, sondern direkt im Dimmschalter verbaut sind. So kann man den neuen Schalter einfach direkt an den Kühlschrank packen, ohne die Halterung verwenden zu müssen. Eine Änderung, die mir persönlich gefällt.

Das kann die neue Hue-Taste

Viele Diskussionen gab es rund um das geänderte Button-Layout. Der neue Philips Hue Dimmschalter hat ganz oben einen Ein- und Aus-Schalter, durch die fünf konfigurierbaren Szenen kann man mit der neuen Hue-Taste ganz unten schalten. Für mich ist das ein logischer Schritt: Mit der Hue-Taste wechselt man die Hue-Szene.

Bei der Konfiguration des neuen Dimmschalters hat man in der Hue-App noch ein paar mehr Möglichkeiten als bei der ersten Generation. So kann man einen Zeit-basierten Modus aktivieren, so dass passend zur Tageszeit die gewünschte Lichteinstellung verwendet wird, sobald man das Licht mit dem Dimmschalter einschaltet. Außerdem kann auf Wunsch ein langer Druck auf den Ein- und Aus-Schalter sämtliche Hue-Lampen im Haus ausschalten.

Der neue Philips Hue Dimmschalter bietet aus meiner Sicht viele Verbesserungen und ist in allen Belangen besser als sein Vorgänger. Natürlich muss man sich am Ende an ein etwas anderes Button-Layout gewöhnen, aber das sollte keine große Hürde sein. Umso bemerkenswerter, dass Philips Hue den Preis von 19,99 Euro unverändert gelassen hat.

Philips Hue Dimmschalter V2

19,99 EUR

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 23 Antworten

  1. Eine Frage. Sind die Funktionen in Apple Home gleich geblieben (also pro Schalter „Einmal drücken“), oder gibt es da auch Verbesserungen/Änderungen?

    Obwohl man damit sehr viel erreichen kann, da ja auch hier Kurzbefehle verwendet werden können. So habe ich zum Bsp. auf der ersten Taste einen Toggle eingerichtet
    – drücken wenn EIN geht auf AUS
    – drücken wenn AUS geht auf EIN

    Gruss Andy

    1. Es geht mir darum, ob bei der neuen Version zum Bsp verschiedene Arten von Klicks auf eine Taste in HomeKit gehen?
      Also „erste Taste“, kurzklick, longklick, zweiklicks, …

  2. Diese Einstellungen kann man über die Hue Essentials App auch machen, nur in der Hue App halt nicht. Das heißt das Gerät kann die Einstellungen, da Philips aber wohl ein neues Produkt verkaufen wollten, haben sie diese nicht für den alten Dimmer implementiert.

    1. Geht auch mit der alten, allerdings nur über den Umweg einer externen Lösung wie dem iobroker oder nodered. Damit wird die alte Fernbedienung zum unbezahlbaren Gadget für alles. Habe 4 davon in der Wohnung hängen, nur 2 davon bedienen überhaupt Hue Produkte.

    2. Ja so machen wir das auch zu. Dank Hue essentials hat jeder auch eine Hue Fernbedienung die angepasst wurde.

      Normaler Knopf schaltet zeitabhängig. Dimm hoch wechselt Szenen für die Frau und dimm runter Szenen für den Mann.

      Alle Happy und insbesondere Frau meint das das das Leben wirklich angenehmer macht.

      Vorbei der Streit wer hat 3 Lampen im Flur auf gedimmt und warm gestellt, ich will mich schminken und brauche Tageslicht. 1 klick und alle sind happy

  3. Könnte man nicht den bestehenden Schalter per Softwareupdate mit dem gleichen Tasten Layout ausstatten? Die Bezeichnung wäre dann anders, aber stören würde mich das nicht.

    1. Klar, aber sowas macht philips nicht gerne.. die verkaufen lieber neue Hardware als alte zu supporten. Software Update bringt denen kein Geld, verkaufte Hardware schon.

      Und das ist EU Firmen wichtiger.

      Tjo.

      Ich meine Guck dir die Hue App doch Mal an.. ein Trauerspiel wie wenig die kann.

      Naja solange die APIs zugreifbar sind, kann man sich mit HueEssentials bzw wenn’s etwas mehr in die Tiefe gehen sollen – all4Hue – behelfen.

  4. Wie viele States hat jede Taste auf der neuen Fernbedienung? Mit 4×4 steuere ich mit der alten Version nahezu die gesamte Wohnung fern. Licht, Heizung, Saugroboter, Steckdosen, Spotify…
    Hat das bereits jemand zBsp im IObroker ausgelesen?

  5. Ich habe einen Schalter der über einen echten Lichtschalter sitzt mit so einer separaten Adapter Abdeckung. Nicht schön, funktioniert. Dann jede Menge andere Schalter so an den Wänden angebracht sind.

    Ich würde ja den einen eventuell tauschen, aber.. ihr kennts.. die Frau. Wenn dann werden alle getauscht oder es bleibt. Herzlichen Glückwunsch 😂
    Ich wünsche mir die breite Adapterplatte mit Magnet für die alte Fernbedienung.

    1. Zum Thema breite Adapterplatte: Such dir doch in deiner Region einen 3D Druckerstore und lass die Platte dort drucken. Ein paar Neodym Magnete rein und gut ist.

  6. Kann man mit dem langen Tastendruck auf die Ein/Aus-Taste auch Ausnahmen hinzu fügen, welche NICHT ausgeschaltet werden sollen oder idealerweise vielleicht sogar die Leuchten einzeln auswählen, welche auf den langen Tastendruck reagieren sollen?

    Bei uns ist es bspw. so, dass unsere Wohnfläche sich auf 2 Etagen befindet. Hinzu kommen noch die Hue-Leuchten im Flur.
    Einerseits Wohn-/Esszimmer und mehr auf Etage 1 und anderseits Rückzugsgebiet und Wohlfühloase der Frau auf Etage 2.

    Wenn nun jemand Etage 1 verlässt und würde gerne dort mit einem langen Tastendruck alle Leuchten auf dieser Etage ausschalten können hätte das einen echten Mehrwert.

    Wenn jedoch damit zugleich der Frau in Ihrer Wohlfühloase ein Stockwerk höher zugleich das Licht ausgeschaltet wird wäre ihre Akzeptanz für neue Technik im Haus ganz schnell wieder verschwunden. 😀
    Ich lache hier zwar noch – aber das ist echt toternst !

    …. und umgekehrt wäre es genau so blöd, dass wenn Sie oben alles ausschalten will dann unten auch alles ausgeht.

    Dann wäre da noch der Haupt-Flur bzw. das Treppenhaus, wo grundsätzlich nie die Leuchten ausgehen sollen da diese dort über Bewegungsmelder gesteuert werden.

    1. Antwort auf deinen ersten Absatz 🙂
      Mit einer Bridge und der App ganz einfach. Zwei Zonen oder Räume anlegen und dort alles definieren was AUS/AN gehen soll. Hues können in mehr als einem Raum / Zone hinzugefügt werden. Dann die eine Zone auf kurzen Druck und die zweite Zone auf den Langen Druck oder den zweiten und so weiter.

      Antwort auf deinen letzten Absatz: Auch das ist über die Definition von Zonen, die dann dem BWM zugeordnet werden problemlos möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.