Hueblog: Philips Hue im Garten: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Philips Hue im Garten: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Smartes Licht mit dem Niedervolt-System

Wir haben März und bei einem Blick auf den Wetterbericht kündigen sich steigende Temperaturen an. Ich könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere von euch im Garten noch einiges vor hat – und vielleicht soll ja auch Philips Hue ein Teil davon werden. Mit dem Niedervolt-System hat Philips Hue eine einfache Möglichkeit geschaffen, ganz unkompliziert, einfach und sicher smarte Leuchtmittel im Garten zu platzieren. Mittlerweile gibt es alles, was das Herz begehrt: Strahler, Sockelleuchten, Wandleuchten und vieles mehr.

In diesem Artikel möchte ich die wichtigsten Fragen beantworten und euch erklären, worauf ihr bei der Installation von Philips Hue im Garten achten müsst.


Was sind die Voraussetzungen?

Um Philips Hue mit dem praktischen Niedervolt-System im Außenbereich zu nutzen, benötigt man mindestens eine Steckdose. An dieser wird eines der beiden erhältlichen Outdoor-Netzteile angeschlossen. Außerdem benötigt ihr für den Betrieb eine Hue Bridge, denn nicht alle Outdoor-Leuchtmittel sind mit der ohnehin nicht so reichweitenstarken Bluetooth-Technik ausgestattet. Wichtig zudem: Achtet darauf, dass Philips Hue auch Außenleuchten verkauft, die nicht mit dem Niedervolt-System kompatibel sind, sondern an ein 230 Volt Kabel angeschlossen werden.

Können die Lampen unabhängig voneinander gesteuert werden?

Im Vergleich zu anderen Herstellern hat die Lösung von Philips Hue einen großen Vorteil. Zwar kostet ein einzelnes Leuchtmittel etwas mehr, davon ist überall ein eigener ZigBee-Controller eingebaut. Das bedeutet in der Praxis: Alle Lampen, auch wenn sie an einem Netzteil betrieben werden, können unabhängig voneinander gesteuert werden.

Wie viele Lampen können an ein Netzteil angeschlossen werden?

Philips Hue bietet zwei verschiedene Netzteile an. Das „normale“ 40 Watt Netzteil sowie ein besonders leistungsstarkes Netzteil mit 100 Watt und zwei Ausgängen. Die maximale Watt-Angabe der mit dem Netzteil gekoppelten Lampen sollte die Leistung des Netzteils nicht übersteigen. An einem 40 Watt Netzteil von Philips Hue können problemlos zwei Amarant Wandfluter angeschlossen werden, da diese jeweils 20 Watt verbrauchen. Überschreitet man die Grenze knapp, etwa mit einer Amarant (20 Watt) und drei Hue Lily (3×8 Watt) ist das System aber nicht sofort überlastet. Nur bei 100 Prozent Helligkeit und kaltweißem Licht wird die maximale Leistung erreicht.

Wie lang kann das Kabel sein?

Auch beim Kabel gibt es eine offizielle Schmerzgrenze. 35 Meter Kabel sind möglich, wobei das System auch hier nicht direkt an seine Grenzen kommt, nur weil ihr etwa 37,5 Meter verlegt habt.

Wie weit können die Outdoor-Leuchtmittel von der Bridge entfernt sein?

Hier sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt, denn jedes Leuchtmittel fungiert auch gleichzeitig als ZigBee-Repeater und leitet das Signal weiter entfernter Lampen an die Bridge weiter. Hier solltet ihr euch im Regelfall keine Gedanken machen müssen, solange die Abstände zwischen einzelnen Leuchtmittel nicht extrem groß sind.

Sind Verzweigungen und nachträgliche Änderungen möglich?

Das Niedervolt-System verfügt über Schraub-Verbindungen, die sich natürlich auch nachträglich öffnen können. So kann man beispielsweise später ein T-Stück einsetzen und eine Abzweigung zu einer neu gekauften Outdoor-Lampe einfügen. Hier sind der Kreativität im Prinzip keine Grenzen gesetzt.

Gibt es Schalter für den Außenbereich?

Philips Hue bietet keine wetterfesten Schalter an. Sehr wohl gibt es aber eine Alternative auf dem Friends of Hue Portfolio: Senic bietet einen batterielosen Schalter mit IP44-Zertifizierung an. Philips Hue selbst hat einen wetterfesten Bewegungssensor im Portfolio.

Habt ihr noch eine offene Frage rund um das Philips Hue Niedervolt-System für den Außenbereich? Dann schreibt einfach einen Kommentar und ich helfe euch mit meiner Erfahrung gerne weiter.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 6 Antworten

    1. Das lässt sich so einfach nicht sagen. Es kommt da einfach auf zu viele Faktoren an: Wie hell ist es noch? Welche Farbe wählt man? Welche Farbe hat die Wand?

      Ich kann da einfach nicht sagen: 30 Zentimeter und es klappt auf jeden Fall.

  1. Hallo. Ich überlege hue Outdoor stripes in meinem Vorgarten zu verwenden. Kann ich das Netzteil mit in die Erde legen? Bzw. wo ist der Bluetooth Sensor. Bei anderen Herstellern mit Zigbee muss die Steuerung immer 15 cm über den Boden sein. Da würde man das aber immer sehen.
    Ich habe auch schon 7 hue impress im Außenbereich.

    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.