Hueblog: Nach einer Woche: Euer Urteil zur neuen Hue-App

Nach einer Woche: Euer Urteil zur neuen Hue-App

Jetzt wird abgerechnet

Vor genau einer Woche hat Signify das große Update der Philips Hue App veröffentlicht. Version 4.0 war ein großer Schritt, über 100 Neuerungen und Verbesserungen wurden laut Angaben des Entwicklerteams integriert. Gleichzeitig sind aber auch einige Extras weggefallen, beispielsweise die Timer. Andere, wie die Widgets, wurden auf iOS durch Kurzbefehle ersetzt.

„Wir sind zufrieden mit dem Start, es scheint stabil zu laufen“, hat mir Hue-Erfinder George Yianni vor einigen Tagen mitgeteilt. „Es war wichtig, dass wir diesen großen Schritt gemacht haben. Wir haben die App komplett neu gebaut, die API erneuert und einige Dinge direkt verbessern können. Wir wollten aber nicht erst jedes einzelne Feature fertig entwickeln, sondern zunächst die Basis fertigstellen und verteilen.“


Dass in den kommenden Wochen noch etwas kommen wird, ist ja schon klar – so wurden beispielsweise dynamische Szenen angekündigt, die weitaus mehr sind, als die bisher bekannten Animationen aus Hue Labs oder Drittanbieter-Anwendungen. Die neue App als Basis würde dabei auch in Zukunft helfen – was zuvor möglicherweise Monate gedauert hätte, kann mit dem neuen Grundgerüst in Wochen fertiggestellt werden.

Aber wie kommt dieser Schritt nun bei euch an? Nach einer Woche dürfte sich nun jeder mit den Vor- und Nachteilen der neuen Version vertraut gemacht haben. Stimmt doch einfach mit ab und schreibt mir eure Meinung zu Philips Hue 4.0 in die Kommentare. Ich bin gespannt, wie euer Urteil ausfällt.

Wie fällt euer Urteil zur neuen Philips Hue App aus?


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 21 Antworten

  1. Wäre OK gewesen …

    Wenn ich auch das „2. Zuhause“ hätte erreichen können.

    So musste ich das 2. Zuhause mit einem weiteren Smartphone (Android) einrichten.

    Ein Glück, dass ich das nur zum einrichten brauche. Alles andere macht der hue Sensor.

  2. Ich wünsche mir die alte App zurück, jedenfalls was Optik (Größe der Elemente und Abstände zwischen den Elementen) und Bedienung (bei Szenen und Lampen horizontal wischen, statt Listenansicht).

    Worum vorher schon vorhandene Funktionen als neu verkauft wurden, verstehe ich noch immer nicht.
    Ebenso, warum Timer entfernt wurden.

    Die langen Ladezeiten der App nerven auch.

    „Alle Lampen sind…“
    Weil „aus“ odet ‚“an“ nicht mehr in das Element passte, peinlich, bei heutigen Displaygrössen.

  3. Mein häufigstes Anwendungs-Szenario: Lampen quasi im Vorbeigehen mit wenigen Klicks über das Widget auf dem iPad steuern. Das gibt’s nun nicht mehr, und die Kurzbefehle funktionieren nur, wenn man das iPad vorher per Face ID entsperrt hat. Oder mache ich da was falsch? Außerdem fehlt die Unterstützung für die Apple Watch. Allein deshalb wünsche ich mir die alte App zurück. An Funktionen, die man wirklich im Alltag braucht, bietet die neue kaum einen Mehrwert!

  4. Das Schlimmste für mich ist, dass es nun keinen Timer mehr gibt.
    Den haben wir jeden Tag zu verschiedenen Zeiten zum Schlafen gehen für die Kinder und ähnliche Situationen genutzt.
    Für mich völlig unverständlich, diese Funktion rauszunehmen.

    Kennt jemand Hintergründe oder weiß, ob der Timer ggf. über ein Update zurück kommt???

    1. Angeblich sollen die Timer in einem künftigen Update kommen …
      Warum eine unfertige bzw. unvollständige App ausgerollt wurde, bleibt das Geheimnis von Signify …

  5. Konnte für mich bisher keinen Mehrwert erkennen, dafür viele Rückschritte, wie das unangekündigte Löschen aller Widgets, die deutlich langsamere Ausführung der Widgets …

  6. Das grösste Manko ist für mich, das hin und her wechseln von der einen zur anderen Bridge. Noch mühsamer ist, dass ich keine Routinen aufgrund GPS Daten machen kann, da ich nicht das selbe Login verwenden kann. Und nein ich habe es nicht geschafft via Apple Home das einzurichten. Ich hatte immer Fehlermeldungen. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe.

    1. Dito, bin mittlerweile bei der 3. Bridge für ein Zuhause. Eine pro Stockwerk. Nach wie vor ist das welchseln zwischen Bridges schlecht. Hatte gehofft dass man endlich auf einen Button Lampen auf verschiedenen Bridges ausschalten kann. Bei mir wäre das ein Hue Button am Bett, mit dem ich alle Lampen im Haus ausschalten kann, wenn ich ins Bett gehe. Das geht leider immer noch nicht.

  7. Ich finde die App kommt etwas moderner daher, aber von der Usability her ist sie definitiv ein Rückschritt. Am meisten nerven mich die Platzverschwendung und das überall Texte abgeschnitten werden – Sei es in den Titeln der Räume oder auch der Status: Alle Lampen sind…“

    Und dann fehlt an einigen Orten noch etwas Feinschliff z.B. steht teilweise „Lampen“ und teilweise „Lichter“.

  8. Ich schliesse mich der überwiegenden Meinung an. Das Update war/ist dringend notwendig und ein Grundstein für die Zukunft.
    Aber was hier ausgerollt wurde ist einfach ein halbgarer, Schnellschuss gewesen. Da hätten Str besser die Zeit bis zur angekündigten Matters Integration in Q3 waren können und Nägel mit Köpfen. Ich erwarte acer auch nicht, dass die Hue App für mich jemals de anderen 3rd Party Apps überflüssig machen wird. Somit komme ich mit netter App und bewährtem Besteck einsetzbar klar. Usability war halt noch nie de Stärke von Philips und das hat sich leider auf Signify vererbt.

  9. Schade, das die knapp 2/3, die die App positiv sehen, keine Begründung in den Kommentaren hinterlassen. Wäre interessant, mal zu wissen, was die besser finden.
    Ganz sachlich erst gemeint, interessant mich wirklich.

  10. Bezüglich der Optik, Haptik und Bedienung kann ich nicht klagen.
    Ich nutze die App genauso gut, schnell und intuitiv wie die Alte.
    * Ärgerlich ist, dass die Timer weg sind.
    Die nutze ich regelmäßig für meine Steckdosen um Smartphones, Tablet, Notebook zu laden. So konnten die Steckdosen nach 2 oder 3 Stunden automatisch abschalten.
    * Unverständlich ist, dass die Widget Leiste weg ist und nur noch einzelne Buttons möglich sind und sich auch nur noch ein Raum/Zone gleichzeitig auswählen lässt.
    * Schade ist, dass eigentlich keine neuen Funktionen hinzugekommen sind.
    Hier hätte ich mir gewünscht, dass mehr Hue Labs in die eigentliche App integriert werden.

    1. Das mit der Widget-Leiste nervt mich auch. Aber zumindest kann man jetzt über Widgets Lampen auf verschiedenen Bridges schalten, ohne vorher in der App die Bridge zu wechseln.

  11. Hi nun möchte ich mich auch einmal melden.
    Vor 3 1/2 Jahren mit Philips hue angefangen. Begeistert immer weiter ausgebaut und viel gelernt. Und Neuerungen wie Zons usw. gerne angenommen.

    Die neue App gefällt mir optisch sehr gut. Platzmangel in der App habe ich nicht. Auch keine Unzufriedenheit da ich die App ansich selten öffne.

    Da ich schon seit Jahren alles über Google Home steuere, mit Sprache oder Routinen, funktioniert alles reibungslos.
    Sogar Synkboxen mit TV alles Super.
    Für mich gibt es nichts zu beanstanden.

    Vielen Dank, dass ich in diesen Blogg reinschauen darf.

  12. Ich schalte immer um 1 Uhr Nachts per Routine alle Lampen aus, falls ich mal einschlafe und vergesse die Lampen auszuschalten. Am nächsten Tag konnte ich sie bisher immer einschalten, und sie gingen mit der gleichen Helligkeit und Farbe an wie am letzen Tag. Jetzt ist zwar die Farbe die gleiche, jedoch sind die Lampen auf 0% Helligkeit. Das sollte schnell behoben werden.

  13. Aus App-Entwickler Sicht ist die Optik (auf Android) eine Katastrophe. Die App sieht 1:1 aus wie eine iOS App. Daran ist natürlich auf einem iOS Gerät nichts verwerflich, eine Android App sollte jedoch so aussehen, und sich anfühlen, wie eine Android App. Flutter (was hier scheinbar genutzt wurde) einfach fehlinterpretiert und sehr schlechten Nutzen aus diesem Tool gezogen.

    Weiterhin anmerkbar ist dass die App nun nur noch in maximal 60Hz läuft was auf modernen Android Geräten eine miserable usability mit sich zieht. Die App fühlt sich einfach zäh und langsam an.
    Vor dem Update war die App zwar auch nicht die modernste jedoch trotzdem weitaus schneller, responsiver und optisch ansprechender.

    Des Weiteren ist die usability verschlimmbessert worden. Mehr Funktionen auf einen Blick? Klasse. Jedoch sind andere Funktionen auf die man früher schnelleren Zugriff hatte weiter entfernt, zum Beispiel die Helligkeit von einzelnen Lampen anpassen.

    Sehr sehr traurig das Ganze.

  14. Diverse Einstellungen sind nicht mit der neuen App kompatibel. Besonders ärgerlich ist das Fehlen der Timer. Per Zwischenstecker mal eben die Klimaanlage, den Luftwäscher, die Gartenbewäserung usw nach einer bestimmten Zeitspanne abzuschalten war sehr komfortabel. Wenn das nicht schnellstmöglich wieder zur Verfügung steht muss man doch zum billig Chinesen wechseln. Da ist das Programm nicht besser aber dafür auch nicht vorher teurer bezahlt. Das ist zwar einmal zeitintensiv, bei zwei bridge und über dreißig Lampen und Zwischensteckern, aber ungefragt zum Betatester zu werden habe ich schon bei Microsoft abgelehnt. Außerdem sollten die Programmierer mal ein paar Mensche mit körperlichen Einschränkungen ihre App bedienen lassen da können die Programmierer mal etwas über Ergonomie beim Bedienen einer App lernen nicht jeder möchte Alexa und Co alles erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.