Hueblog: Violet SmartSwitch jetzt lieferbar: Hue und Sonos an der Wand steuern

Violet SmartSwitch jetzt lieferbar: Hue und Sonos an der Wand steuern

Smarter Lichtschalter mit Touch-Display

Es ist schon eine ganze Weile her, seit ich euch den Violet SmartSwitch vorgestellt habe. Mittlerweile gibt es gute Nachrichten: Auch die EU-Version ist jetzt direkt beim Hersteller lieferbar, erste Leserinnen und Leser meines Blogs haben in der vergangenen Wochen bereits ihre Vorbestellung erhalten.

Bevor ich auf die Details eingehe, wollen wir kurz die Sache mit dem Preis klären. Inklusive Versand und Steuern kostet ein Violet SmartSwitch knapp 210 Euro (zum Shop). Dass das nicht unbedingt günstig ist, darüber müssen wir nicht diskutieren. Es gibt aber auch kein vergleichbares Produkt.


Ein paar Eindrücke meinerseits könnt ihr bereits in diesem Artikel nachlesen, ich konnte die UK-Version bereits ausprobieren. Eine EU-Variante, die auch hierzulande in die Unterputzdose passt, macht sich in den nächsten Tagen auf den Weg zu mir – dann folgt noch einmal ein ausführliches Review.

„Ich habe den Schalter seit einer Woche im Einsatz“, schreibt Hueblog-Leser Markus. „Er ist zwar teuer, aber meiner Meinung nach jeden Cent wert. Die Sonos-Steuerung funktioniert perfekt, Hue ebenfalls. Bin mit dem Schalter mehr als happy.“ Auch Lars hat bereits Feedback für uns: „Heute kam der Lichtschalter mit der Post aus den Niederlanden. Funktioniert ziemlich gut, sehr zügige Bedienung. Nett ist der Probebetrieb über USB. Ansonsten ist der Funktionsumfang für die erwähnten umgerechnet rund 180 Euro recht mau, wobei nichts versprochen wurde, was nicht auch gehalten wird. Die Verarbeitung ist super!“

Ich bin bereits gespannt, wie sich der Violet SmartSwitch bei mir Zuhause im Alltag schlagen wird. Zudem ist die Entwicklung der Software noch längst nicht abgeschlossen – es ist sehr wahrscheinlich, dass der Funktionsumfang zukünftig noch erweitert wird.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 3 Antworten

  1. Auch ich habe den SmartSwitch letzte Woche erhalten. Habe ihn in der Küchenkombination verbaut.
    Bin bis jetzt super zufrieden, wenn auch das eine oder andere noch verbessert werden sollte. Bin auf die Zukunft gespannt.

    1. Ich fänd den SmartSwitch auch ganz interessant, allerdings müsste er neben Küche auch den Wohnbereich mit verschiedenen Segmenten bedienen können. Wie ausgeprägt ist denn die Hue-Steuerung hier?

      Und wie sieht’s mit der Sonos-Steuerung aus? Playlisten auswählen, Songsteuerung, Lautstärke, Songsuche etc…? Lässt sich das alles gut steuern? Aktuell benutze ich einen alten Amazon Echo (1. Generation) zur Sprachsteuerung meiner Sonos-Boxen aber so ein Display hätte durchaus was…

      Oder andersherum gefragt: Wo liegen aktuell die Schwächen?

  2. Hallo,
    etwas ausführlicher die Schwächen:

    Allgemein:
    – Softwareupdate kommt ohne Changelog. Beim ersten Start kam der Hinweis, dass ein Update verfügbar ist, dann selbstständiger Neustart. Kein Hinweis auf neue Funktionen (zufälligerweise entdeckt, das der Wetterdienst seit der neuen Funktion für Orte auch außerhalb von GB geht).

    Hue:
    – keine Unterstützung von Zonen
    – ausschließlich ein Raum innerhalb der Bridge kann gesteuert werden (hat man also einen logisch getrennten Bereich, bspw. Essbereich im Wohnzimmer, hat man ein Problem)
    – kein dimmen der aktuell aktiven Szene über das Display möglich, nur ein aufrufen von Szenen in einem einzelnen (!!!) Raum

    Sonos:
    – Lautsprechergruppen werden nicht unterstützt, heißt man kann keine Bilden bzw. auflösen
    – aus meiner Sicht könnte man bei der Displaygröße ein Tastenfeld integrieren um Musik zu suchen. Ich hatte schon Touchscreens mit kleinen Displays in der Hand, welche das hinbekommen haben.

    Was mich persönlich noch interessieren würde: Was sind das für Sensoren oben im Display und mittig auf der Unterseite ? Hab das Ding zwar hier, kann aber keine Funktion zuordnen.

    Bitte nicht falsch verstehen, das Ding ist das, was ich schon lange gesucht habe. Aber die obigen Punkte stören mich ziemlich, vor Allem da mein Wohnzimmer in 3 Bereiche innerhalb einer Zone logisch aufgeteilt ist (Wohnen, Essen, Terrasse). Insgesamt sprechen wir da immerhin von ca. 40 einzeln zu steuernden Lichtpunkte im Raum. Würde mich daher eher als „Heavy User“ bezeichnen.

    Aber da es sich um ein Start-Up mit quasi initialer FW handelt, wird sich bei den Funktionen sicher was tun.

    Cooles Feature: langer Tip aufs Display toggelt das Licht AN/AUS, Doppeltipp startet die letzte Sonos-Wiedergabe bzw. stoppt Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.