Hueblog: Community-Frage der Woche: Was muss ich für den Start kaufen?

Community-Frage der Woche: Was muss ich für den Start kaufen?

Deckenleuchte, Bridge und Wandschalter

Bevor ich mich ab Montag in den Urlaub verabschiede und es für zwei Wochen etwas ruhiger wird, gibt es heute noch einmal eine Community-Frage der Woche. Kein komplizierter Fall für Hue-Freaks, für Neulinge aber sicherlich eine recht spannende Angelegenheit. TribbleX hat in der Community gefragt:

Ich bin gerade am Renovieren und brauche ein Deckenbeleuchtung. Die Deckenbeleuchtung soll auf jeden Fall mit einem festen montierten Lichtschalter sicher an und aus geschaltet werden, wenn man den Raum betritt oder verlässt. Das Dimmen oder ein Farbwechsel kann per Zuruf über Alexa oder App oder Fernbedienung erfolgen. Was muss ich von Philips Hue kaufen?

Sicherlich kann man hier auch Geld sparen und auf eine Low-Budget-Lösung setzen, ich würde aber, auch mit Blick auf die Zukunft und den Funktionsumfang, auf jeden Fall mit einer Hue Bridge starten.

Interessant zu wissen: Alle Philips Hue Deckenleuchten mit White Ambiance Technik werden mit einem Hue Dimmschalter ausgeliefert. Diesen kann man als Fernbedienung verwenden oder damit auch den klassischen Lichtschalter an der Wand ersetzen.

Ich finde den klassischen Lichtschalter mit der einfachen Wippe aber deutlich intuitiver zu bedienen, gerade für Besuch oder auch einfach nur im „Vorbeigehen“. Den Lichtschalter kann man seit einem Jahr sehr einfach mit einem Hue Wandschalter Modul zu einem smarten Lichtschalter umrüsten.

Meine Einkaufsliste würde für den Start also wie folgt aussehen:

Spannend: Sowohl mit dem Dimmschalter als auch mit dem Wandschalter Modul kann man auch weitere Lampen im Raum steuern – und so beispielsweise gleichzeitig die Deckenbeleuchtung und auch das Ambient-Stimmungslicht einschalten.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 2 Antworten

  1. Im Hue Universum als Starter, eine Bridge und je nach Situation eine entsprechende E14 oder E27 Leuchte oder eine Go/Iris für die Beleuchtung.

    So lernt man die Hue App dann schon mal kennen und deren Funktionen/Einschränkungen.

    Generell im Smarthome ohne nur auf das Hue Universum zuschauen. Einen ConBee II Stick (ZigBee Stick) und wenn kein NAS daheim ist oder mini PC der als Server eh läuft, einen Raspberry Pi für die Software deConz (Software zum ConBee II Stick) und HomeAssistant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.