Hueblog: Perfekt für Nanoleaf Ivy: Pendelleuchte im Vintage-Look mit drei Leuchtmitteln

Perfekt für Nanoleaf Ivy: Pendelleuchte im Vintage-Look mit drei Leuchtmitteln

Ihr seid auf der Suche nach einer neuen Lampe für euren Esstisch? Heute möchte ich euch meine Installation zeigen.

Die Eglo Pendelleuchte Tarbes, so jedenfalls der offizielle Name auf Amazon, hängt erst seit wenigen Wochen über unserem Esstisch. Wir waren uns nicht ganz sicher, wie genau wir den Tisch stellen, daher haben wir nach dem Umzug relativ lange mit der Installation gewartet. Letztlich führte kein Weg um eine kleine „Affenschaukel“ herum, schließlich sollte die Lampe auch mittig über dem Tisch hängen.

Für appgefahren.de habe ich ja bereits vor einigen Monaten einen Blick auf die dekorativen Lampen Nanoleaf Ivy geworfen, die dank der HomeKit-Integration perfekt in das Apple- und Hue-Ökosystem passen. Die offene Gestaltung der Pendelleuchte ist wie gemacht für die etwas anderen „Glühbirnen“, preislich ist das allerdings so eine Geschichte.

Pendelleuchte gibt es für 60 Euro, Nanoleaf Ivy ist etwas teurer

Die Pendelleuchte ohne Leuchtmittel kann derzeit bei Amazon für knapp 60 Euro bestellt werden. Das Nanoleaf Ivy Starterset mit zwei Lampen und Bridge kostet derzeit 100 Euro, die dritte Lampe gibt es für 33 Euro. Alternativ könnt ihr zur Nanoleaf One greifen, die es je nach Helligkeit für rund 30 Euro pro Stück gibt. Diese Lampe lässt sich zwar dimmen, verzichtet aber auf jegliche Smart Home Integration.

Die Installation der Pendelleuchte gestaltet sich relativ einfach, aufpassen muss man lediglich, dass man die beiden Löcher exakt parallel zur Wand bzw. zum Tisch setzt, damit die Lampe nachher gerade hängt. Hier hätte ich mir etwas mehr Spielraum am Halterahmen gewünscht, so ist halt recht genaue Arbeit erforderlich.

Meiner Frau waren die rund einen Meter unter der Decke hängenden Draht-Gestänge zunächst ein wenig zu dunkel, sie sind mattschwarz lackiert. Mit ein bisschen Kreativität ist das aber auch kein Problem: Mit etwas Goldspray wurde die Pendelleuchte innerhalb weniger Sekunden verschönert.

Auch mit der Integration der Ivy-Lampen, die mit 800 Lumen aufgrund der fehlenden Verkleidung richtig hell sind, bin ich sehr zufrieden. Die Lampen lassen sich per Siri steuern und mit dem klassischen Lichtschalter dimmen, zudem werden ja bald auch die Philips-Schalter HomeKit-kompatibel und lassen sich dann mit der Nanoleaf Ivy verbinden.

Zwar muss man bei der Nanoleaf Ivy auf einige Extras verzichten, beispielsweise Farben oder verschiedene Farbtemperaturen, das warmweiße und dimmbare Licht reicht meiner Meinung nach für den Essbereich aber vollkommen aus. Und am Ende sind die extravagant gestalteten Lampen in einer offenen leuchte einfach viel schöner als die klassischen Hue-Birnen.

Angebot
EGLO Pendellampe Tarbes, 3 flammige Vintage Pendelleuchte im Retro Look,...
64 Bewertungen
EGLO Pendellampe Tarbes, 3 flammige Vintage Pendelleuchte im Retro Look,...
  • Die geometrischen Lampenschirme aus einem Drahtgeflecht fügen sich nahtlos in die Trends wie Vintage, Retro und Industrial Style ein.
  • Wenn die Hängelampe eingeschaltet wird, entsteht durch die Lampenschirme aus Draht ein faszinierendes Zusammenspiel aus Licht und Schatten.
Nanoleaf Smarter Kit LED Lampe mit Ivy Hub Basisstation, 800 Lumen, 7,5 W,...
6 Bewertungen
Nanoleaf Smarter Kit LED Lampe mit Ivy Hub Basisstation, 800 Lumen, 7,5 W,...
  • Das Ivy Smarter Kit kommt mit einer Basisstation und 2 LED-Lampen, die mit einem Smartphone gesteuert werden können. Durch die Kompatibilität mit...
  • Mit einem einzigartigen Abstrahlwinkel von 360° zählt die Ivy zu den weltweit effizientesten LED-Lampen und ist um 87% ergiebiger als eine...
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.