Mit Philips Hue bringt ihr nicht nur smartes Licht in eure Wohnung, sondern auch einen zusätzlichen Stromverbraucher. Aber wie hoch fällt der Verbrauch eigentlich aus?

Das ist eine Frage, die wir in den kommenden Tagen näher für euch begutachten wollen, ein entsprechendes Messgerät haben wir uns bereits bei Amazon bestellt. Die Werte für die verschiedenen Hue-Produkte, allen voran natürlich die weit verbreitete E27-Lampe oder die LightStrips, werden wir euch in den kommenden Tagen mitteilen.

Für einen ersten Richtwert sorgt Hue-Nutzer Timo, der sich bereits die Mühe gemacht hat, die Philips Hue Go genauer zu untersuchen. Immerhin ist das Stimmungslicht mittlerweile ebenfalls sehr beliebt und vermutlich in dem einen oder anderen Wohnzimmer zuhause. Ich jedenfalls habe zwei Exemplare auf meine Standlautsprecher neben den Fernseher gestellt, um für eine tolle indirekte Beleuchtung an der Wand zu sorgen.

So hoch ist der Stromverbrauch der Philips Hue Go

Offiziell gibt Philips eine Leistung von 6 Watt an, dieser Wert wird in der Praxis aber kaum erreicht. 4,8 Watt bei 100 Prozent Helligkeit und einem voll geladenen Akku sind bei kaltweißer Farbe möglich. Darüber hinaus entwickelt sich der Verbrauch wie folgt:

  • 100 Prozent Helligkeit: 4,8 Watt
  • 90 Prozent Helligkeit: 3,9 Watt
  • 80 Prozent Helligkeit: 3,4 Watt
  • 70 Prozent Helligkeit: 3,0 Watt
  • 60 Prozent Helligkeit: 2,7 Watt
  • 50 Prozent Helligkeit: 2,3 Watt
  • 40 Prozent Helligkeit: 1,8 Watt
  • 30 Prozent Helligkeit: 1,6 Watt
  • 20 Prozent Helligkeit: 1,5 Watt
  • 10 Prozent Helligkeit: 1,4 Watt
  • 0 Prozent Helligkeit: 0,25 Watt

Insbesondere der geringe Stromverbrauch im „ausgeschalteten“ Zustand dürfte viele Nutzer der Philips Hue Go erleichtern. Bei einem Strompreis von 25 Cent pro Kilowattstunde wären das pro Jahr gerade einmal 55 Cent. Nicht eingerechnet natürlich die Zeit, in der ihr die Hue Go nutzt. Leuchtet die Lampe sechs Stunden am Tag mit voller Helligkeit in der energiehungrigsten Farbe, kommt ihr pro Jahr zusammen mit dem Standby auf Stromkosten in Höhe von rund 6 Euro. Es gibt wahrlich Geräte, deren Nutzung kostspieliger ist.

Philips Hue Go LED Leuchte, tragbares, kabelloses Licht, dimmbar, bis zu 16...
242 Bewertungen
Philips Hue Go LED Leuchte, tragbares, kabelloses Licht, dimmbar, bis zu 16...
  • Philips Hue Go Leuchte - Das tragbare, kabellose Licht kann als Einzelprodukt oder als Teil eines Philips Hue Systems genutzt werden. Zur Einbindung...
  • Sofort einsatzbereit: Über die Taste auf der Unterseite der Hue Go können Sie auf zwei statische und fünf dynamische Farbeffekte zurückgreifen. Um...

6 Kommentare

  1. Finde ich klasse mit dem Test!
    Der Standby Verbrauch ist zwar bekannt, aber eine genaue Überprüfung ist nicht falsch.

    Besonders spannend, der Stromverbrauch bei gedimmten Licht.

    Noch eine kleine Geschichte hierzu:
    Wir haben unser komplettes Haus auf HUE umgerüstet und sparen dadurch 150€ im Jahr. Wie hatten zu 5% Glühbirne, 40% Leuchtstoff, 15% LED und 40% Halogen.
    Die Kompaktleuchtstofflampen waren die schlechtesten Lampen, wegen der temperaturabhängige Helligkeit (Aufwärmphase) und der bescheidenen Haltbarkeit (grob gesagt 5000 Stunden oder 5000 Einschaltzyklen). Hier ist die LED weit überlegen und nochmals sparsamer. Unsere ersten beiden Philips LivingRoom Leds laufen jetzt schon unbeeindruckt über 10 Jahre.

    Ein großer Verbraucher waren unsere alten Dimmer. Im Wohnzimmer sind meist 6 Lampen (Halogen) für viele Stunden gedimmt an. Auch gedimmt werden leider die vollen 180 Watt verbraucht. Dank HUE sind es gedimmt jetzt nur noch 18 Watt. Ein Beispiel von vielen bei uns im Haus.

    Wenn ich die steigenden Stromkosten und ein paar Ersatzlampen einrechne, haben wir die Investition in HUE in ca. 16 Jahren wieder raus. Der Gewinn an Komfort möchten wir nicht mehr missen.

    Das Leuchtmittel in ein paar Jahrzehnten noch große Sprünge erzielen, halte ich für unwahrscheinlich. Ob man 4 Watt oder 2 Watt pro Lampe verbraucht, spielt nur noch eine untergeordnete Rolle, finde ich.

    Freue mich jedenfalls auf eure Messungen und sage schonmal Danke.

    Grüße
    Stefan

  2. Finde ich auch super das ihr den Test macht. Hatte schon seit langem überall LED Birnen drin und stelle jetzt teilweise auf HUE um.

  3. Wir besitzen im Wohnzimmer 3 Hue Go’s oberhalb und seitlich des TV’s. Angeschlossen habe ich sie an eine Steckdosenleiste, die wiederum am einer TP-Link HS110 abgeschlossen ist. Ich lasse sie also laden und wenn ich das Gefühl habe, sie sind voll, schalten ich mit Alexa die HS110 aus. Somit laufen sie dann über den Akku. Seitlich stehen links und rechts noch Zwei Ikea Holmö lampen mit jeweils einer E27 Hue White and Color der dritten Generation. An der anderen Raumseite stehen dann nochmal zwei davon in der jeweiligen Ecke. Echt Super das System.

      • Möchte die go’s im Sommer noch auf dem Balkon nutzen können oder sie mit zum 300m gelegenen See mitnehmen. Der Akku sollte bis dahin nicht kaputt geladen sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here