In der Nacht hat Philips Hue seine offizielle App für iOS und Android aktualisiert.

Es ist nur ein kleines Update, trotzdem möchte ich euch schnell über die neuste Version der offiziellen Hue-App informieren, die ab sofort in Version 3.17.0 zum Download bereit steht. Denn unter anderem wird damit ein Fehler behoben, zu dem ich bereits zahlreiche Anfragen erhalten habe.

So gab es bei der Einrichtung der Fernsteuerung, also der „außer Haus“-Funktion bei manchen Nutzern immer wieder Probleme. Genau diese Probleme will Signify mit dem Update der Hue-App in den Griff bekommen haben.

Außerdem ist nach dem Update der Hue-App die automatische Aktualisierung für die Hue Bridge, Hue Lampen und Hue Zubehör aktiviert. Keine schlechte Sache, wie sich im vergangenen Dezember gezeigt hat: Als damals das Firmware-Update für das Einschaltverhalten der Lampen freigegeben wurde, haben viele Nutzer mit dem manuellen Update der Lampen gekämpft, das sich zum Teil über mehrere Tage hingezogen hat.

Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos
Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos

11 Kommentare

  1. Das Update von 3.16 auf 3.17 hat unter Android 6.0 glücklicherweise dazu geführt, dass die Fernverbindung (über fremde WLAN-Netze) wieder funktioniert. Auf einem Handy mit Android 5.1.1 gibt es dieses Update offensichtlich nicht. Da steht die HUE-App auf 3.10.0 und somit ist kein Fernzugriff mehr auf die eigenen Lampen per mobilen Daten möglich! Muss man sich für jedes HUE-Update neue Handy’s kaufen um die Funktionalität zu erhalten?

    • Sofern man eine FritzBox als Router Zuhause stehen hat, dann kann man den Umweg über MyFritz gehen. Darüber per VPN ins heimische Netz einwählen und die Hue-App funktioniert wie direkt zuhause.

  2. Android 5 ist jetzt wirklich schon Asbach Uralt. Mit so einem unsicheren Betriebssystem würd ich jetzt nicht unbedingt von einem öffentlichen Netz auf mein Heimnetz zugreifen wollen. Aber jedem das seine.

  3. Blödsinn. Wenn man solch eklatante Veränderungen vornimmt, dass man von heute auf morgen seine Lichter nicht mehr übers Smartphone mobil steuern kann, ist das ein Grund in Zukunft eher bei Philips-Produkten zu sparen als an einem neuen Handy. Ein Betriebssystem aus dem April 2015 ist sicher nicht „Asbach-Uralt“. Das hat auch etwas mit Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zu tun, aber die Kiddies von heute brauchen ja alle sechs Monate ein neues und immer teureres Handy.

    • Ehm wir haben Ende März 2019. Das sind mittlerweile 4 Jahre und nicht ein halbes. Das ist in dem Bereich ne Ewigkeit. Dann musst du deine Handywahl in Zukunft auf Hersteller begrenzen die länger Android-Updates ausliefern.

  4. „die automatische Aktualisierung“ kann man die auch wieder abschalten oder ist das dann nicht mehr möglich?
    Ich möchte schon selber entscheiden wann welches Gerät ein Update macht.

    • Warum wird es überhaupt automatisch aktiviert? Wenn ich das bei einem bestehenden System will, dann möchte ich es immernoch selbst aktivieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here